Radiovorschau vom 26. Juli bis 28. Juli 2010

Pfarrer, Aktenordner und Bundespräsidentenkandidat: Joachim Gauck

Radiovorschau vom 26. Juli bis 28. Juli 2010

Radiovorschau vom 26. Juli bis 28. Juli 2010

Am Montag spricht Joachim Gauck über sein Leben und sein Engagement für mehr Demokratie und gegen das Vergessen. mehr

Radiovorschau vom 11. bis zum 18. Juli 2010

Das Kaukasustreffen im Deutschlandfunk

Radio

Zwei kurze Beiträge auf dem Deutschlandfunk am Freitag informieren über das Kaukasus-Treffen Kohls und Gorbatschows vor 20 Jahre und über die Uranerzpolitik in der DDR mehr

Radiovorschau vom 5. bis zum 11. Juli

Dokus zu Landwirtschaft und Zwangskollektivierung auf Deutschlandradio Kultur

Radio

Mit dem NATO-Gipfeltreffen in London vor 20 Jahren beginnt die Woche auf Deutschlandradio Kultur. Ein Hörspiel über den Wartburg 353 (Bayern 2) leitet den Themenschwerpunkt "die Grenze" ein. Weiter sendet Deutschlandradio Kultur Dokus über die Landwirtschaft in der DDR, bevor die Woche mit Ernst Blochs "Prinzip Hoffnung" ausklingt. mehr

Radiovorschau vom 27. Juni bis 4. Juli 2010

Warum die DDR scheiterte

Radiovorschau vom 27. Juni bis zum 03. Juli 2010

Im Kulturradio fragt sich Gerhard Schürer, ehemaliger Planungschef der DDR, am Sonntag "Warum die DDR scheiterte" . Am Mittwoch geht FIGARO der Frage nach, wie im Kalten Krieg Kampfbomber geklaut werden sollten. mehr

Radiovorschau vom 20. bis 27. Juni 2010

Zwischen Protest und Pessimismus

Radiovorschau vom 20. bis zum 27.Juni 2010

In einem Streitgespräch zwischen Günther Grass und dem Vorsitzenden des DDR-Schriftstellerverbandes Hermann Kant im Sonntagsradio ist die Beschattung des "Blechtrommel"-Autors durch die Stasi Thema. Die zunehmende Politisierung der Jugend in der DDR, vor allem in der kirchlichen Arbeit, der alternativen Friedensbewegung oder in den Blues-Messen, aber auch der daneben existierende Opportunismus, der Rückzug in private Nischen oder die völlige Verweigerung stehen im Mittelpunkt des Features "Zwischen Protest und Pessimismus, Jugendkultur im Deutschland der 1980er Jahren". mehr

Radiovorschau vom 13. bis 20. Juni 2010

Wo sind wir bloß hingekommen?

Radiovorschau vom 13. bis 20.Juni 2010

Die Reise Klaus Müllers von Rostock nach Italien wird am Sonntag im Feature "Ohne Italien geht´s nicht in die Kiste" erzählt. Klaus Müller wollte einmal die Welt sehen, also floh er über Dänemark nach Italien um später wieder in die DDR zurückzukehren. Bayern 2 Plus beschäftigt sich am Donnerstag mit der Witschafts-, Währungs- und Sozialunion und den darauffolgenden Ereignissen. mehr

Radiovorschau vom 6. bis 13. Juni 2010

Von Punkbands und Zeitungsdieben

Radio

Am Freitag steht der Chefredakteur der "Thüringer Allgemeinen Zeitung" Sergej Lochthofen im Mittelpunkt. Er hat der SED eine Bezirkszeitung "geklaut" und damit Geschichte geschrieben. Am Samstag erzählt MDR Figaro von der Punkband Feeling B und ihren Mitgliedern Aljoscha Rampe, Paul Landers und Christian Feeling, die in den 1980er Jahren Bestandteil der Ostberliner Alternativszene waren. mehr

Radiovorschau vom 29. Mai bis 5. Juni 2010

Ulla Meinecke und die Sicherheit einer geschlossenen Fahrgastzelle

Radiovorschau vom 31. Mai bis 05. Juni 2010

Drei Beiträge beschäftigen sich diese Woche mit der DDR. Am Anfang steht am Montag auf WDR 5 eine Reportage über das NVA Militärgefängnisses Schwedt und den Bemühungen, daraus eine Gedenkstätte zu machen. Am Donnerstag folgt anlässlich des 85. Geburtstages von Gerhard Zwerenz eine Reportage über seine Jahre im Bundestag. Zum Abschluss beschäftigt sich der Deutschlandfunk mit Ulla Meinecke und ihrem Erfolg in der DDR. mehr

Radiovorschau vom 24. bis 31. Mai 2010

Die Stille nach der Revolution - im Radio ebenso wie an der Ost-Ostsee

Radiovorschau vom 24. bis zum 31. Mai 2010

Die DDR ist, so scheint es, in dieser Woche aus dem Äther verschwunden. Nur Deutschlandradio Kultur erinnert in Vorgriff auf die Urlaubssaison an den Sommer 1990, in dem die bis dahin so begehrten Ostseequartiere plötzlich leer blieben. Den Ostdeutschen lagen Mallorca und Korfu näher als Zinnowitz und Altenkirchen. mehr

Radiovorschau vom 17. bis zum 23. Mai 2010

Modellstadtsanierungen, das Dresdner Kupferstichkabinett und ein Portrait von Bärbel Bohley

Radio

Am Mittwoch berichtet Kulturradio RBB über Modellstadtsanierungen, welche 1990 in zahlreichen Städten der neuen Bundesländer eingeleitet wurden. MDR Figaro liefert am Donnerstag eine Reportage über die Lebensgeschichte Museumsdirektor Werner Schmidts, den "Grandseigneur der Dresdner Kunstsammlungen". Ihm war es bis 1989 gelungen, das Dresdner Kupferstichkabinett zur freiesten und lebendigsten Kunstnische der DDR zu entwickeln. Das Portrait der DDR-Bürgerrechtlerin Bärbel Bohley steht am Samstag im Mittelpunkt einer Dokumentation von MDR Figaro. Die Frau, die an der Gründung des "Neuen Forums" beteiligt war, ließ sich weder durch Stasiüberwachung und Hohenschönhausen, noch durch ihre Abschiebung aus der DDR abschrecken. Nie kehrte sie ihrer Heimat den Rücken. Vielmehr versuchte sie aktiv mitzuhelfen, einen Wandel in der DDR einzuleiten. mehr

Treffer 11 - 20 von 65

Highlights

Titelbild
Titelbild
Titelbild
left
1
right
"Wir waren auf jeden Fall ...mehr

Dossier

Dossiers zu unseren Schwerpunktthemen wie Ausblick, Alltag, Film, Wenderomane und und und ... mehr
Im Archiv der Auseinandersetzung finden Sie… mehr mehr

Partner:
 

Bundesstiftung AufarbeitungDie Bundesbeauftragte für die Unterlagen deStaatssicherheitsdienstes der ehemaligen DeutschenDemokratischen RepublikFreistaat Sachsen

 

Weitere Kooperationen:
 

Zentrum für zeithistorische Forschung PotsdamHumanities, Sozial- und Kulturgeschichte