Archiv der Auseinandersetzung

Ausstellung | Bautzen, 18.03.10 |

Demokratie Erleben

Ausstellungseröffnung und Jugendprojekt

„Null Bock“ auf Geschichte und Politik wird Jugendlichen oft unterstellt. Mit zwei Veranstaltungen in der Gedenkstätte Bautzen anlässlich des 20. Jahrestages der ersten und einzigen freien Volkskammerwahl in der DDR am 18. März 1990 bewiesen Jugendliche aus Bautzen und ganz Sachsen das Gegenteil: Junge Menschen setzen sich aktiv und mit unterschiedlichen Mitteln mit Geschichte und Politik und der Erforschung des Werts von Demokratie auseinander.

Diskussion | Bautzen, 09.11.10 |

Performance oder Protestaktion?

„Der Weiße Strich“ an der Berliner Mauer 1986

Podiumsgespräch und Fotopräsentation mit Frank Willmann und Wolfram Hasch

Diskussion | Weimar, 17.09.10 |

"Seid bereit!–(n)immer bereit!?" Schüler-Workshop

Jugend und Jugend(sub)kulturen in der DDR

Jungsein im letzten Jahrzehnt der DDR konnte die Mitgliedschaft bei den Jungpionieren, den Thälmannpionieren und schließlich in der FDJ bedeuten. Oder aber man lebte mit ganz anderen Idealen und Zielen quasi als "Außerirdischer", sprich Punk, im Arbeiter- und Bauernstaat – und wurde schnell als Staatsfeind und Krimineller von der Staatssicherheit beobachtet.

Vortrag | Weimar, 15.06.09 |

Preisverleihung des jährlichen Schülerwettbewerbs

Die 6. Preisverleihung des jährlichen Schülerwettbewerbs der Stiftung Ettersberg im Seminarfach "Diktaturerfahrung und demokratische Umbrüche in Deutschland und Europa" mit dem Thüringer Kultusminister als Schirmherrn.

Diskussion | Hannover, 09.03.10 |

Schüler erkunden ehemalige DDR-Grenzanlagen

Zeitzeugengespräch mit Fluchthelfer Hartmut Richter

Das erste Ziel der Tour war Helmstedt, wo das Zonengrenz-Museum besucht wurde, dann ging es nach Hötensleben, wo den Schülern die einzelnen Abschnitte des ehemaligen Grenzstreifens anhand von erhaltenen Originalanlagen genauer erklärt wurden. In Marienborn konnten sich die Zehntklässler ein Bild von den Durchfahrtskontrollen an der Autobahn A2 machen.

Treffer 1 - 5 von 18

Anfang | Zurück | | Ende

Magazin und Medienmonitor

Besprechung | 22.06.10 | Redaktion

Staatsziel: Medaillen

Ein Buch über den deutsch-deutschen Sportwettstreit

Der illustrierte Begleitband zur gleichnamigen Ausstellung "Wir gegen uns. Sport im geteilten Deutschland" zeigt in elf Beiträgen die 40 Jahre Mit- und Gegeneinander im deutsch-deutschen Sport und spart dunkle Kapitel wie Doping oder die politische Vereinnahmung des Sports in Ost und West nicht aus.

Termintipp | Berlin, 30.04.10 | Redaktion

Halbstarke in der DDR

Buchvorstellung und Diskussion

Der Konflikt mit nonkonformen Jugendlichen in der DDR wurde unverhältnismäßig politisiert und ideologisch überfrachtet, und die Halbstarken, auch Rowdys genannt, mussten erleben, wie sie zunehmend kriminalisiert und strafrechtlich verfolgt wurden. Die Autorin Wiebke Janssen arbeitet erstmals DDR-spezifische subkulturelle Stilelemente des gesamtdeutschen "Halbstarkenphänomens" heraus. Sie recherchierte zu Halbstarken-Krawallen in Halle (Saale), Salzwedel und Karl-Marx-Stadt und beschreibt die Überwachung und Kontrolle jugendlicher Freizeitgruppen.

Presseschau | Berlin, 05.06.09 | Redaktion

20 Jahre Tiananmen-Massaker im Spiegel der Medien

Aktuelle Reaktionen

Am 4. Juni jährte sich die gewaltsame Niederschlagung der chinesischen Protestbewegung zum zwanzigsten Mal. Die Reaktion in China: Kein Wort in der staatlich kontrollierten Presse, Sperrung aller wichtigen Kommunikationsportale im Internet, eisiges Schweigen. In Deutschland dagegen widmet sich die Presse dem Ereignis intensiv. Die Meinungen dazu gehen nicht weit auseinander, nur der Fokus ist unterschiedlich: Mal erfährt man mehr über die aktuelle Zensur, mal mehr über die Hintergründe oder Folgen des blutigen Ereignisses.

Kalenderblatt | Berlin, 04.06.09 | Redaktion

Die überrollte Göttin

Das Tiananmen-Massaker in Peking am 3. und 4. Juni 1989

Spätes Frühjahr 1989: In Peking herrscht eine merkwürdige Stimmung. Auf dem Tiananmen-Platz, dem Platz des Himmlischen Friedens, nur wenige Meter neben dem Mao-Mausoleum und kurz vor dem Eingang zur Verbotenen Stadt, campieren Tausende Studenten. Anwohner bringen ihnen Töpfe voller Reis. Untergrund-Künstler treten öffentlich auf dem Platz auf. Von Demokratie ist die Rede. Am 30. Mai enthüllen Studenten eine selbst gefertigte Statue, die der Freiheitsstatue ähnelt und „Göttin der Demokratie“ genannt wird. Bahnt sich in dem kommunistischen Staat eine Revolution an?

Termintipp | Berlin, 19.10.09 | Redaktion

Herbstwerkstatt "Fundstücke"

Ein Theaterworkshop für Jugendliche und deren Bilder von Ost und West

Jugendliche begeben sich in den Herbstferien auf die Suche nach der deutsch-deutschen Geschichte und beschäftigten sich mit der Teilung Deutschlands und der "Friedlichen Revolution 1989".

Treffer 1 - 5 von 25

Anfang | Zurück | | Ende

erweiterte Suche

Titel/ Beschreibung
Inhalt
Datum von
im Format dd.mm.yyyy
Datum bis
im Format dd.mm.yyyy
Postleitzahl
Ort
Autor
Veranstalter
Kategorie
Schlagwort
 

Partner:
 

Bundesstiftung AufarbeitungDie Bundesbeauftragte für die Unterlagen deStaatssicherheitsdienstes der ehemaligen DeutschenDemokratischen RepublikFreistaat Sachsen

 

Weitere Kooperationen:
 

Zentrum für zeithistorische Forschung PotsdamHumanities, Sozial- und Kulturgeschichte