Termine

Termine | 01.04.09 13:30 | Konzertprojekt: Pressekonferenz und Generalprobe

DDR-Rock-Pop-Musik

Die Veranstaltungsreihe ist ein Versuch, aus kritischer Perspektive die Geschichte auf der Bühne neu zu gestalten. Auf der eigens für diese Veranstaltung eingerichteten Internet-Plattform www.ostpoesie.de sowie in Gesprächen nach den Konzerten soll auch das Publikum in diesen Dialog einbezogen werden. Der kostenlose Eintritt wurde vor allem durch die Unterstützung der Stiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur und der Universität Potsdam ermöglicht.

Die öffentliche Generalprobe findet am 1. April 2009, 13.30 Uhr am Universitätskomplex Golm, Karl-Liebknecht-Straße 24-25, Haus 6, Kammermusiksaal, 14476 Golm statt.

Die Premiere findet am 8. April 2009, 19.00 Uhr im T-Werk, Schiffbauergasse 4E,
14467 Potsdam statt. Um Anmeldung wird gebeten unter Tel.: 0331/719139.

Weitere Informationen erhalten Sie im Internet unter:
www.ostpoesie.de.

Termine | 02.04.09 19:00 | Vortrag / Veranstaltungsreihe

Wende oder Revolution?

„Wende“ oder „Revolution“? Der Herbstumbruch 1989 und die Geschichtswissenschaft. Ein Vortrag von Prof. Dr. Martin Sabrow (ZZF)

Veranstalter: ZZF und HBPG

Eintritt: 3 Euro

Ort: Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte (HBPG),
Kutschstall,
Am Neuen Markt 9,
14467 Potsdam



Termine | 02.04.09 20:00 | Filmvorführung und Diskussion

Der IM – ein ganz normaler Spitzel?

Wie gehen ehemalige inoffizielle Mitarbeiter (IM) heute mit ihrer Vergangenheit um? Der frühere DDR-Korrespondent Hans-Jürgen Börner geht in seinem Film „Meine Stasi“ auf Spurensuche. Nach dem Film: Diskussion mit dem Autor und Dr. Helmut Müller-Enbergs, Wissenschaftler der Stasi-Unterlagen-Behörde.

Ort: Filmmuseum
Breite Straße 1 A
14467 Potsdam

Veranstalter: BStU Berlin, Abteilung Bildung und Forschung
Breite Straße 1 A
14467 Potsdam

Termine | 08.04.09 19:00 | Eröffnungsveranstaltung zum Konzert

Ehrt man die Rose noch?

Suse Jank und Band - DDR-Rockmusik zwischen Anpassung und Aufbegehren.
Der Auftakt zu Vortragskonzerten in zehn Städten!

Ort: Universität Potsdam T-Werk,
Schiffbauergasse 4E,
14467 Potsdam

Mehr Informationen auf:
http://www.ostpoesie.de/indexP.html



Termine | 22.04.09 18:00 | Podiumsdiskussion/Veranstaltungsreihe

Aufarbeitung und Versöhnung - passt das zusammen?

Podiumsdiskussion mit Prof. Dr. Ralf Wüstenberg (Theologe, FU Berlin), Dr. Helmut Müller-Enbergs (Wissenschaftler, BStU Berlin),
Dr. Michael J. Froese (Psychoanalytiker, Potsdam),
Prof. Dr. Jürgen Angelow (Historiker, Universität Potsdam)

Moderation: Dr. Martina Weyrauch (BLZpB)

Veranstalter: der BLZpB

Ort: Brandenburgische Landeszentrale für politische Bildung (BLZpB),
Heinrich-Mann-Allee 107, Haus 17,
14473 Potsdam

Treffer 1 - 5 von 127

Anfang | Zurück | | Ende

Archiv der Auseinandersetzung

Lesung | Potsdam, 06.09.10 |

Die rätselhafte Stabilität der DDR

Andrew I. Port über Arbeit und Alltag im sozialistischen Deutschland

Die DDR existierte vier Jahrzehnte – länger als die Weimarer Republik und das Dritte Reich zusammen – und war also ein rätselhaft stabiler Staat, dessen Bestand, und nicht nur Kollaps, dringend einer Erklärung bedarf.

Konferenz | Potsdam, 26.03.10 |

SED-Gesellschaftsgeschichte

Zwischen Mauerbau und Mauerfall

Die neue Projektgruppe „Die SED zwischen Mauerbau und Mauerfall. Gesellschaftsgeschichte einer kommunistischen Staatspartei“ stellte ihre Forschungsvorhaben der Fachöffentlichkeit in einem Workshop vor. In vier Teilprojekten sollen die großen Lücken in der Erforschung der DDR-Einheitspartei geschlossen werden.

Diskussion | Potsdam, 15.09.10 |

Von der Epoché des Zeithistorikers

Bemerkungen zur "Aufarbeitung der Aufarbeitung" von Thomas Schubert

20 Jahre nach den Epoche machenden Ereignissen von 1989 – 1991 besteht kein Zweifel daran, dass es sich hierbei tatsächlich um eine Epochenzäsur handelt. Das Bewusstsein darum zeichnete sich bereits damals ab, und es wurde in der historischen Rückschau bestätigt. Ganz gleich, ob von einem Sieg der Freiheit oder von einem Zusammenbruch, von Revolution oder Konterrevolution, von einem Ende, einem neuen Anfang oder von der Kontinuität der Geschichte auf dem Weg nach Westen gesprochen wird: In der Einschätzung des Epochalen der Ereignisse finden alle Deutungen ein Gemeinsames.

Lesung | Potsdam, 27.11.10 |

"Der Turm" als Theaterstück

Geschichte eines Erwachsenwerdens

In »Der Turm« erzählt Uwe Tellkamp bilderreich und atmosphärisch dicht von der Familie Hoffmann und den »Türmern« des Villenviertels Weißer Hirsch im Dresden der Vorwendezeit. »Der Turm« galt sofort nach seinem Erscheinen als der große Wenderoman, der bis dato ausstand. Er wurde weit über eine halbe Million Mal gekauft. John von Düffel, selber Romancier und Dramatiker, bearbeitete das Buch für die Bühne. Er konzentriert sich auf die Geschichte von Christian Hoffmann, auf die Geschichte eines Erwachsenwerdens.

Lesung | Potsdam, 05.11.09 |

Vom Widerstehen

Ein Dokumentar-Theaterstück über den Widerstand in einer Diktatur

Aus Anlass des 20. Jahrestages des Mauerfalls erarbeiteten Lea Rosh, Renate Kreibich-Fischer und Clemens Bechtel, das preisgekrönte Team von "Staats-Sicherheiten", erneut einen dokumentarischen Theaterabend für das Hans-Otto-Theater. Die Mitwirkenden sind prominente und weniger prominente Bürgerrechtlerinnen und Bürgerrechtler, die sich vor der friedlichen Revolution in verschiedenen Gruppen und Bereichen der Opposition zur SED-Regierung engagierten, darunter Wolfgang Templin, Ulrike Poppe und Ralf Hirsch, die sich unter anderem in Berlin in der „Initiative für Frieden und Menschenrechte“ engagierten, sowie Konrad Weiß, Gründungsmitglied von „Demokratie Jetzt“ und ehemaliger Bundestagsabgeordneter für das Bündnis 90. Aus Potsdam wirken mit Hans Schalinski, der im Kampf gegen den Wahlbetrug 1989 eine entscheidende Rolle spielte, Carolin Lorenz, die in der „Schmiede“ aktiv war und Jeanne Grabner, die sich beim Lateinamerika-Arbeitskreis „tierra unida“ engagierte.

Treffer 1 - 5 von 10

Anfang | Zurück | | Ende

Magazin und Medienmonitor

Termintipp | Potsdam, 19.08.09 | Redaktion

"Der Vorhang geht auf." Nachlese mit György Dalos

Unser Termintipp für heute - 19. August!

Der ungarische Schriftsteller György Dalos erzählt am Mittwoch in Potsdam wie das Ende der osteuropäischen Diktaturen zustande kam.

Besprechung | Potsdam, 07.05.10 | Redaktion

Zeitenwenden und Zäsuren

Martin Sabrow meditierte über 1990 als Epochenzäsur

Stellte das Jahr 1990 eine Zäsur in der deutschen, europäischen, ja in der Weltgeschichte insgesamt dar? Diese zunächst rhetorisch anmutende Frage nahm Martin Sabrow, Direktor des Potsdamer Zentrums für Zeithistorische Forschung (ZZF), in der vergangenen Woche zum Ausgangspunkt für eine Betrachtung über den Fluss der Geschichte, die Schleusen und Dämme, die ihn in schiffbare Abschnitte teilen, und die Ordnung der Welt nach dem Ende des Kommunismus.

Interview | Potsdam, 15.06.09 | Redaktion

Die "chinesische Lösung" und der Herbst 1989

Warum es in Leipzig nicht zur Eskalation kommt

Im Rahmen unseres aktuellen Schwerpunkts sprechen wir mit Major Heiner Bröckermann über die militärischen Planspiele der SED und die Stunden der Entscheidung am 9. Oktober 1989.

Termintipp | Potsdam, 15.02.10 | Redaktion

Die SED. Geschichte einer deutschen Partei

Buchvorstellung: Gesamtdarstellung der SED-Geschichte

Die SED war die Staatspartei der DDR. An ihrer Spitze liefen die Fäden zusammen, mit denen Staat, Gesellschaft und Wirtschaft gesteuert wurden. Dennoch ist die Schlüsselrolle der Partei für die Aufrechterhaltung der Diktatur heute ein wenig in Vergessenheit geraten. Das soll das Übersichtswerk "Die SED. Geschichte einer deutschen Partei" nun ändern.

Termintipp | Potsdam, 20.01.10 | Redaktion

Demokratie – Jetzt oder nie!

Vom Haus des Terrors zum Haus der Demokratie. Die Friedliche Revolution. Potsdam 1989/90.

Eine Ausstellung im Zentrum für Zeithistorische Forschung zeigt am Beispiel der Gedenkstätte Lindenstraße 54/55 in Potsdam die Geschichte der Überwindung der SED-Diktatur.

Treffer 1 - 5 von 15

Anfang | Zurück | | Ende

erweiterte Suche

Titel/ Beschreibung
Inhalt
Datum von
im Format dd.mm.yyyy
Datum bis
im Format dd.mm.yyyy
Postleitzahl
Ort
Autor
Veranstalter
Kategorie
Schlagwort
 

Partner:
 

Bundesstiftung AufarbeitungDie Bundesbeauftragte für die Unterlagen deStaatssicherheitsdienstes der ehemaligen DeutschenDemokratischen RepublikFreistaat Sachsen

 

Weitere Kooperationen:
 

Zentrum für zeithistorische Forschung PotsdamHumanities, Sozial- und Kulturgeschichte