Termine

Termine | 07.05.09 10:00 | Ausstellung

Der kurze Herbst der Utopie - Berlin 1989

Mit jedem Jahr wird die DDR grauer, ihr Ende unabwendbarer und die Ereignisse von 1989 eindeutiger. Kerzen, Demos, Mauerfall - War das alles?
"Der kurze Herbst der Utopie" stellt einiges von dem vor, was da noch gewesen ist. Gestaltet und konzipiert von Menschen, die '89 engagiert und streitbar Geschichte (mit)gemacht haben, erinnert die Ausstellung an die Vielfalt der DDR-Opposition, an ihre politischen Konzepte, Wünsche, Visionen.

Veranstalter: Haus der Demokratie und Menschenrechte

Ort: Haus der Demokratie und Menschenrechte , Greifswalder Str. 4
10405 Berlin

Termine | 23.06.09 19:00 | Diskusssion

Denkmal für Freiheit und Einheit

Deutsche Gesellschaft e. V.
Wie gestalten wir ein Denkmal für Freiheit und Einheit? Podiumsdiskussion
im Rathaus Greifswald mit: Heiko Lietz, Bürgerrechtler, Florian Mausbach, Präsident Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung a. D., Ulrike Flaig, Künstlerin, und Matthias Gürtler, Theologe. Moderatorin ist Carola Fritz, Norddeutscher Rundfunk.
Rathaus Greifswald
17489 Greifswald
presse@deutsche-gesellschaft-ev.de
www.freiheits-und-einheitsdenkmal.de

Termine | 10.07.09 18:00 | Lesung und Gespräch

"Mutmaßungen über Jakob" - Uwe Johnson

"Mutmaßungen über Jakob" - Uwe Johnson, Dichter beider Deutschland
Thema: Nobert Mecklenburg erinnert an den Schriftsteller und Dichter Uwe Johnson

Teilnehmer: Norbert Mecklenburg, Professor für Neuere deutsche Literatur an der Universität Köln

Veranstalter: Heinrich-Böll-Stiftung Mecklenburg-Vorpommern

Ort: Literaturzentrum Koeppenhaus,
Bahnhofsstr. 4
17489 Greifswald

E-Mail: post@boell-mv.de
Ansprechpartner: Susan Schulz
Internetadresse: http://www.boell-mv.de/



Termine | 01.09.09 08:00 | Wanderausstellung

Ausstellung Friedliche Revolution

In Greifswald ist die Wanderausstellung der Landeszentrale für politische Bildung Mecklenburg-Vorpommern und der Landesbeauftragten für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR in Mecklenburg-Vorpommern zu sehen.

Die Schau dokumentiert exemplarisch Ursprünge, Verlauf, Akteure und Ergebnisse der friedlichen Revolution 1989/90. Dabei wird der Blick beispielsweise auf die Proteste anlässlich der gefälschten Volkskammerwahl vom 7. Mai 1989 und die anschließende Formierung der Opposition innerhalb der DDR nachgezeichnet.

Ausstellungszeitraum: 1.- 20.09.2009
Ort: Universitätsbibliothek in der Felix-Hausdorff-Straße, Greifswald.
Öffnungszeiten: montags bis freitags von 8 bis 24 Uhr und an den Wochenenden von 9–24 Uhr geöffnet.


Termine | 23.09.09 19:30 | Vortrag

Städtepartnerschaft im Spiegel der Stasi-Akten

Im Februar 1988 schlossen Osnabrück und Greifswald eine Städtepartnerschaft. Wie die Staatssicherheit die Kooperation zu beeinflussen versuchte, berichtet Christoph Kleemann, ehemaliger Leiter der Rostocker Außenstelle der Stasi-Unterlagen-Behörde. Der Vortrag findet zur Eröffnung der Ausstellung „Stasi im Ostsee-Raum“ statt. Vom 24. September bis 6. November 2009 ist die Ausstellung in der Volkshochschule Osnabrück zu sehen. Öffnungszeiten: Montag bis Samstag 8.00 bis 22.00 Uhr, Sonntag 9.00 bis 15.00 Uhr.

Ort: Volkshochschule der Stadt Osnabrück, Bergstraße 8, Osnabrück
Veranstalter: BStU (Stasi-Unterlagen-Behörde), Außenstelle Rostock, Tel. 038208 826-0

Treffer 1 - 5 von 8

Anfang | Zurück | | Ende

Archiv der Auseinandersetzung

Diskussion | Greifswald, 30.09.10 |

Viele Weichen stehen bereits richtig

Eberhard Diepgen über 20 Jahren deutsche Einheit

Eberhard Diepgen sagte in Greifswald: In 20 Jahren deutscher Einheit ist viel erreicht worden. Für die Zukunft braucht es mehr Respekt und eine gesamtdeutsche Erinnerungskultur.

Treffer 1 - 1 von 1

Magazin und Medienmonitor

Im Magazin wurden leider keine Treffer gefunden.

erweiterte Suche

Titel/ Beschreibung
Inhalt
Datum von
im Format dd.mm.yyyy
Datum bis
im Format dd.mm.yyyy
Postleitzahl
Ort
Autor
Veranstalter
Kategorie
Schlagwort
 

Partner:
 

Bundesstiftung AufarbeitungDie Bundesbeauftragte für die Unterlagen deStaatssicherheitsdienstes der ehemaligen DeutschenDemokratischen RepublikFreistaat Sachsen

 

Weitere Kooperationen:
 

Zentrum für zeithistorische Forschung PotsdamHumanities, Sozial- und Kulturgeschichte