"20 Jahre Aufarbeitung der SED Diktatur"

Ein notwendiger Prozess

Am 04.10.2010 fand in der BStU Leipzig die Veranstaltung "20 Jahre Aufarbeitung der SED Diktatur" mit Marianne Birthler, Dr. Jürgen Rainer Wolf und Reiner Deutschmann statt.

"20 Jahre Aufarbeitung der SED Diktatur"


Am 04.10.2010 fand in der BStU Leipzig die Veranstaltung „20 Jahre Aufarbeitung der SED Diktatur“ mit den Referenten:

- Marianne Birthler, Die Bundesbeauftragte für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen Deutschen Demokratischen Republik

- Dr. Jürgen Rainer Wolf, Direktor des Sächsischen Staatsarchivs

- Reiner Deutschmann, MdB FDP Sachsen

statt.

Moderiert wurde die Veranstaltung von Peter Wensierski, Journalist, Schriftsteller und Dokumentarfilmer.

Seit fast zwei Jahrzehnten trägt die Stasi-Unterlagen-Behörde dazu bei, die Erinnerung an die SED-Diktatur, an ihre Opfer, aber auch an Opposition und Widerstand gegen das System wach zu halten. Erinnerung und Information wurden an die Stelle von Vergessen, Verschweigen und Verklärung gesetzt. Thema der Veranstaltung waren die Fragen, wie wichtig war die Arbeit der BStU in den vergangenen 20 Jahren und welche Aufgaben liegen noch vor der Behörde?

Zurück Zurück

Partner:
 

Bundesstiftung AufarbeitungDie Bundesbeauftragte für die Unterlagen deStaatssicherheitsdienstes der ehemaligen DeutschenDemokratischen RepublikFreistaat Sachsen

 

Weitere Kooperationen:
 

Zentrum für zeithistorische Forschung PotsdamHumanities, Sozial- und Kulturgeschichte