Über die DDR-Diktatur

Kompaktseminar vom 13. bis 15. November 2009 in Weimar

"Die DDR-Diktatur - Geschichte, Regierungssystem, Herrschaftsinstrumente und Opposition und Widerstand bis zur friedlichen Revolution 1989": unter diesem Titel fand ein zweitägiges Seminar der Stiftung Ettersberg in Zusammenarbeit mit der Begabtenförderung der Konrad-Adenauer-Stiftung für Studenten statt.

Über die DDR-Diktatur


Das Programm umfasste folgende Punkte:

13. November 2009 :
Begrüßung der Teilnehmer durch Prof. Dr. Hans-Joachim Veen und Dr. Peter Wurschi (Vorsitzender/Mitarbeiter der Stiftung Ettersberg, Weimar) und durch Dr. Gerd-Dieter Fischer (Konrad-Adenauer-Stiftung, Sankt Augustin)
 
Begriffe der international vergleichenden Diktaturforschung am Beispiel des Jahrhunderts des Totalitarismus
Prof. Dr. Hans-Joachim Veen/ Dr. Peter Wurschi (Weimar) 
und anschließende Diskussion

14. November 2009
 
Die SED-Diktatur - Institutionen und Methoden eines diktatorischen Überwachungsstaates
Prof. Dr. Karl Schmitt (Jena) 
und anschließende Diskussion

Besuch der Gedenkstätte Buchenwald
Thema: Das sowjetische Speziallager Nr. 2 1945 bis 1950. 
Rundgang durch Gelände und Ausstellung mit Dr. Bodo Ritscher (Weimar), Gedenkstätte Buchenwald, 
 
Mittagessen in der Jugendbegegnungsstätte der Gedenkstätte Buchenwald
Nachgespräch zum Speziallager Nr. 2 unter der Leitung von Dr. Bodo Ritscher (Weimar) 
 
Rückfahrt zum Jakob-Kaiser-Haus

Opposition und Widerstand in der DDR: Von den Anfängen über den 17. Juni 1953 bis zur Friedlichen Revolution
Dr. Christian Halbrock (Berlin), BStU Berlin
und anschließende Diskussion

Sonntag, 15. November 2009
 
Besichtigung der BStU-Außenstelle Erfurt und Vortrag über die dortige Arbeit: Spitzel – Akten – Schnipsel von Dr. Gerhard Neumeier (BStU Erfurt)
 
Rückfahrt nach Weimar
 
Jugend versus Herrschaft: Subkulturen und jugendlicher Eigensinn im „real existierenden Sozialismus“
Dr. Peter Wurschi (Weimar)
und anschließende Diskussion

Zurück Zurück

Partner:
 

Bundesstiftung AufarbeitungDie Bundesbeauftragte für die Unterlagen deStaatssicherheitsdienstes der ehemaligen DeutschenDemokratischen RepublikFreistaat Sachsen

 

Weitere Kooperationen:
 

Zentrum für zeithistorische Forschung PotsdamHumanities, Sozial- und Kulturgeschichte