Sportsfreund Lötzsch

Dokumentarfilm, Deutschland 2008

Sandra Prechtel und Sascha Hilpert, die Gewinner des Doku-Wettbewerbs 2005, haben sich der Lebensgeschichte und persönlichen Dramas des DDR-Radsportlers Wolfgang Lötzsch angenommen und sie zu einem packenden Dokumentarfilm verdichtet.

Sportsfreund Lötzsch


Er war vielleicht das größte Talent im DDR-Radsport, das es je gab. Wolfgang
Lötzsch aus Karl-Marx-Stadt hatte alles, was ihn für diesen Sport prädestiniert.
Durchhaltewillen, auf Bahn und Straße versiert, ausdauernd, antrittsstark, exzentrisch, schwer ausrechenbar. Doch Lötzsch war auch ein Nonkonformist, ein Risiko für die Machthaber und Sportfunktionäre im Arbeiter– und Bauernstaat. Einer, der jeder Zeit auch im Westen sein Glück hätte machen können. Der mangelnde politische Enthusiasmus des Radsportlers sollte sein Verhängnis werden.
Die Stasi nahm ihn ins Visier und schaffte es sogar, ihn zu inhaftieren. Doch Lötzsch kämpfte weiter.
Die Regisseurin war anwesend und gab im Anschluss an den Film Gelegenheit für Fragen und Diskussion.
 

Zurück Zurück

Partner:
 

Bundesstiftung AufarbeitungDie Bundesbeauftragte für die Unterlagen deStaatssicherheitsdienstes der ehemaligen DeutschenDemokratischen RepublikFreistaat Sachsen

 

Weitere Kooperationen:
 

Zentrum für zeithistorische Forschung PotsdamHumanities, Sozial- und Kulturgeschichte