"Gebet und Aufbruch"

Kirchengemeinden in Anhalt im Herbst 1989

Der Band "Gebet und Aufbruch" wurde von der Kirchengeschichtlichen Kammer der Evangelischen Landeskirche Anhalts zur Erinnerung an die Wiederkehr der Wende vor 20 Jahren herausgegeben. Er enthält authentische Zeugnisse, Berichte und Kommentare, die sich aus Texten der ersten Auflage aus dem Jahr 1999 sowie neu verfassten Texten aus den Jahren 1999 bis 2009 zusammen stellen.

"Gebet und Aufbruch"


Vorwort 

Von Kirchenpräsident Joachim Liebig 

Wir erinnern in diesem Jahr an die Ereignisse vor 20 Jahren, als in den Kirchen der DDR mit den Friedensgebeten ein Weg begann, der uns zur deutschen Einheit in einem vereinigten Europa führte. Wie oft wurde dabei und in der Folge das Gesangbuchlied „Vertraut den neuen Wegen“ von Klaus Peter Hertzsch (1989) gesungen. Es ist auch das Motto unseres diesjährigen Gedenkens. 
Nachdem die vorliegende Schrift mit großem Engagement und viel Erfolg vor zehn Jahren erstmals veröffentlicht wurde, liegt zehn Jahre später eine erweiterte Neuauflage vor. Eine weitere Dekade seit den Geschehnissen von 1989 ist vergangen. Die nachfolgenden Texte weisen nach, dass in dieser Zeit zusätzliche Informationen bekannt geworden sind und es in einigen Fällen präzisierte Deutungen gibt. Dennoch wurde auch bei der Vorbereitung dieses Heftes wiederum deutlich, wie emotional bewegend Zeitzeugenschaft sein kann. Im Spannungsfeld zwischen persönlicher Betroffenheit und dem berechtigten Anspruch, die Ereignisse von damals nicht allein der geschichtlichen Deutung späterer Zeit zu überlassen, ist die zweite Auflage von „Gebet und Aufbruch“ entstanden. Keineswegs ist damit intendiert, persönliche Erfahrungen zu beschweren. Vielmehr stand erneut der Wunsch nach umfassenden Berichten im Mittelpunkt, die eine erweiterte Grundlage zum Verständnis dieser so wichtigen Zeit der jüngeren Geschichte bieten. Auch die Evangelische Landeskirche Anhalts gedenkt 2009 mit einer Fülle von Veranstaltungen der Ereignisse im Herbst 1989. Damit verbindet sich die Hoffnung, an die optimistischen Kräfte des Aufbruchs von damals anknüpfen zu können. Obwohl der bisher zurückgelegte Weg mit Dankbarkeit und Freude erfüllt, bleiben weitere Aufgaben zu lösen. Die Schrittfolge von Gebet und Aufbruch ist dabei zeitlos gültig. Gerne schließe ich mich den Worten meines Vorgängers – Kirchenpräsident i.R. Helge Klassohn – an, der im Vorwort zur ersten Auflage schreibt: „Und mögen diese Erinnerungen uns helfen, in der heutigen Situation Gottes Gnade in Jesus Christus deutlich und hilfreich zu bezeugen.“ 

Dessau, 20. September 2009
Joachim Liebig, Kirchenpräsident

Die gesamte Broschüre können Sie hier als pdf einsehen.

Aus dem Inhaltsverzeichnis:

Vorwort (Joachim Liebig)     5 
Vorwort zur ersten Auflage (Helge Klassohn)     6
Rückblick (Christoph Schröter)     10 

STADT- UND KIRCHENKREIS DESSAU
Rückblick (Peter Rauch)     14
Der erste Gebetsgottesdienst der Wendezeit in St. Johannis (Peter Rauch)     20 Fürbittgebete in St. Johannis, 989     25 
Kurze Chronik der Ereignisse in Dessau     28
Umweltaktionen in Kleutsch an der Mulde     33 
Wende in Oranienbaum (Rosel Schimkat)     35 

KIRCHENKREIS ZERBST
Nach einem Bericht der „Zerbster Nachrichten“     37 
Coswig und Roßlau in Bewegung     37
Roßlau (Barbara Elze)     39 
Steutz (Johannes Hiller)     40 

KIRCHENKREIS BERNBURG
Friedensgebete in der Martinskirche (Dietrich Bungeroth)     42 
Offene Briefe     45 
Die Auflösung der Bernburger Stasi-Dienststelle (Dr. Karl-Wilhelm Berenbruch)     52
Erinnerungen an den Oktober/November 989 in Nienburg/Saale (Willi Versteege) 53 Chronologie der Friedensgebete und Demonstrationen     54 
Erinnerungen auf dem Weg     56 
Stadtjugendring Bernburg, Protokoll der ersten Sitzung     57 
Sandersleben und Umgebung     58 
Predigt von Pfarrer Karl-Heinz Schmidt, am 3. Dezember 1989     58
Friedensgebet am 6. Dezember 1989     60 

KIRCHENKREIS BALLENSTEDT
Ein Bericht aus Ballenstedt (Christoph Schröter)     61 

ERKLÄRUNGEN AUS LANDESKIRCHENRAT UND LANDESSYNODE
Aus idea-spektrum vom 27.09.1989     68 
Aus epd vom 27.11.1989     69 
Entschließung der Landessynode, Tagung vom 3.-4.11.1989     70
Gemeinsame Erklärung mit der ev. Kirche der Pfalz vom 7.12.1989     71 

AUFBRUCH 89 - GRÜNDUNGSAUFRUCH DES NEUEN FORUMS   73

"TAG DER EINHEIT", 3. OKTOBER 1990 
Rede zur Verleihung der Ehrenbürgerwürde (Alfred Radeloff)     77 
Rede zum Tag der Einheit in Bernburg (Dietrich Bungeroth)     80
Predigt zum Tag der Einheit in Osternienburg (Albrecht Lepetit)     83

BEITRÄGE FÜR DIE 2. AUFLAGE DES HEFTES "GEBET UND AUFBRUCH"
Innerkirchliche Benachrichtigung der Jugendkammer der evangelischen Landeskirche Anhalts vom 17.10.1989     88
Wende 1989 in Coswig (Charlotte Bethge)     89 
Gebet um Erneuerung (Heide Lewerenz)     90 
Die Bibel – das aktuelle Buch (Käthe Lindemann)     91 
20 Jahre Wende – ein Rückblick (Horst Leischner)     92 
20 Jahre Wende – Ökumenische Friedensgebete in Wolfen-Nord (Dr. Margareta Seifert)     95 
Die Vernichtung der Kampfgruppenwaffen in Dessau am 31. Januar 1990 (Matthias Richter)     95 
Erklärung vom 04.02.1990 (Evangelische Kreuzgemeinde Dessau-Süd)     97 
Die Dessauer Friedensglocke –Schwerter zu Pflugscharen (Dietrich Bungeroth)     97 
Die friedliche Wende in Dessau aus der Sicht eines beteiligten Pfarrers (Alfred Radeloff)     100 
Protokoll mit kirchlichem Siegel (Sybille Nitsche)     115 
MDR-Figaro Gottesdienst „Gesegnete Unruhe“am 23.08.2009 in der Kirche St. Johannis Dessau (Geertje Perlberg)     118

 

 

 

 

 

 

Zurück Zurück

Partner:
 

Bundesstiftung AufarbeitungDie Bundesbeauftragte für die Unterlagen deStaatssicherheitsdienstes der ehemaligen DeutschenDemokratischen RepublikFreistaat Sachsen

 

Weitere Kooperationen:
 

Zentrum für zeithistorische Forschung PotsdamHumanities, Sozial- und Kulturgeschichte