FAQ

1. Allgemeines

Was ist FriedlicheRevolution.de?

Die Onlineplattform www.FriedlicheRevolution.de ist Magazin und Medienmonitor, Veranstaltungskalender und Archiv der Auseinandersetzung.
 
Bücher, Filme, Zeitungsartikel, Fernseh- und Hörfunkbeiträge einerseits, Podiumsdiskussionen, Kongresse, Ausstellungen, Vorträge und Symposien andererseits. Anlässlich des 20. Jubiläums der Friedlichen Revolution im Herbst 1989 und dem Weg zur Wiedervereinigung im Jahr 1990 wird es in den Jahren 2009 und 2010 zahlreiche Veröffentlichungen, Veranstaltungen und Debatten geben. Die Plattform FriedlicheRevolution.de will diesen breiten öffentlichen Diskurs sowohl abbilden und archivieren als auch einer breiten Öffentlichkeit zugänglich machen und kritisch einordnen.

Das Magazin und der Medienmonitor werden die aktuelle Debatten und Kontroversen in Presseschauen zusammenfassen und redaktionell bewerten, in Interviews aufgreifen oder von Experten kommentieren lassen. Bucherscheinungen und Film- sowie Rundfunkproduktionen werden kompetent rezensiert, ausgesuchte Ausstellungen und Veranstaltungen vorgestellt und besprochen. FriedlicheRevolution.de bietet hierzu regelmäßig umfangreiche redaktionelle Beiträge in Wort, Bild und Ton an und liefert zusätzlich Serviceleistungen wie Termintipps und Programmvorschauen.

Das Archiv der Auseinandersetzung bietet Veranstaltern die Möglichkeit, Mitschnitte und Berichte eigener Veranstaltungen zu veröffentlichen und einem breiten Publikum vorzustellen. Das Archiv der Auseinandersetzung speichert den Erinnerungsdiskurs über die Jahre 2009 und 2010 hinaus.   

Im Kalender haben Veranstalter zudem die Möglichkeit, im Vorfeld auf eigene Termine und Veranstaltung hinzuweisen bzw. diese zu veröffentlichen.

Wer steht hinter FriedlicheRevolution.de?
Initiator und Verantwortlicher im Sinne des Telemediengesetzes ist die Kooperative Berlin / Lichtschliff e.V., ein Netzwerk aus Journalisten, Filmemachern und Historikern. Wesentliche Partner und Förderer des Projekts sind die Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur, die Bundesbeauftragte für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen Deutschen Demokratischen Republik, der Freistaat Sachsen und das Zentrum für Zeithistorische Forschung, Potsdam. Weiterer Partner ist das Fachforum H|Soz|u|Kult.

Wie funktioniert FriedlicheRevolution.de?
Jeder interessierte Benutzer der Seite kann alle Inhalte nutzen, das heisst Artikel lesen, Audiobeiträge und Podcasts hören und Videobeiträge (wie z.B. Interviews) ansehen. Alle Beiträge können durch den Benutzer kommentiert werden. Zusätzlich gibt es für Institutionen und Veranstalter die Möglichkeit im Archiv der Auseinandersetzung auch eigene Veranstaltungshinweise, -mitschnitte und -berichte hochladen und so einem breitem Publikum verfügbar machen.

Was ist der Unterschied zwischen dem Magazin und Medienmonitor und dem Archiv der Auseinandersetzung?
Der wesentliche Unterschied besteht darin, dass Magazin und Medienmonitor (blau) wie eine Zeitung funktionieren, also alle Inhalte werden durch die Redaktion erstellt, bzw. durch die Kooperationspartner oder durch freie Redakteure und Experten verfasst. Das Archiv der Auseinandersetzung (orange) wird dagegen vornehmlich durch die Benutzer der Webseite gestaltet. Hier haben alle Institutionen und Veranstalter die Möglichkeit, nach der Registrierung, die Ergebnisse ihrer eigenen Veranstaltung zu veröffentlichen. So können Veranstaltungsberichte, Dokumentationen, Fotos, Mitschnitte (Audio oder Video) der Diskussionen, Lesungen, etc. kostenlos publiziert und gespeichert werden.

Was ist der Unterschied zwischen dem Archiv der Auseinandersetzung und dem Kalender?
Der Kalender dient dazu, alle Veranstaltungen, Beiträge und auch Ihre Termine abzubilden, unabhängig davon ob diese in der Zukunft oder in der Vergangenheit liegen. Im Archiv der Auseinandersetzung können Sie nur Beiträge zu Veranstaltungen hochladen, die bereits in der Vergangenheit liegen, also z.B. Veranstaltungsberichte oder Mitschnitte.
 
Muss ich für FriedlicheRevolution.de etwas bezahlen?
Die Nutzung sowie die Teilnahme an den Angeboten von FriedlicheRevolution.de sind kostenlos. Wir freuen uns allerdings über einen Verweis oder eine Verlinkung.

Kann ich die Beiträge und Artikel kommentieren?

Alle Beiträge und Artikel auf FriedlicheRevolution.de – unabhängig ob in Magazin und Medienmonitor oder im Archiv der Auseinandersetzung – können kommentiert werden. Sie müssen dazu auch nicht registriert sein. Sie müssen jedoch Ihre E-Mail-Adresse angeben und bevor Sie den Kommentar abschicken, die so genannten Captcha-Zeichen richtig abtippen – so verhindern wir Spam. Der Kommentar erscheint unverzüglich. Bitte seien Sie in Ihren Kommentaren auch bei berechtigter Kritik immer fair und konstruktiv.

weiter

Highlights

Titelbild
Titelbild
Titelbild
left
1
right
"Wir waren auf jeden Fall ...mehr

Dossier

Dossiers zu unseren Schwerpunktthemen wie Ausblick, Alltag, Film, Wenderomane und und und ... mehr
Sind Sie ein Verein, eine Volkshochschule, eine Gedenkstätte? Planen Sie zum Thema "20 Jahre Friedliche Revolution" eine Veranstaltung, eine Lesung, eine Konferenz? mehr

Partner:
 

Bundesstiftung AufarbeitungDie Bundesbeauftragte für die Unterlagen deStaatssicherheitsdienstes der ehemaligen DeutschenDemokratischen RepublikFreistaat Sachsen

 

Weitere Kooperationen:
 

Zentrum für zeithistorische Forschung PotsdamHumanities, Sozial- und Kulturgeschichte