TV-Vorschau vom 29. August bis 4. September 2010

Mitteldeutschland im Mittelpunkt

TV-Vorschau vom 29. August bis 4. September 2010

TV-Vorschau vom 29. August bis 4. September 2010

Am Dienstag, den 31. August, sendet der MDR die dritte Folge der Dokureihe "1990 – Aufbruch zur Einheit: Unbekanntes aus Mitteldeutschland" und stellt ein weiteres Mal die Ereignisse während des Mauerfalls in den Regionen Mitteldeutschlands in den Mittelpunkt des Interesses. Ein weiterer Schwerpunkt liegt in dieser Woche auf der Spionage und Agententätigkeiten während des Kalten Krieges. Außerdem können wir unser DDR-Vokabular um fünf Wörter erweitern.

***

Sonntag, 29. August 2010

 

***

 

So, 29.08.10, 07:55 Uhr, MDR

Titel: Glaubwürdig – Elisabeth Bittner

Form: Doku

Länge: 5 Minuten

 

Für Elisabeth Bittner ist Vacha in Thüringen ein magischer Ort. Hier verlief einst die innerdeutsche Grenze. Aus ihrem Garten blickte sie jahrzehntelang auf verbotenes Terrain.

Ihr Bruder Volker durchquerte 1962 abenteuerlich die Werra, schaffte es in den Westen; da war sie noch ein Kind. Drei ihrer Kinder wuchsen mit dieser Tabuzone hinter dem Garten auf. Ihr Jüngster wurde vier Wochen nach dem Mauerfall in eine neue Welt hineingeboren. Wo einst die Welt endete, kommen heute Menschen aus aller Welt vorbei. Denn Vacha liegt am Jakobsweg und Elisabeth Bittner betreibt für die Pilger eine kleine Herberge. Sie ist beliebt. Das liegt nicht an den gemütlichen Betten, das liegt an ihr, denn sie ist bodenständig, weltoffen und herzlich.

 

***

Montag, 30. August 2010

 

***

 

Mo, 30.08.10, 08:45 Uhr, MDR, sowie Fr, 10.09.10, 00:00 Uhr, EinsExtra

Titel: Siegerrad, Mangelware, Kultobjekt – 125 Jahre Diamant

Form: Doku

Länge: 30 Minuten

 

Millionen Menschen standen im Mai 1955 an den Straßen und jubelten den Fahrern der 8. Internationalen Friedensfahrt zu. Es war Gustav Adolf "Täve" Schur, der als erster Deutscher den Gesamtsieg nach Hause fuhr – auf einem Rennrad von Diamant.

Sportler und Ingenieure arbeiteten zu dieser Zeit eng zusammen, und trotz des Stahlembargos des Westens lieferten die Chemnitzer Fahrradbauer Räder bester Qualität auch für Teile der Bevölkerung. Manches Exemplar aus den 1950ern und 1960ern wird heute noch gehegt und gefahren. Die alten "Diamantrenner" sind nicht nur in Deutschland beliebte Sammlerstücke und in der jungen Fahrradszene Kult. Sie erzählen von der zweiten goldenen Ära des Diamantrades vor Stagnation und Mangelwirtschaft.

Nur noch wenige Menschen können von einer Zeit erzählen, in der die Chemnitzer Fahrradbauer Industriegeschichte, DDR-Geschichte und Sportgeschichte schrieben. Die Reportage hat Zeitzeugen gesucht, deren Leben eng mit der Geschichte des Diamantrades verbunden ist – wie den heute 79-jährigen Täve Schur. Man besucht Werner Aidn, der die umfassendste Privatsammlung von Diamantrennrädern besitzt und dessen Buch zum Diamantjubiläum in diesen Tagen erscheint. Die Fernsehmacher begeben sich mit Hartmut Rogotzki, einem der dienstältesten Mitarbeiter, auf Spurensuche in die verlassenen Produktionsstätten.

 

***

 

Mo, 30.08.10, 18:05 Uhr, MDR

Titel: WortSchatz DDR

Form: Reportage

Länge: 2 Minuten

 

Wir sprechen russisch

 

***

Dienstag, 31. August 2010

 

***

 

Di, 31.08.10, 18:05 Uhr, MDR

Titel: WortSchatz DDR

Form: Reportage

Länge: 2 Minuten

 

Maidemonstration

 

***

 

Di, 31.08.10, 20:15 Uhr, RBB

Titel: Geschichten aus Friedrichshain

Form: Doku

Länge: 45 Minuten

 

In Friedrichshain leben auf nur wenigen Quadratkilometern Arbeiter und Hausbesetzer, Studenten und Rentner, Punks und Medienschaffende. Nirgendwo ist Berlin dichter besiedelt als auf den 10 km² Friedrichshain.

Das Nebeneinander von Jung und Alt, Ost und West, Tradition und Moderne – das alles macht den Charme von Friedrichshain aus.

 

Hintergrundinformationen:

"Geschichten aus Friedrichshain" zeigt den Alltag genauso wie das "Nicht-Alltägliche".

 

***

 

Di, 31.08.10, 22:05 Uhr, MDR

Titel: 1990 – Aufbruch zur Einheit

Form: Doku

Länge: 43 Minuten

 

(3/3) Unbekanntes aus Mitteldeutschland

Deutschland am 3. Oktober 1990, der Tag der Tage. Die Menschen bejubeln die lang ersehnte Deutsche Wiedervereinigung, ein großer Festakt in Berlin würdigt die Friedliche Revolution.

Zukunftsträume füllen an diesem Tag die Köpfe der Menschen, doch allzu oft sind sie bereits nach kurzer Zeit wieder geplatzt.  

 

***

Mittwoch, 01. September 2010

 

 

***

 

Mittwoch, 01.09.2010 01:15 Uhr, ZDFinfokanal

Titel: Der Weg zur Einheit

Form: Magazin

Länge: 30 Minuten

 

Die symbolträchtige Öffnung des Brandenburger Tores im Dezember 1989, die Stürmung der Stasi-Zentrale in der Berliner Normannenstraße im Januar 1990, die ersten und einzigen freien Volkskammerwahlen im März, die Währungsunion im Juli und schließlich die Unterzeichnung des Zwei-plus-Vier-Vertrages im September 1990 – das sind die wichtigsten Wegmarken zur Wiedervereinigung. "Der Weg zur Einheit" zeigt sie.

 

***

 

Mi, 01.09.10, 18:05 Uhr, MDR

Titel: WortSchatz DDR

Länge: 2 Minuten

 

Medizin nach Noten

 

***

 

Mi, 01.09.10, 00:00 Uhr, EinsExtra

Titel: Goodbye GDR – Der erste Sommer mit der D-Mark

Form: Doku

Länge: 30 Minuten

 

Die "SachsenSpiegel Reportage" erinnert noch einmal an den Sommer des Jahres 1990: Zeitzeugen kommen zu Wort und Archivaufnahmen vermitteln einen Eindruck an das Lebensgefühl mit dem neuen Geld, der ersten Reise oder dem eigenen West-Auto.

Kein Ereignis drückte dem Sommer 1990 in der DDR so den Stempel auf, wie die Einführung der D-Mark am 1. Juli. Die Menschen erlebten die Welt um sich herum plötzlich mit anderen Augen. Sie machten Erfahrungen, die sie ihr Leben lang nicht vergessen werden.

 

 

***

Donnerstag, 02. September 2010

 

***

 

Do, 02.09.10, 01:30 Uhr, Phoenix

Titel: Top Secret – Agenten im Kalten Krieg

Form: Doku

Länge: 45 Minuten

Das geteilte Deutschland war nach dem Zweiten Weltkrieg Hauptschauplatz der Konfrontation zwischen Ost und West. Berlin war der Brennpunkt der Spionage. Das Leben der Agenten im Kalten Krieg war äußerst gefährlich. Warum haben sie ihr Leben riskiert? Würden sie es noch einmal tun?

 

***

 

Do, 02.09.10, 06:45 Uhr, Phoenix

Titel: Krieg in den Wolken – Luftspionage über der DDR

Form: Doku

Länge: 45 Minuten

Luftspionage ist in den 50er Jahren das wichtigste Mittel, so viel wie möglich über den technischen Stand des Gegners zu erfahren. Die Großmächte rüsten auf, ideologisch und militärisch. Der Himmel über der DDR ist im Kalten Krieg heiß umkämpft, erst Mitte der 60er Jahre gehen mit fortschreitender Satellitentechnik die Luftraumverletzungen zurück.

 

***

 

Do, 02.09.10, 18:05 Uhr, MDR

Titel: WortSchatz DDR

Form: Reportage

Länge: 2 Minuten

 

MMM

 

***

Freitag, 03. September 2010

 

***

 

Fr, 03.09.10, 18:05 Uhr, MDR

Titel: WortSchatz DDR

Form: Reportage

Länge: 2 Minuten

 

Pionierknoten

 

***

Samstag, 04. September 2010

 

***

 

Sa, 04.09.10, 20:15 Uhr, sowie So, 05.09.10, 01:05 Uhr, EinsExtra

Titel: Der geile Osten – Eine Reise durch die letzten Tage der DDR

Form: Doku

Länge: 45 Minuten

 

Ende Juni/Anfang Juli 1990 machen der junge deutsche Sänger Wigald Boning und der Londoner Architekturprofessor David Dunster zu Beginn der Währungsunion eine Reise durch die DDR.

Der Film gibt Eindrücke, Bilder, Interviews zur Lebenssituation der Menschen in der DDR in den letzten 40 Jahren wieder, zu Themen wie Lebensgefühl und Lebenslust, Lustobjekte, Ästhetik des täglichen Lebens. David Dunsters objektiver, ideologiefreier Blick richtet sich auf Gegenstände des Alltags, auf die Kunst, die Ausdruck von Lebensfreude oder Lust ist. Sie sind Zeugen einer positiven Einstellung zum Leben in der DDR. Hat die Umbruchsituation, Wandel der Lustobjekte durch Wertewandel, Überflutung durch Westwaren, zu einer Ambivalenz bei den Menschen geführt?

 

***

 

 

Zurück

Highlights

Titelbild
Titelbild
Titelbild
left
1
right
"Wir waren auf jeden Fall ...mehr

Dossier

Dossiers zu unseren Schwerpunktthemen wie Ausblick, Alltag, Film, Wenderomane und und und ... mehr
Im Archiv der Auseinandersetzung finden Sie… mehr mehr

Partner:
 

Bundesstiftung AufarbeitungDie Bundesbeauftragte für die Unterlagen deStaatssicherheitsdienstes der ehemaligen DeutschenDemokratischen RepublikFreistaat Sachsen

 

Weitere Kooperationen:
 

Zentrum für zeithistorische Forschung PotsdamHumanities, Sozial- und Kulturgeschichte