Hörfunk-Vorschau vom 7. August bis 15. August 2010

Leben in der DDR, liberale Parteien und Außenseiter

Radio

Radiovorschau vom 7. bis zum 15. August 2010

Bärbel Dalichow, Direktorin des Filmmuseums Potsdam, spricht über ihr Leben in der DDR. Das Kalenderblatt handelt von der Fusion der FDP mit den liberalen Parteien der DDR vor 20 Jahren und in der Reportage über Janko, den Sohn einer Sinti-Familie, erfahren wir, was es hieß, im "antifaschistischen System" der DDR Außenseiter zu sein.

Samstag, 07. August 2010

***

Sa, 07.08.10, 09.05 Uhr, MDR Figaro

Titel: Zwischen Kaninchen und Kalaschnikows – Grenzerfahrungen in Berlin-Steinstücken

Form: Reportage/Feature

Länge: 30 Minuten

 

Der zwischen Potsdam und Berlin gelegene Ort gehörte zum amerikanischen Sektor und später zu Westberlin. Die Bewohner von Steinstücken konnten nur durch einen Korridor durch DDR-Gebiet in ihre "Heimat" gelangen. Später wurde dann eine Straße nach Westberlin gebaut, die aber ebenfalls durch die DDR Grenzorgane streng kontrolliert wurde. Mit dem Mauerfall verschwanden auch hier nach und nach die Grenzanlagen, heute ist der Ort, wie es ein Bewohner ausdrückt, wieder "in der Normalität angekommen". Jetzt ist Steinstücken ein Vorort wie jeder andere und für die Großstadtbewohner ein beliebtes Ausflugsziel.

 

***

Sonntag, 08. August 2010

 

***

 

So, 08.08.10, 08.05 Uhr, Deutschlandradio Kultur

Titel: Aus den Archiven – "Ich nannte mich Jagger"

Form: Gespräch

Länge: 55 Miuten

Ein Rolling-Stones-Fan erzählt die Geschichte seiner DDR-Jugend

Eine Sendung aus dem Jahr 1976, nachgezeichnet von Hans-Günter Goldbeck-Löwe, Manfred Marchfelder, Dieter Streipert und Jürgen Vietig

Moderation: Claus Bredel

 

***

Montag, 09. August 2010

 

***

 

Mo, 09.08.10, 16.05 Uhr, Bayern 2 plus, sowie Bayern 2

Titel: Eins zu Eins. Der Talk

Form: Gespräch

Länge: 55 Minuten

 

Stefan Parrisius im Gespräch mit Bärbel Dalichow, Direktorin des Filmmuseums Potsdam

Bärbel Dalichow, heute Leiterin des Filmmuseums Potsdam, wuchs in der DDR auf, wollte aber schon früh aus der sozialistischen Welt der Eltern entfliehen. "Wir wollten ein anderes Land" heißt das Buch zu ihrem Leben. Doch wie sollte dieses andere Land aussehen? Das erzählt Bärbel Dalichow in "Eins zu Eins. Der Talk" – eine Wiederholung des Gesprächs im Sommerradio von Bayern 2.

Bärbel Dalichow erzählt aber auch von alltäglichen Begebenheiten in der DDR: Wie es war, mit Walter Ulbrich im Kino zu sitzen, warum die Begegnung mit einer Natter ein Schlüsselerlebnis sein kann und wie man es mit einer Lüge schafft, in einen DDR-Knast zu kommen. Sie ist eine Frau, die in einem turbulenten Leben den Humor und die Leichtigkeit nicht verloren hat. Im Gespräch mit Moderator Stefan Parrisius räumt sie mit vielen DDR-Klischees auf.

Als Podcast verfügbar

 

***

Mittwoch, 11. August 2010

 

***

 

Kalenderblatt

Mi, 11.08.10,  05.45 Uhr, sowie 09.55 Uhr, Deutschlandradio Kultur sowie 09.05 Uhr Deutschlandfunk
Titel: Kalenderblatt

Form: Dokumentation

Länge: 5 Minuten

 

Vor 20 Jahren: Die FDP und die liberalen Parteien der DDR fusionieren auf einem Parteitag in Hannover zur ersten gesamtdeutschen Partei

 

***

Donnerstag, 12. August 2010

 

***

 

Do, 12.08.10, 10.05 Uhr, SWR 2

Titel: Jankos Gitarre – Eine Sinti-Kindheit in der DDR

Form: Reportage

Länge: 25 Minuten


Der Erstgeborene sollte Django heißen. Aber die DDR-Behörden erlaubten der Sinti-Familie 1976 nicht, ihrem Sohn den Vornamen des berühmten Gitarristen Django Rheinhardt zu geben – erklärtes Vorbild der Berliner Musikerfamilie. Aus Django wurde Janko, gezwungenermaßen. Als Sinto war Janko auch in der DDR – die sich zum "Antifaschistischen deutschen Staat" erklärt hatte – Außenseiter, der einer Minderheit angehörte. Natürlich wurde der legendäre Django Reinhardt auch Jankos Vorbild, denn er wuchs mit dessen Musik auf. Als 1989 die Mauer fällt, ist Gitarre-Spielen auch für den 13-Jährigen das Wichtigste in seinem Leben.

 

 

Zurück

Highlights

Titelbild
Titelbild
Titelbild
left
1
right
"Wir waren auf jeden Fall ...mehr

Dossier

Dossiers zu unseren Schwerpunktthemen wie Ausblick, Alltag, Film, Wenderomane und und und ... mehr
Im Archiv der Auseinandersetzung finden Sie… mehr mehr

Partner:
 

Bundesstiftung AufarbeitungDie Bundesbeauftragte für die Unterlagen deStaatssicherheitsdienstes der ehemaligen DeutschenDemokratischen RepublikFreistaat Sachsen

 

Weitere Kooperationen:
 

Zentrum für zeithistorische Forschung PotsdamHumanities, Sozial- und Kulturgeschichte