Der Gipfel im Kaukasus

Am 16. Juli 1990 zogen Kohl und Gorbatschow Pullover und Strickjacke an

Kohl und Gorbatschow im Kaukasus

Genscher, Kohl und Gorbatschow im Kaukasus © BPA B 145 Bild-00014595, Pfeil

Die grundsätzliche sowjetische Zustimmung zur deutschen Einheit im Februar 1990 hat der Wiedervereinigung weitgehend den Weg geebnet. Doch was ist mit der Zugehörigkeit Gesamtdeutschlands zur NATO und der uneingeschränkten Souveränität des neu entstehenden Staates? Im kollektiven Gedächtnis der Deutschen ist der Kaukasus-Gipfel als jener Tag in Erinnerung geblieben, an dem die deutsche Einheit und die Zukunft Europas von zwei Männern in Freizeitkleidung entschieden wird. Am 16. Juli 1990 treffen sich Bundeskanzler Kohl und der sowjetische Präsident Gorbatschow im Kaukasus zu einem Gespräch in entspannter Atmosphäre...

Leger mit Strickjacke und Pullover bekleidet besuchen Bundeskanzler Helmut Kohl und der sowjetische Präsident Michail Gorbatschow am Nachmittag des 16. Julis die Herkunftsregion des sowjetischen Präsidenten im Kaukasus und geben sich volkstümlich. Sie schauen Bauern bei der Erntearbeit zu und machen einen Abstecher zu Gorbatschows Datscha in Archys. Dort angekommen, spazieren die beiden Staatsmänner zum Fluss Selentschukc und lassen sich in entspannter Runde gemeinsam mit Bundesaußenminister Genscher auf einer Sitzgruppe aus Baumstümpfen fotografieren. Gorbatschow lächelt fröhlich, wenn auch mit verschränkten Armen, Kohl gibt sich mit weit ausholenden Gesten aufgeräumt, während die umstehenden Delegationsmtiglieder beifällig lächeln. Ein Bild der Harmonie und deutsch-sowjetischen Freundschaft.  

Das Bild, das um die Welt geht, ist geschickt inszeniert. Doch die Politiker haben allen Grund für ein entspanntes Auftreten. Die heiklen Verhandlungen sind bereits am Morgen des 16. Julis in Moskau zum Abschluss gebracht worden. Ihr Ausgang war alles andere als absehbar gewesen. Gorbatschow kommt Deutschland einerseits weit entgegen, verfolgt aber zugleich immer wieder eine harte Linie. Verhandlungsgeschick auf beiden Seiten ermöglicht ein Übereinkommen.

Die Konditionen Moskaus für die freie Bündniswahl des geeinten Deutschland sind vor allem militärpolitischer Natur, aber es geht auch um finanzielle Hilfen für die wirtschaftlich angeschlagene Sowjetunion. Im Gegenzug für seine Konzessionen fordert Gorbatschow, dass die NATO ihren Geltungsbereich nicht auf das Gebiet der DDR ausweiten dürfe, solange sich dort noch sowjetische Truppen befinden. Hierfür wird eine Übergangszeit von drei bis vier Jahren veranschlagt und eine finanzielle Beihilfe der Bundesrepublik vereinbart. Die maximale Truppenstärke der deutschen Streitkräfte wird auf 370.000 Mann festgelegt; die Bundesrepublik bekundet ihren Verzicht auf nukleare, biologische und chemische Waffen.

Deutschland und die Sowjetunion stellen ihre bilateralen Beziehungen auf eine neue Grundlage und bringen zum Ausdruck, dass der jahrzehntelange Ost-West-Konflikt überwunden ist. Diese neue Basis soll in bindenden politischen Verträgen festgeschrieben und nach dem Kaukasus-Treffen alsbald in die Realität umgesetzt werden. Die "Strickjacken-Politik" mündete in fünf wichtigen Verträgen, die für die endgültige Realisierung der deutschen Einheit fundamental waren: den deutsch-sowjetischen Generalvertrag, den Vertrag über die Stationierung und den Abzug der sowjetischen Truppen, den Überleitungsvertrag über die damit verbundenen Kosten, einen allgemeinen Wirtschaftsvertrag sowie schließlich in den Zwei-plus-Vier-Vertrag.

Sophia Freund

Zurück

Highlights

Titelbild
Titelbild
Titelbild
left
1
right
"Wir waren auf jeden Fall ...mehr

Dossier

Dossiers zu unseren Schwerpunktthemen wie Ausblick, Alltag, Film, Wenderomane und und und ... mehr
Im Archiv der Auseinandersetzung finden Sie… mehr mehr

Partner:
 

Bundesstiftung AufarbeitungDie Bundesbeauftragte für die Unterlagen deStaatssicherheitsdienstes der ehemaligen DeutschenDemokratischen RepublikFreistaat Sachsen

 

Weitere Kooperationen:
 

Zentrum für zeithistorische Forschung PotsdamHumanities, Sozial- und Kulturgeschichte