Fernsehvorschau vom 30. Mai bis 5. Juni 2010

Honeckers Air Force One und Entführung aus Liebe

Fernsehvorschau vom 30. Mai bis 5. Juni 2010

Fernsehvorschau vom 30. Mai bis 5. Juni 2010

Beim RBB stehen im Zuge eines Themenabends am Sonntag eine Reportage über Honeckers Air Force One und Flugzeugentführungen aus Liebe auf dem Programm.


Samstag, 05.Juni 2010

***

Sa, 05.06.10,18.00 Uhr,MDR
Titel: Bei uns Entdeckt, Plaste, Dederon & Co. – Michaels DDR -Schnäppchen
From: Reportage

20 Jahre nach der Wende ist die Nachfrage nach original DDR-Produkten so groß wie nie. Der Staßfurter Michael Woizik hat darin seine Chance erkannt. Früher Hartz–IV-Empfänger, versucht er jetzt, einen eigenen Versandhandel aufzuziehen.
Seine Produkte: Plaste, Dederon & Co. Woizik kauft verstaubte DDR-Lagerbestände von ehemaligen Händlern und Privatleuten auf und verkauft die Sachen dann über das Internet. Egal ob Eierbecher, Handmixer oder Einkaufsnetz, es gibt nichts, was Woiziks Lager nicht zu bieten hat. Alles "Made in GDR" versteht sich. Mittlerweile gehen seine DDR-Pakete sogar bis nach Australien. Doch der rastlose Unternehmer hat schon die nächste Geschäftsidee: Mit seinem "mobilen Ossi-Verkauf" will er zum "Pfingst-Ostalgie-Kabinett" des DDR-Museums in Langenweddingen. Schließlich gilt es, noch mehr Menschen mit dem Ostalgie-Virus zu infizieren. Denn, so Woizik: "Das Geschäft mit DDR-Produkten ist noch längst nicht ausgereift. Die Leute wissen zum Teil ja gar nicht, dass es das alles noch gibt!"

***

Sa,05.06.10, 21.55Uhr,RBB
Titiel:Honeckers "Air Force One"
Form: Reportage

Honeckers "Air Force One" – das ist die von Gerüchten umwitterte, noch unerzählte Story der DDR-Regierungsflieger, einer kleinen militärischen Elitetruppe für besondere "Transportaufgaben".
Sie agierte weltweit, nach Moskau in Uniform, nach Bonn in Zivil. Die "roten Preußen der Luft", wie sie im Ausland auch genannt wurden, flogen für die DDR alles: Honecker, Mielke, Waffen, Weizen und Devisen.

"Wo saß denn hier der Honecker?" war oft die erste Frage, die den Flugkapitänen der Regierungsmaschinen 1990 gestellt wurde. Egal ob Lothar de Maizière, Rainer Eppelmann oder Angela Merkel – alle wollten es wissen, beim Einstieg in die IL-62-Maschine der DDR-Flugbereitschaft. So mancher von ihnen setzte sich dann sogar auf Honeckers Stammplatz, um ganz so wie einst das Politbüro um den Globus geflogen zu werden.

Die ehemaligen DDR-Regierungsflieger berichten zum ersten Mal vor der Kamera: Im Reisegepäck hatte man auch schon mal 30.000 US-Dollar, denn in vielen Ländern musste das Benzin in bar bezahlt werden. Welche Privilegien hatte man und welche nicht? Wie erlebte man den Westen und wie die Wende? Ein Film, der nach Spuren sucht: Wie wurde man "Regierungsflieger"? Was war wichtiger: Politik oder Fliegerei? Was waren das für Männer, was trieb sie an? Abenteuerlust, Pflichterfüllung, Patriotismus, Geltungsdrang?
Und was ist vom Glanz der einstigen Elitetruppe geblieben? Vor kurzem erst machte eine Meldung aus Amsterdam Schlagzeilen: Honeckers Dienstflugzeug als 5-Sterne-Luxushotel eröffnet ...

***

Sa, 05.07.10, 23.00 Uhr, RBB
Titel: Entführung aus Liebe
Form: Reportage

Im August 1978 entführen zwei DDR-Bürger eine polnische Passagiermaschine auf dem Flug von Danzig nach Berlin-Schönefeld und zwingen den Piloten zur Landung in Tempelhof. Das Motiv dieser spektakulären Aktion: Liebe. Unter den beiden Entführern ist eine junge Ostdeutsche, die sich in einen Westdeutschen verliebt hat und zu ihm gelangen möchte. Ihre Flucht mit gefälschten Pässen über Polen ist missglückt, der Fluchthelfer von der Staatssicherheit festgenommen und in Haft. Die Entführung aus Liebe beschäftigt damals die Öffentlichkeit, die Medien und sogar die Politik. Es kommt zu diplomatischen Verwicklungen, die beiden Flugzeugentführer werden in Berlin vor ein us-amerikanisches Gericht gestellt, aber nur zu sehr milden Strafen verurteilt. Ein einmaliger Vorgang in der Justizgeschichte.

Zurück

Highlights

Titelbild
Titelbild
Titelbild
left
1
right
"Wir waren auf jeden Fall ...mehr

Dossier

Dossiers zu unseren Schwerpunktthemen wie Ausblick, Alltag, Film, Wenderomane und und und ... mehr
Im Archiv der Auseinandersetzung finden Sie… mehr mehr

Partner:
 

Bundesstiftung AufarbeitungDie Bundesbeauftragte für die Unterlagen deStaatssicherheitsdienstes der ehemaligen DeutschenDemokratischen RepublikFreistaat Sachsen

 

Weitere Kooperationen:
 

Zentrum für zeithistorische Forschung PotsdamHumanities, Sozial- und Kulturgeschichte