Die Hinterlassenschaften des MfS

Archivführung in der BStU-Außenstelle Chemnitz

Beweismaterial © BArchiv 183-1989-1204-023

Beweismaterial sichergestellt © BArchiv 183-1989-1204-023

8.000 laufende Meter Unterlagen, ca. 2,3 Millionen Karteikarten, mehr als 25.000 Fotos und verschiedene Tondokumente sind die Hinterlassenschaften des Staatssicherheitsdienstes im ehemaligen Bezirk Karl-Marx-Stadt. Beim Rundgang durch das Archiv kann der Besucher sich selbst vom Ausmaß dieses Archivbestandes überzeugen.

Beim Rundgang wird die Struktur und Wirkungsweise des Staatssicherheitsdienstes dargestellt. Nähere Informationen erhalten sie:

* zu den Stasi-Unterlagen mit direkten Einblick in diese,
* zu den Sachzeugnisse der Operativen Technik und
* zur jeweils aktuellen Ausstellung.


Während der Archivführung gibt es viele Gelegenheiten, sich über den heutigen Umgang mit den Stasi-Unterlagen und über die Arbeit der Außenstelle näher zu informieren. Nicht zuletzt besteht auch die Möglichkeit, individuelle Fragen zur Antragstellung und Einsicht in die Stasi-Unterlagen zu klären.



Zeit: 5. Mai 2010, 15 und 17 Uhr

Ort: Jagdschänkenstraße 52
        09117 Chemnitz
        Tel: (03 71) 80 82 - 0
        astchemnitz@bstu.bund.de
        www.bstu.bund.de

Zurück

Highlights

Titelbild
Titelbild
Titelbild
left
1
right
"Wir waren auf jeden Fall ...mehr

Dossier

Dossiers zu unseren Schwerpunktthemen wie Ausblick, Alltag, Film, Wenderomane und und und ... mehr
Im Archiv der Auseinandersetzung finden Sie… mehr mehr

Partner:
 

Bundesstiftung AufarbeitungDie Bundesbeauftragte für die Unterlagen deStaatssicherheitsdienstes der ehemaligen DeutschenDemokratischen RepublikFreistaat Sachsen

 

Weitere Kooperationen:
 

Zentrum für zeithistorische Forschung PotsdamHumanities, Sozial- und Kulturgeschichte