Das Jahr der deutschen Einheit. Fehldeutungen und Irrtümer

Auftaktveranstaltung zur Reihe: Die Friedliche Revolution. Berlin 1990

Feier zur Deutschen Einheit am Reichstag

Feier zur Deutschen Einheit am Reichstag © Bundesregierung, Reineke

Die außenpolitische Weichenstellung für die Herstellung der deutschen Einheit gelingt. Deutschland erhält seine Souveränität zurück. Besonders Berlin ist das Laboratorium der deutschen Einheit: Probleme und Chancen werden hier wie unter einem Brennglas sichtbar. Der Berliner Landesbeauftragte für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR (LStU) und die Robert-Havemann-Gesellschaft starten am 27. Januar eine Reihe speziell zum deutschen Einheitsjahr.

Bei der Auftaktveranstaltung zum Einheitsjahr 1990 geht es um die unterschiedlichen Interpretationen zur Herstellung der deutschen Einheit: Für die einen ist sie das Abwürgen der friedlichen Revolution in der DDR – für die anderen ist sie die logische Konsequenz der gesellschaftlichen Entwicklung. Manche meinen, alles sei vom Westen gesteuert worden – angefangen vom Wahlkampf 1990 über die Wirtschafts- und Währungsunion bis zum Einigungsvertrag. Welche erfolgreichen ostdeutschen Initiativen gab es? Wer bestimmte die Geschwindigkeit der Vereinigung? Und existierte dafür wirklich nur ein schmales Zeitfenster?

Nach einem Vortrag von Thomas Schmid, Chefredakteur der WELT-Gruppe, diskutieren miteinander: 

- Markus Meckel, Letzter Außenminister der DDR (SPD), 
- Prof. Dr. Andreas Rödder, Universität Mainz,
- Prof. Dr. Michael Succow, Universität Greifswald.

Sven Felix Kellerhoff, DIE WELT/Berliner Morgenpost, moderiert die Veranstaltung.

Wichtiger Hinweis: Aus Sicherheitsgründen Einlass nur mit Voranmeldung per
Fax: 030/44 71 08 19 oder E-Mail: info(at)havemann-gesellschaft.de

Zeit: 27. Januar 2010, 19:00 Uhr

Ort: Axel-Springer-Haus, Axel-Springer-Straße 65, 10888 Berlin

 

Weitere Termine:

- 24. Februar: Die SED am Ende. Die Wahlen vom 18. März 1990
- 31. März: Vom Umgang mit den Akten. Das Problem der Vernichtung von Unterlagen der Staatssicherheit
- 28. April: Zwischen Boulevard und Hofberichterstattung. DDR-Medien im Wandel
- 26. Mai: Planwirtschaft vor dem Kollaps. Die Herstellung der Währungs-, Wirtschafts- und Sozialunion
- 30. Juni: Der Einigungsvertrag. Juristische Folgen der SED-Diktatur

 

 

Zurück

Highlights

Titelbild
Titelbild
Titelbild
left
1
right
"Wir waren auf jeden Fall ...mehr

Dossier

Dossiers zu unseren Schwerpunktthemen wie Ausblick, Alltag, Film, Wenderomane und und und ... mehr
Im Archiv der Auseinandersetzung finden Sie… mehr mehr

Partner:
 

Bundesstiftung AufarbeitungDie Bundesbeauftragte für die Unterlagen deStaatssicherheitsdienstes der ehemaligen DeutschenDemokratischen RepublikFreistaat Sachsen

 

Weitere Kooperationen:
 

Zentrum für zeithistorische Forschung PotsdamHumanities, Sozial- und Kulturgeschichte