Drei Stern Rot – Einmal Grenzer, immer Grenzer!

Wiederaufführungs-Premiere mit dem Film-Team im Babylon Berlin Mitte

Drei Stern Rot – Einmal Grenzer, immer Grenzer!

Im Rahmen des Berliner Themenjahres zum 20. Jahrestag der Friedlichen Revolution und des Mauerfalls ist der erste und bisher einzige Kinospielfilm "Drei Stern Rot" zum Leben und Dienen an der innerdeutschen Grenze nochmals in den Kinos zu sehen.

Am 18. Oktober um 18 Uhr wird es im Babylon Berlin Mitte eine Wiederaufführungs-Premiere in Anwesenheit des Autors Holger Jancke, des Regisseurs Olaf Kaiser und den SchauspielerInnen Meriam Abbas, Petra Kleinert, Rainer Frank, Dietmar Mössmer und Bastian Trost geben. 

3 STERN ROT heißt ein Leuchtsignal und zugleich ist es der Codename, mit dem die DDR-Grenztruppen einen Fluchtversuch am tödlichsten Abschnitt des Eisernen Vorhangs bezeichneten.

Während der Dreharbeiten zu einem Spielfilm im Winter 2001 dreht Christian Blank durch. Er ist einer der Schauspieler, die einen NVA-Grenzsoldaten darstellen. Ohne erkennbaren Grund greift er einen Hauptdarsteller an und ist kurz davor, einen Mord zu begehen. Eingeliefert in die Psychiatrische Klinik in Halberstadt, übernimmt die übermüdete, trotzdem gut aussehende Psychiaterin, Dr. Wehmann, seine Behandlung. Doch schnell folgt sie gebannt dem Bericht ihres Patienten.

Blank war tatsächlich DDR-Grenzschützer gewesen. Fälschlicherweise hielt er den Schauspieler für den boshaften und sadistischen Hauptmann Nattenklinger, seinen früheren befehlshabenden Offizier. Blank taucht ein in die Abgründe seiner Seele und offenbart dabei, was er durchlitten hat. Je mehr er berichtet, umso deutlicher wird, dass er nicht so irre ist, wie er anfänglich wirkte.

3 STERN ROT ist die nahezu unglaubliche Geschichte eines Mannes, der den wahren Horror kennergelernt hat und dabei alles verlor, sogar die große Liebe seines Lebens. Und jetzt, Jahre später, verschmelzen Wahn und Wirklichkeit zu einer erschreckenden Geschichte zerschlagener Hoffnungen, enttäuschter Liebe und dem unverblümten Rachedurst.

In Berlin ist der Film außerdem ab dem 5. November im Sputnik Kino am Südstern (Berlin Kreuzberg) zu sehen.

Sonntag, 18.10.2009, 18 Uhr
Rosa-Luxemburg-Str. 30, 10178  Berlin

Weitere Informationen finden Sie hier.

 

Zurück

Highlights

Titelbild
Titelbild
Titelbild
left
1
right
"Wir waren auf jeden Fall ...mehr

Dossier

Dossiers zu unseren Schwerpunktthemen wie Ausblick, Alltag, Film, Wenderomane und und und ... mehr
Im Archiv der Auseinandersetzung finden Sie… mehr mehr

Partner:
 

Bundesstiftung AufarbeitungDie Bundesbeauftragte für die Unterlagen deStaatssicherheitsdienstes der ehemaligen DeutschenDemokratischen RepublikFreistaat Sachsen

 

Weitere Kooperationen:
 

Zentrum für zeithistorische Forschung PotsdamHumanities, Sozial- und Kulturgeschichte