Revolution in Berlin

Veranstaltungstage in der Gethsemanekirche erinnern an Proteste vor 20 Jahren

Gewalt gegen Demonstranten in berlin 1989

Ausschreitungen in Berlin 1989 © Barch. Bild 183-1990-0924-010, Roeske

Am 7. Oktober 1989 feiern im Palast der Republik die kommunistischen Partei- und Staatsführer den 40. Jahrestag der DDR. Auf der Straße demonstrieren die Menschen für demokratische Veränderungen. Aus ihrem Mut erwächst eine Massenbewegung. Und die Kirche im Prenzlauer Berg wird zu einem Zentrum der Friedlichen Revolution in Ostberlin. An die Ereignisse vor genau 20 Jahren erinnern vom 7. bis 9. Oktober zahlreiche Veranstaltungen in der Gethsemanekirche. Zeitzeugengespräche und Podiumsdiskussionen stehen auf dem Programm. Außerdem werden Fotos und Videos gezeigt.

Mit dabei sind u.a. Marianne Birthler, die Bundesbeauftragte für die Stasi-Unterlagen, Eberhard Diepgen, früherer Regierender Bürgermeister Berlins, sowie Zeitzeugen, Wissenschaftler und Kirchenvertreter. Das Programm wird veranstaltet von der Robert-Havemann-Gesellschaft, dem Berliner Landesbeauftragten für die Stasi-Unterlagen, der Bundesbeauftragten für die Stasi-Unterlagen und der evangelischen Kirchengemeinde Prenzlauer Berg Nord.

PROGRAMM 

7. Oktober "Brennpunkt Gethsemanekirche"
16 Uhr Bürgerfest "Vom Bürgerprotest zur Bürgerbewegung"
Pankower Bürgerinitiativen, Nichtregierungsorganisationen und Einrichtungen zur Aufarbeitung der SED-Diktatur informieren.
19 Uhr Revolutionsstele Gethsemanekirche
Einweihung einer Erinnerungs- und Informationsstele
20 Uhr Zeitzeugengespräche
Zeitzeugen und Teilnehmer der Protestaktionen im Oktober 1989 erinnern sich, u.a. mit Tom Sello, Frank Ebert (1989 Mahnwache), Herbert Mueller (1989 Anwohner) und Eberhard Diepgen (bis 1989 Regierender Bürgermeister von Berlin); Verordnete der Bezirksversammlung Pankow lesen aus Gedächtnisprotokollen von 1989
Lieder: Ekkehard Maaß

8. Oktober "Machtfrage – Wie die Staatssicherheit versuchte, die friedliche Revolution zu verhindern"
19.30 Uhr Zeitzeugendiskussion und Präsentation von Überwachungsfotos, Stasi-Akten und einem ungarischen Demonstrationsvideo aus dem Oktober 1989
Begrüßung: Marianne Birthler, Bundesbeauftragte für die Stasi-Unterlagen
Zeitzeugendiskussion mit Kerstin Gierke (1989 Mahnwache Gethsemanekirche/ Umweltbibliothek Zionskirche), Christoph Singelnstein (1989 Kontakttelefon der Berliner Gruppen) und Dr. Christian Halbrock (BStU), Moderation: Stephan Detjen (Deutschlandfunk)
Musik: Dietrich Petzold an Violine und Viola

9. Oktober "Ringen um Demokratie 1989 und heute"
19.30 Uhr Podiumsdiskussion
mit Marianne Birthler (BStU), Pf. Dr. Bernd Albani (1989 Pfarrer in der Gethsemanekirche), Stephan Hilsberg (MdB), Martin-Michael Passauer (Generalsuperintendent i.R.), Prof. Dr. Dr. Richard Schröder (Theologe, HU Berlin)
Moderation: Friderike Sittler (Journalistin)

Zurück

Highlights

Titelbild
Titelbild
Titelbild
left
1
right
"Wir waren auf jeden Fall ...mehr

Dossier

Dossiers zu unseren Schwerpunktthemen wie Ausblick, Alltag, Film, Wenderomane und und und ... mehr
Im Archiv der Auseinandersetzung finden Sie… mehr mehr

Partner:
 

Bundesstiftung AufarbeitungDie Bundesbeauftragte für die Unterlagen deStaatssicherheitsdienstes der ehemaligen DeutschenDemokratischen RepublikFreistaat Sachsen

 

Weitere Kooperationen:
 

Zentrum für zeithistorische Forschung PotsdamHumanities, Sozial- und Kulturgeschichte