"1989 als Teil der Gegenwart begreifen"

Anna Kaminsky, Geschäftsführerin der Bundesstiftung Aufarbeitung, im Gespräch

The player will show in this paragraph

Gespräch mit Anna Kaminsky über Geschichte und Politik

Was erwartet die Geschäftsführerin der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur vom Gedenkjahr 2009?

Das "Supergedenkjahr" hat bereits begonnen. Ausstellungen, Publikationen, Kongresse und jede Menge Wahlkämpfe. Anna Kaminsky erklärt im Interview, wie man die Gegenwart von Geschichte nutzen sollte – und hofft, dass eine massive politische Instrumentalisierung der Geschichte ausbleibt.

Das ganze Interview (12 Minuten) finden Sie hier

Zurück

Video einbetten

Highlights

Titelbild
Titelbild
Titelbild
left
1
right
"Wir waren auf jeden Fall ...mehr

Dossier

Dossiers zu unseren Schwerpunktthemen wie Ausblick, Alltag, Film, Wenderomane und und und ... mehr
Im Archiv der Auseinandersetzung finden Sie… mehr mehr

Partner:
 

Bundesstiftung AufarbeitungDie Bundesbeauftragte für die Unterlagen deStaatssicherheitsdienstes der ehemaligen DeutschenDemokratischen RepublikFreistaat Sachsen

 

Weitere Kooperationen:
 

Zentrum für zeithistorische Forschung PotsdamHumanities, Sozial- und Kulturgeschichte