"Keine Gewalt!" Revolution in Dresden 1989

Große Sonderausstellung in Dresden

Ausstellung in Dresden

Einblick in die aktuelle Ausstellung © stmd.de

20 Jahre nach der Friedlichen Revolution erinnert das Stadtmuseum mit der großen Sonderausstellung "'Keine Gewalt!' Revolution in Dresden 1989" an die gesellschaftliche Situation und Gegebenheiten der 80er Jahre in Dresden. Mit vielen persönlichen Leihgaben der Dresdner und bisher nicht veröffentlichten Film-, Bild- und Tonmaterialien werden die Geschehnisse vom Herbst 1989 nachgezeichnet. Diese historische Phase des Umbruchs wird so dem Besucher authentisch und eindringend nahe gebracht.

Die Herbsttage 1989 in Dresden waren für die Stadt und die Zukunft Europas von großer Bedeutung. Hier wurden neue Formen demokratischen Handelns gefunden, die den Verlauf der Friedlichen Revolution in der DDR geprägt haben. Einmalige Exponate und bisher nicht veröffentlichte Medien erzählen von Mut und Angst, von Träumen und Hoffnungen sowie von Gewissenszweifeln – letztlich von der faszinierenden Geschichte, wie eine übermächtige Staatsmacht mit Gewaltlosigkeit und Beharrlichkeit, Einfallsreichtum und Witz, in die Knie gezwungen wurde.

 

Die Ausstellung läuft bis zum 10.01.2010

Di - So 10 bis 18 Uhr, Fr 10 bis 19 Uhr

Führungen jeden Freitag 15 Uhr

 

Stadtmuseum Dresden

Wilsdruffer Straße 2

01067 Dresden

 

 

Zurück

Highlights

Titelbild
Titelbild
Titelbild
left
1
right
"Wir waren auf jeden Fall ...mehr

Dossier

Dossiers zu unseren Schwerpunktthemen wie Ausblick, Alltag, Film, Wenderomane und und und ... mehr
Im Archiv der Auseinandersetzung finden Sie… mehr mehr

Partner:
 

Bundesstiftung AufarbeitungDie Bundesbeauftragte für die Unterlagen deStaatssicherheitsdienstes der ehemaligen DeutschenDemokratischen RepublikFreistaat Sachsen

 

Weitere Kooperationen:
 

Zentrum für zeithistorische Forschung PotsdamHumanities, Sozial- und Kulturgeschichte