Die geteilte Zeit

Fotoausstellung in Leipzig

Die geteilte Zeit

Montagsdemonstration 1989 in Leipzig, Gerhard Gäbler, Inv.-Nr.: 1991/2791

Das Stadtgeschichtliche Museum Leipzig zeigt ab dem 26. August Fotografien aus vier Jahrzehnten von Gerhard Gäbler. Bilder von höchster dokumentarischer und ästhetischer Qualität.

Am Dienstag, 25. August um 18 Uhr eröffnet "Die geteilte Zeit" mit Fotografien von Gerhard Gäbler im Stadtgeschichtlichen Museum Leipzig.

Die Ausstellung ist dem 20. Jahrestag der Friedlichen Revolution im Herbst 1989 gewidmet. Deshalb bilden das Herzstück der Ausstellung Fotografien der Friedlichen Revolution – der Friedensgebete und der Demonstrationen in Leipzig, des Mauerfalls in Berlin und der deutschen Wiedervereinigung.

Doch erklärte Ziel des Fotografen war seit 1977 eine Bestandsaufnahme einer Gesellschaftsformation, die sich real existierender Sozialismus nannte. Darum werden Aufnahmen aus den Jahren 1977 bis 1989/90 zu den Themen Alltag, Arbeit, Wohnen und Freizeit in der DDR ebenso präsentiert wie Fotografien, die nach 1989 entstanden sind.

Allerdings sind seine Aufnahmen nicht nur historisch gebunden, sie besitzen eine über das Geschichtliche hinausgehende ästhetische Allgemeingültigkeit. Seine Fotografien unterlaufen ihre historischen Bindungen durch eine besondere symbolische Dichte. Sie bezeichnen zwar durch ihren Titel bestimmte Orte und bestimmte Jahre und sind damit historisch lokalisierbar, wie eben die Aufnahmen der Leipziger Montagsdemonstrationen des Jahres 1989, die nach Tag und Monat identifiziert sind. Doch keinesfalls sind Gäblers Fotografien nur unter dem Aspekt des Dokumentarischen zu betrachten. Er ist eben nicht nur der Chronist der Friedlichen Revolution – die ästhetische Qualität seiner Fotografien geht weit über das Dokumentarische einer Chronik hinaus.


Austellungseröffnung: 25. August, 18 Uhr

Ausstellungszeitraum: 26. August - 15. November

Ort:  Stadtgeschichtliches Museum Leipzig
Neubau
Böttchergäßchen 3
04109 Leipzig


Öffnungszeiten: Di - So, Feiertage 10-18 Uhr
Eintritt: 3 €, ermäßigt 2 €, Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren frei


Zurück

Highlights

Titelbild
Titelbild
Titelbild
left
1
right
"Wir waren auf jeden Fall ...mehr

Dossier

Dossiers zu unseren Schwerpunktthemen wie Ausblick, Alltag, Film, Wenderomane und und und ... mehr
Im Archiv der Auseinandersetzung finden Sie… mehr mehr

Partner:
 

Bundesstiftung AufarbeitungDie Bundesbeauftragte für die Unterlagen deStaatssicherheitsdienstes der ehemaligen DeutschenDemokratischen RepublikFreistaat Sachsen

 

Weitere Kooperationen:
 

Zentrum für zeithistorische Forschung PotsdamHumanities, Sozial- und Kulturgeschichte