Termine

Termine | 31.05.10 19:00 | Vortrag

Sehnsuchtsfetzen

BStU, Außenstelle Suhl; Thür. Arch. für Zeitgesch.

Heimkinderschicksale der DDR und der steinige Weg zu ihrer Rehabilitierung

Referent: Manfred May, Mitarbeiter der Beratungsinitiative Thüringen

Am 13. Mai des vergangenen Jahres entschied das Bundesverfassungsgericht über die Verfassungsbeschwerde eines ehemaligen DDR-Heimkindes. Dessen Rehabilitierungsersuchen war im Widerspruchsverfahren vor dem Oberlandesgericht Naumburg gescheitert.

Das Bundesverfassungsgericht sah grundsätzlich die Anwendbarkeit des strafrechtlichen Rehabilitierungsgesetzes auch auf Heimeinweisung der ehemaligen DDR als gegeben an. Voraussetzung hierfür ist jedoch, dass die Einweisungen aus politischer Verfolgung oder anderen sachfremden Zwecken einer rechtsstaatswidrigen Freiheitsentziehung angeordnet worden war. Die Sache selbst verwies das Bundesverfassungsgericht an das Oberlandesgericht Naumburg zur neuerlichen Befassung zurück.

Presseberichte nährten sofort überzogene Hoffnungen auf eine generelle pauschale Entschädigung für Heimkinder. Im Gegenzug gaben sehr viele Heimkinder ihr jahre- oder jahrzentelanges Schweigen auf und begannen über die Zeit in Kinderheimen und Jugendwerkhöfen zu sprechen. In Dimension und Intensität unerwartet, trat ein Problemfeld zu Tage, dem sich die Gesellschaft stellen muss.

Ort: BStU, Außenstelle Suhl
Weidbergstraße 34
98527 Suhl
astsuhl@bstu.bund.de
www.bstu.bund.de

Treffer 1 - 1 von 1

Magazin und Medienmonitor

Kalenderblatt | 31.05.10 | Redaktion

Die militärische Frage

Am 31. Mai 1990 stimmt Gorbatschow der freien Bündniswahl eines vereinten Deutschlands zu

Der strittigste Punkt in der Deutschen Frage im Mai 1990 ist die Frage der Bündniszugehörigkeit des vereinten Deutschlands. Noch am 25. Mai erklärt der sowjetische Außenminister Schewardnadse in der Welt am Sonntag, die Sowjetunion sei gegen eine gesamtdeutsche NATO-Mitgliedschaft. Genau das ist jedoch die Position der westlichen Alliierten, insbesondere die von George Bush. Für den amerikanischen Präsidenten ist die deutsche Einheit erstrebenswert, aber nur dann, wenn das vereinte Deutschland zur NATO gehöre. Die Fronten scheinen damit im Mai 1990 verhärtet. Doch am 31. Mai 1990 treffen Bush und Gorbatschow in Washington zusammen. Überraschend gelingt ein Durchbruch in der strittigen Bündnisfrage.

Treffer 1 - 1 von 1

Archiv der Auseinandersetzung

Im Archiv wurden leider keine Treffer gefunden.

erweiterte Suche

Titel/ Beschreibung
Inhalt
Datum von
im Format dd.mm.yyyy
Datum bis
im Format dd.mm.yyyy
Postleitzahl
Ort
Autor
Veranstalter
Kategorie
Schlagwort
 

Highlights

Titelbild
Titelbild
Titelbild
left
1
right
"Wir waren auf jeden Fall ...mehr

Dossier

Dossiers zu unseren Schwerpunktthemen wie Ausblick, Alltag, Film, Wenderomane und und und ... mehr
Im Archiv der Auseinandersetzung finden Sie… mehr mehr

Partner:
 

Bundesstiftung AufarbeitungDie Bundesbeauftragte für die Unterlagen deStaatssicherheitsdienstes der ehemaligen DeutschenDemokratischen RepublikFreistaat Sachsen

 

Weitere Kooperationen:
 

Zentrum für zeithistorische Forschung PotsdamHumanities, Sozial- und Kulturgeschichte