Termine

Termine | 30.10.09 10:00 | Theateraufführung und Zeitzeugengespräch

"Akte R" – ein deutsch-deutscher Krimi

In Halle gastiert das Theater Strahl aus Berlin mit „Akte R“. Das Stück zeichnet die Geschichte des 17-jährigen Marko aus der DDR nach: Er verliebt sich in einen Mann aus Westberlin und gerät in das Visier der Staatssicherheit. Die wahre Lebensgeschichte wird nacherzählt vom Schauspieler, Regisseur und Autor Mirko Böttcher.

Ort: Volkspark Halle, Burgstraße 27, 06114 Halle
Veranstalter: BStU (Stasi-Unterlagen-Behörde), Außenstelle Halle (Saale), Tel. 0345 6141-0
Mitveranstalter: Volkspark Halle, Landeszentrale für politische Bildung des Landes Sachsen-Anhalt

Termine | 30.10.09 10:00 | Ausstellung

1989 – Ein Jahr des Umbruchs und der Hoffnung

Dokumentationszentrum Alltagskultur der DDR
Die Ausstellung im Eisenhüttenstädter Dokumentationszentrum Alltagskultur der DDR stellt 10 autobiographische Erzählungen in den Mittelpunkt, die die Ereignisse 1989/90 in unterschiedlicher Perspektive beschreiben und verarbeiten. Ein dichter zeitgeschichtlicher Kontext wird durch sozialdokumentarische Fotografie, Zeitungen, eine Chronologie und Ausschnitte aus dem DDR-Fernsehen hergestellt. Die Ausstellung entstand in Kooperation mit dem Zeitzeugenpreis Berlin-Brandenburg.

Die Ausstellung ist seit dem 04.102009 geöffnet und wird voraussichtlich bis zum 07.03.2010 zu sehen sein.
Erich-Weinert-Allee 3
15890 Eisenhüttenstadt
info@alltagskultur-ddr.de
www.alltagskultur-ddr.de

Termine | 30.10.09 10:42 | Diskusssion

Wir sind das Volk: Der Herbst 1989

Stadt Kamenz
Am 28. Oktober 1989 fand das erste Bürgerforum in Kamenz statt, an dem 230 Bürger der Stadt und aus dem Kreisgebiet teilnehmen. Zwei Tage später - am 30. Oktober 1989 - finden sich beim zweiten Friedensgebet 1.000 Menschen in der Hauptkirche ein. Diese beiden Termine bilden den Anlass für eine Podiumsdiskussion. Wegen der Nähe von Kamenz zur damaligen Bezirksstadt Dresden - als eines der Zentren im Herbst 1989 - soll besonders auch diese Sicht zum Tragen kommen.
Rathaus Kamenz
01917 Kamenz
binder@lessingmuseum.de
www.kamenz.de

Termine | 30.10.09 14:00 | Ausstellung

brüche. Dresden | 1989 | Dresden

weiterdenken e.V.
Die Dresdner Ausstellung brüche. DRESDEN | 1989 | DRESDEN fragt nach den mit dem Jahr 1989 verknüpften Auf- und Umbrüchen, aber auch nach den Ab- und Zusammenbrüchen in der Dresdner Stadtgesellschaft. Sie erfasst die drei Zeitphasen vor, während und nach 1989. Ein Ausstellungsteil behandelt die Entwicklung Dresdens vom ehemaligen «Tal der Ahnungslosen» hin zu einem vernetzten Ort in der globalisierten Medienwelt. Ein anderer vergleicht die politische Funktion und die Inszenierung von Demonstrationen in der Stadt. Ein weiterer Teil betrachtet die Vorbedingungen und Formen des zivilgesellschaftlichen Engagements im «Szene-Viertel» Dresden-Neustadt. Ein Abschnitt widmet sich der bislang ausgeblendeten Geschichte jener Dresdnerinnen und Dresdner, die vor 1989 als so genannte ausländische Vertragsarbeitskräfte in die DDR gekommen waren.
brüche - DRESDEN | 1989 | DRESDEN geht über die bei anderen Ausstellungen und Festveranstaltungen zum 20. Jubiläum von 1989 gängige Konzentration auf Herrschafts- und Widerstandsgeschichte hinaus, ohne den Blick auf den Lebensalltag der Menschen vor 1989 zu verklären. «brüche» handelt auch vom Umbruchsjahr 1989/90 selbst, thematisiert aber den langfristigen Transformationsprozess Dresdens seit den 1980er Jahren bis in die heutige Zeit. Sie stellt den Wandel und die Kontinuitäten im städtischen Leben heraus.
St. Petersburger Straße 18 (hinter dem Rundkino)
01069 Dresden
info@weiterdenken.de
www.weiterdenken.de

Termine | 30.10.09 14:00 | Führung

Grenzspuren am Flutgraben-die Mauer neu entdecken

Grenzläufte eV
Am Flutgraben in Berlin-Treptow steht das einzige Grenzhaus, das den Auf- und Ausbau der Berliner Mauer überdauert hat. Heute Atelierhaus für bildende Künstler, gehörte es zu DDR-Zeiten zu einem volkseigenen Betrieb. Die Führung erkundet diesen ungewöhnlichen Mauerort. Der moderierte Rundgang führt an versperrten Fenstern, Grenzer-Inschriften und Resten von Signalanlagen entlang bis auf das 20 Meter hohe Dach mit Blick über Spree und Osthafen, das den DDR-Grenztruppen als Postenpunkt diente. Fotos, Dokumente und Zeitzeugen-interviews geben über die Abschottung des Gebäudes, die Überwachung der Betriebsangehörigen und das Fluchtgeschehen am Flutgraben Aufschluss.
Am Flutgraben 3
12435 Berlin
info@grenzlaeufte.de
www.grenzlaeufte.de

Termine | 30.10.09 17:00 | Podiumsgespräch und Konzert

Von der Solidarnosc in Gdansk zum Mauerfall Berlin

Heinrich-Böll-Stiftung NRW
Podiumsgespräch und Konzert zum 20. Jahrestag des Falls der Berliner Mauer
"Von der Solidarnosc in Gdansk zum Mauerfall in Berlin"

Podiumsgespräch mit:
Wolfgang Templin war Mitbegründer der Oppositions-Gruppe "Initiative Frieden und Menschenrechte", saß nach der Wende mit am "Runden Tisch" der früheren DDR und gründete Bündnis 90 mit. Heute arbeitet er als freier Autor.

Adam Krzeminski ist Publizist, Redakteur des polnischen Wochenmagazins "Polityka", Mitbegründer und ehem. langjähriger Chefredakteur des deutsch-polnischen Magazins "Dialog", Vorsitzender der Deutsch-Polnischen Gesellschaft in Warschau, herausragender Kenner der deutsch-polnischen Beziehungen.

Piotr Buras ist Politologe, Publizist der polnischen Tageszeitung "Gazeta Wyborcza".

Leszek Wójtowicz, Musiker, Komponist, Dichter, Sänger und Solidarnosc-Barde aus Krakau. Homepage: www.wojtowicz.net.pl

Stephan Krawczyk, Dichter und Schriftsteller, Liedermacher, und Komponist; geboren in Thüringen; 1988 in den Westen abgeschoben. Homepage: www.stephan-krawczyk.de

weitere Informationen unter:
Hermann.Strahl@boell-nrw.de
Ort: Villa Horion, Düsseldorf
http://www.boell.de/calendar/VA-viewevt-de.aspx?ev

Termine | 30.10.09 19:00 | Vortrag und Podiumsgespräch

Frauensicht. Frauenleben in der DDR & in der Wende

Gleichstellungs- und Frauenbeauftragte v. Bautzen
Vortrag von Dr. Irene Dölling "Zwischen Stillstand, politischem Aufbruch und praktischen Umbruchserfahrungen. Frauenleben in der DDR und in der Wendezeit"
Frau Dölling war Professorin für Frauenforschung/ Soziologie der Geschlechterverhältnisse an der Uni Potsdam bis zu ihrem Ruhestand 2008.
Podiumsgespräch mit Zeitzeuginnen: Gemeinsam ins Gespräch kommen Frauen, welche die Zeit des Umbruchs '89 in Bautzen aus unterschiedlichen Perspektiven erlebten, z.B. als berufstätige Mutter, Unternehmerin, Hausfrau, politisch Aktive. Begleitveranstaltung:
Fotoausstellung zum Thema vom 30.10. – 20.12. 2009 im Frauenzentrum Bautzen

Frauenzentrum Bautzen, Reichenstraße 29
02625 Bautzen
03591 534290
www.bautzen.de

Termine | 30.10.09 19:30 | Diskussion

"Wende oder Revolution?"

Wende oder Revolution? Der Umbruch 1989 im historischen Rückblick
Urania-Reihe "20 Jahre Mauerfall" 2009/2010

Die Sichtweise und Bewertung dessen, was sich vor allem seit dem Herbst 1989 in Deutschland ereignet hat, unterscheidet sich bei genauerer Betrachtung erheblich. Ist Revolution die richtige Bezeichnung, weil am Ende die DDR als Staat nicht mehr existierte? Oder sollte man das besser Zusammenbruch nennen, u. a. weil viele Oppositionelle eigentlich für Reformen in der DDR eintraten? Ist eigentlich der weit verbreitete Begriff "Wende" ein geeigneter Begriff zum Verständnis dessen, was dann geschah? Diskutieren Sie mit, wie die Ereignisse ab 1989 im historischen Rückblick und im deutschen Gedächtnis einzuordnen sind.

Vortrag und Diskussion mit Prof. Dr. Martin Sabrow, Direktor des Zentrums für Zeitgeschichtliche Forschung, Potsdam.

Ort: Urania
An der Urania 17
10787 Berlin
www.urania.de

Termine | 30.10.09 20:00 | Lesung

LesBar: Rayk Wieland liest

Stadtbibliothek im DAStietz
LesBar: Rayk Wieland liest "Ich schlage vor, dass wir uns küssen" – Ein Roman über die Absurditäten der Erinnerung, auch der eigenen, über rätselhafte Wirkungen unbeholfener
Gedichte und über eine Liebe, wie sie nur in Zeiten der deutschen Teilung blühen konnte. Ein Buch über die Mauer, die es nie gab. Eine wahre Geschichte, die niemand für möglich gehalten hat. Nicht einmal ihr Verfasser.

Rayk Wieland lebt als Autor und TV-Journalist bei Hamburg. Seine letzte Buchveröffentlichung war "Öde Orte" (Bd. 1–3, zusammen mit Jürgen Roth, Leipzig 2005). Einmal im Monat veranstaltet er zusammen mit Gerhard Henschel den "Toten
Salon" im Nachtasyl des Hamburger Thalia Theaters.

Im Anschluss an die Filmvorführung besteht die Möglichkeit, mit dem Autor ins Gespräch zu kommen.
Stadtbibliothek im DAStietz, Moritzstraße 20
09111 Chemnitz
0371 4884202
http://www.chemnitz.de/

Termine | 30.10.09 20:00 | Vortrag und Diskussion

"Branding the Revolution"

Galerie ZERO
Diskussion „Branding the Revolution“
Einführung und Zusammenfassung des Projektes.
Von Jacek Slaski.
Vortrag: Revolutionäre Ästhetik
von der Solidarnosc zur Streetart, von der Subversion zum Opportunismus,
aus der Revolution in die Werbung. Von Lutz Henke.
Diskussion
Mit Henning Küpper (Kunsthistoriker), Dr. Piotr Olszowka (Philospoh, Übersetzer),
Jan Kage (Autor, Kurator) u.a..

Die Veranstaltung findet statt im Rahmen des Projekts "Und die Mauern werden fallen. Die Solidarność und die Ästhetik der Revolution"

Ort: Senatsreservenspeicher

Cuvrystr. 3 - 4
10997 Berlin
www.zero-projekt.org

Treffer 1 - 10 von 11

Anfang | Zurück | | Ende

Magazin und Medienmonitor

Im Magazin wurden leider keine Treffer gefunden.

Archiv der Auseinandersetzung

Konferenz | Göttingen, 30.10.09 |

Generationelle (Selbst)Verortung in Ostdeutschland

Tagung in Göttingen, 30./31.10.2009

Unter dem Titel »Option Generation. Zur generationellen (Selbst-)Verortung in Ostdeutschland« hatten das Göttinger Graduiertenkolleg zur Generationengeschichte und das Jena-Center Geschichte des 20. Jahrhunderts für Ende Oktober zu einer Tagung nach Göttingen geladen.

Diskussion | Kamenz, 30.10.09 |

"Wir sind das Volk"

Die Ereignisse vom Herbst 1989 im lokalen und (über-)regionalen Kontext

In Erinnerung an das zweite Friedensgebet in Kamenz mit bereits 1.000 Teilnehmern am 30. Oktober 1989 plante die Stadt Kamenz, 20 Jahre danach mit einer Podiumsdiskussion an diesen Tag zu gedenken.

Treffer 1 - 2 von 2

erweiterte Suche

Titel/ Beschreibung
Inhalt
Datum von
im Format dd.mm.yyyy
Datum bis
im Format dd.mm.yyyy
Postleitzahl
Ort
Autor
Veranstalter
Kategorie
Schlagwort
 

Highlights

Titelbild
Titelbild
Titelbild
left
1
right
"Wir waren auf jeden Fall ...mehr

Dossier

Dossiers zu unseren Schwerpunktthemen wie Ausblick, Alltag, Film, Wenderomane und und und ... mehr
Im Archiv der Auseinandersetzung finden Sie… mehr mehr

Partner:
 

Bundesstiftung AufarbeitungDie Bundesbeauftragte für die Unterlagen deStaatssicherheitsdienstes der ehemaligen DeutschenDemokratischen RepublikFreistaat Sachsen

 

Weitere Kooperationen:
 

Zentrum für zeithistorische Forschung PotsdamHumanities, Sozial- und Kulturgeschichte