Termine

Termine | 26.03.09 14:00 | Besuchertag und Abendveranstaltung

Archivführung Dresden

Führungen im Archivbereich finden ab 14 Uhr jede halbe Stunde statt. Die letzte Führung beginnt 17 Uhr. Beratung und Antragstellung zu evtl. vorhandenen Stasi-Unterlagen vor Ort!

Um 18.00 Uhr gibt es eine Filmvorführung mit darauffolgendem Gespräch von "Der Fall Lutz Eigendorf - Unfall oder Mord?". Es referiert Dr. Hans-Jürgen Grasemann (Oberstaatsanwalt)

Veranstaler: BStU, Außenstelle Dresden

Ort: Außenstelle Dresden
Riesaer Straße 7
Seiteneingang "C"
01129 Dresden

Termine | 26.03.09 14:00 | Besuchertag und Abendverstaltung

Besuchertag der BStU

Bürgerinnen und Bürger können an Archivführungen teilnehmen, Ausstellungen besichtigen und bei Vorlage des Personalausweises einen Antrag auf persönliche Akteneinsicht stellen. Um 18 Uhr wird der Film „Der Fall Lutz Eigendorf - Unfall oder Mord?“ gezeigt. Anschließend: Podiumsdiskussion.

Veranstalter: BStU, Außenstelle Dresden

Ort:Stasi-Unterlagen-Behörde
Außenstelle Dresden
Riesaer Straße 7
Seiteneingang "C"
01129 Dresden

Mitveranstalter:
Wilhelm-Külz-Stiftung




Termine | 26.03.09 18:30 | Vortrag und Gespräch

Inoffizielle Mitarbeiter und Spionage

"Wie hat die Stasi-Bezirksverwaltung Erfurt Einrichtungen im früheren Bundesgebiet ausspioniert? Dr. Helmut Müller-Enbergs, wissenschaftlicher Mitarbeiter der Stasi-Unterlagen-Behörde, beleuchtet in seinem Vortrag die inoffiziellen Mitarbeiter, ihre Ziele und Methoden.

Ort: Volkshochschule Erfurt
Schottenstraße 7
99084 Erfurt

Veranstalter: BStU, Außenstelle Erfurt

Termine | 26.03.09 19:00 | Filmvorführung

„Wenn ich singe, …“

Gezeigt wird der 2000 entstandene Dokumentarfilm "Wenn ich singe..." über Manfred Krug. Regie: Uwe Belz

Veranstalter: Zeitgeschichtliches Forum Leipzig

Ort: Zeitgeschichtliches Forum Leipzig
Saal, 3. OG
Grimmaische Str. 6
04109 Leipzig

Termine | 26.03.09 19:00 | Filmvorführung und Podiumsdiskussion

Schmalfilmproduktion im Fadenkreuz der Stasi

Wie kontrollierte und sanktionierte die Stasi die Filmbranche? Wie ging die Staatsmacht gegen die künstlerische Avantgarde vor? Und welche Filmemacher erkämpften sich Freiräume? Dazu diskutieren u. a. Gabriele Stötzer, Künstlerin und Bürgerrechtlerin, sowie die Medienwissenschaftlerin Leska Krenz.

Beginn: Donnerstag, 26.03.2009, 19:00 Uhr

Ort:Brotfabrik
Prenzlauer Promenade 3
13086 Berlin

Veranstalter: BStU Berlin
Abteilung Bildung und Forschung
10106 Berlin

Telefon: (030) 23 24 - 88 31 / 88 32
Fax: (030) 23 24 - 88 39

Termine | 26.03.09 19:00 | Filmvorführung und Gespräch

Das Gesicht zur Wand!

15 Jahre politische Haft in der SBZ und der DDR.
Melanie Kollatzsch wurde 1974 in der Sowjetischen Besatzungszone als Verlobte eines britischen Offiziers wegen Spionage verurteilt. Die Dokumentation „Gesicht zur Wand!“ erzählt die Geschichte einer Frau, die 15 Jahre unschuldig im Gefängnis gesessen hat. Nach dem Film: Gespräch mit der Zeitzeugin.

Ort: Stadtbibliothek Meerane
Agust-Bebel-Straße 49
08393 Meerane

Veranstalter: BStU, Außenstelle Chemnitz

Mitveranstalter: Sächsische Landeszentrale für politische Bildung



Treffer 1 - 6 von 6

Magazin und Medienmonitor

Besprechung | Berlin, 26.03.09 | Redaktion

Grüner Pfeil und miese Einlagen

Eine Diskussion zur ökonomischen Krise der DDR in den achtziger Jahren

Die Debatte im Atrium der Deutschen Kreditbank in Berlin bewies gestern Abend zumindest eines: Wer über die finale Krise des Sozialismus spricht, kann über die strukturellen Defizite der Planwirtschaft nicht schweigen. Wirtschaftspolitische Ignoranz und Inkompetenz innerhalb der SED-Führung beschleunigten den Weg in den ökonomischen Abgrund.

Treffer 1 - 1 von 1

Archiv der Auseinandersetzung

Konferenz | Kreisau, 26.03.09 |

7. Internationales Gedenkstättentreffen Kreisau

Wie werden geschichtspolitische Auseinandersetzungen in einzelnen Ländern und an konkreten Institutionen geführt und wie werden diese von "außen" wahrgenommen und interpretiert.

Lesung | Berlin, 26.03.09 |

Der Aufrechte Gang

Opposition und Widerstand in SBZ und DDR

Bundespräsident Horst Köhler lud gemeinsam mit der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur zur Buchpräsentation von "Der aufrechte Gang" mit einer Podiumsdiskussion zur Vermittlung von DDR-Geschichte im Unterricht ein.

Treffer 1 - 2 von 2

erweiterte Suche

Titel/ Beschreibung
Inhalt
Datum von
im Format dd.mm.yyyy
Datum bis
im Format dd.mm.yyyy
Postleitzahl
Ort
Autor
Veranstalter
Kategorie
Schlagwort
 

Highlights

Titelbild
Titelbild
Titelbild
left
1
right
"Wir waren auf jeden Fall ...mehr

Dossier

Dossiers zu unseren Schwerpunktthemen wie Ausblick, Alltag, Film, Wenderomane und und und ... mehr
Im Archiv der Auseinandersetzung finden Sie… mehr mehr

Partner:
 

Bundesstiftung AufarbeitungDie Bundesbeauftragte für die Unterlagen deStaatssicherheitsdienstes der ehemaligen DeutschenDemokratischen RepublikFreistaat Sachsen

 

Weitere Kooperationen:
 

Zentrum für zeithistorische Forschung PotsdamHumanities, Sozial- und Kulturgeschichte