Termine

Termine | 21.11.09 10:00 | Ausstellung

5. Sächsischer Jugendgeschichtstag

Sächsische Jugendstiftung
Von 10 bis 17 Uhr präsentieren Jugendgruppen ihre lokalhistorischen Forschungsergebnisse im Sächsischen Landtag. Ein Schwerpunkt ist die Auseinandersetzung mit den Ereignissen der friedlichen Revolution.
Teilnehmende sind Jugendliche aus ganz Sachsen, Bürgerinnen und Bürger, Zeitzeugen sowie die Unterstützer.

- Mehr als 25 Jugendgeschichtsprojekte aus allen Teilen Sachsens werden ihre Ergebnisse vorstellen.
- Auf dem Projektmarkt warten viele Geschichten auf ihre Entdeckung und inspirieren für neue Vorhaben.
- Zwei Jugendgeschichtstalks laden zum Fragen stellen, zum Diskutieren, Austauschen
und Zuhören ein.

Mit dabei sind: Prof. Dr. Kurt Biedenkopf, Dr. Hans Geisler, Dr. Herbert Wagner, Heinz Eggert, Harald Bretschneider, Victoria Herrmann, Thierry Brühl.

- Informationsmöglichkeiten für künftige Jugendgeschichtsprojekte.

Bernhard-von-Lindenau-Platz 1
01067 Dresden
r.glaser@saechsische-jugendstiftung.de
www.säechsische-jugendstiftung.de

Termine | 21.11.09 14:00 | Führung

Untersuchungshaftanstalt Rostock

Um 14 Uhr beginnt eine Führung durch die Dokumentations- und Gedenkstätte in der ehemaligen Stasi-Untersuchungshaftanstalt Rostock. Besucherinnen und Besucher werden durch die Zellen geführt und können sich über die Haftbedingungen im ehemaligen Stasi-Gefängnis informieren.

Ort: Dokumentations- und Gedenkstätte der BStU in der Untersuchungshaftanstalt der Staatssicherheit, Hermannstraße 34b, (Zugang über Augustenstraße/Grüner Weg), Rostock
Veranstalter: BStU (Stasi-Unterlagen-Behörde), Außenstelle Rostock, Tel. 038208 826-0

Treffer 1 - 2 von 2

Magazin und Medienmonitor

Thema | Berlin, 21.11.09 | Redaktion

Der Bock als Gärtner

Wie die SED ihr Sicherheitsministerium in die neue Zeit zu retten suchte

Zwei Wochen nach dem Mauerfall – so scheint es im Rückblick – befindet sich die DDR auf dem besten Weg in Richtung Demokratie. Doch noch ist die Vorherrschaft der SED nicht gebrochen. Kleinere Reformen und kosmetische Korrekturen sollen der Staatspartei Zeit und Bewegungsspielraum verschaffen. Das MfS wird in Amt für Nationale Sicherheit (AfNS) umbenannt. Sein Chef wird Generalleutnant Wolfgang Schwanitz, ein langjähriger Vertrauter Erich Mielkes.

Treffer 1 - 1 von 1

Archiv der Auseinandersetzung

Im Archiv wurden leider keine Treffer gefunden.

erweiterte Suche

Titel/ Beschreibung
Inhalt
Datum von
im Format dd.mm.yyyy
Datum bis
im Format dd.mm.yyyy
Postleitzahl
Ort
Autor
Veranstalter
Kategorie
Schlagwort
 

Highlights

Titelbild
Titelbild
Titelbild
left
1
right
"Wir waren auf jeden Fall ...mehr

Dossier

Dossiers zu unseren Schwerpunktthemen wie Ausblick, Alltag, Film, Wenderomane und und und ... mehr
Im Archiv der Auseinandersetzung finden Sie… mehr mehr

Partner:
 

Bundesstiftung AufarbeitungDie Bundesbeauftragte für die Unterlagen deStaatssicherheitsdienstes der ehemaligen DeutschenDemokratischen RepublikFreistaat Sachsen

 

Weitere Kooperationen:
 

Zentrum für zeithistorische Forschung PotsdamHumanities, Sozial- und Kulturgeschichte