Termine

Termine | 20.09.09 09:00 | Konferenz

20 Jahre. Chance und Verpflichtung für die Museen

Sächsische Landesstelle für Museumswesen
20 Jahre nach der friedlichen Revolution wächst nun ein neues ganzheitliches Europa zusammen. Für die Museen ergeben sich dadurch gänzliche neue Chanchen und Möglichenkeiten grenzüberschreitend zusammenzuarbeiten, um das gegenseitige kulturelle Verständnis zu fördern und gemeinsame Wurzeln zu ergründen.

Anmeldung bis 04.09.2009, 15€ Teilnahmegebühr.

Dauer der Komferenz: 20.-22.09.2009

Schilleranlagen 2
02625 Bautzen
0371/262123

Termine | 20.09.09 17:00 | Podiumsdiskussion

Die Rolle des DDR-Fernsehens

Wissenschaftszentrum Adlershof
Die Rolle des DDR-Fernsehens bei der Demokratisierung der DDR
"Endlich können wir mal machen, was wir für richtig halten."

Berlin Adlershof ist heute nicht nur Deutschlands größter Wissenschafts- und Technologiepark, sondern auch Berlins bedeutendster Medienstandort. Zu DDR-Zeiten war Adlershof Synonym für das Fernsehen schlechthin. In unserer Erinnerung handelte es sich beim Deutsche Fernsehfunk bzw. beim Fernsehen der DDR um ein staatlich gelenktes Propagandainstrument. Das ist aber nicht die ganze Geschichte. Ein wichtiges Kapitel fehlt: Von November 1989 bis Ende 1991 entfaltete dieses Medium – von der Zensur befreit – eine enorme Dynamik und leistete einen wichtigen Beitrag zur Demokratisierung der DDR.

Es diskutieren:
- Dr. Sylvia Acksteiner, freie Journalistin und Medientrainerin
- Harald Becker, Geschäftsführer Studio Hamburg GmbH
- Reinhard Griebner, Mitarbeiter Programmdirektion des RBB
- Hans-Peter Urban, Geschäftsführer Studio Hamburg GmbH

Moderation: Dr. Peter Strunk, Bereichsleiter Kommunikation, WISTA-MANAGEMENT GMBH, Berlin Adlershof

Detaillierte Informationen unter: www.adlershof.de/20
Ort: Zentrum für Informations- und Medientechnologie, Adlershof
Albert-Einstein-Straße 14
12489 Berlin Adlershof
www.adlershof.de/20

Termine | 20.09.09 18:00 | Diskusssion

Pädagogisches Quartett: Aufbruch im Umbruch

Katholisches Schulwerk St. Benno e.V.
Pädagogische Herausforderungen einer neuen Zeit
Das St. Benno-Gymnasium versucht seit seiner Wiedergründung
nach der friedlichen Revolution 1989 eine neue Dimension von Schule erlebbar zu machen. Wir verstehen Schule als Raum der Freiheit, die Voraussetzung für Bildung und Entwicklung individueller Identität ist.
Zum Auftakt der Festwoche – 300 Jahre St. Benno-Gymnasium- wollen wir uns mit dem Pädagogischen Quartett an der aktuellen Bildungsdebatte beteiligen und auch auf dem Hintergrund der Kenntnisse der jüngeren Geschichte nach dem Beitrag einer christlichen
Schule fragen. Es soll eine Veranstaltung werden, in der laut nachgedacht und zum Weiterdenken angeregt wird.
St. Benno-Gymnasium, Sporthalle Pillnitzer Straße
01069 Dresden
mail@benno-gym.de
www.benno-gym.de

Treffer 1 - 3 von 3

Magazin und Medienmonitor

Termintipp | Berlin, 20.09.09 | Redaktion

Das DDR-Fernsehen und die Demokratisierung

Podiumsdiskussion in Adlershof

Nachdem am 09. November 1989 die Berliner Mauer als für DDR-Bürger unüberwindbare Grenze ihrer verdienten Nutzlosigkeit überführt wurde, begann die Emanzipation des DDR-Fernsehens.

Treffer 1 - 1 von 1

Archiv der Auseinandersetzung

Vortrag | Weimar, 20.09.09 |

Abschlussgottesdienst Mitteldeutscher Kirchentag

Im Abschlussgottesdienst auf dem Weimarer Platz der Demokratie hielt Landesbischöfin Ilse Junkermann die Predigt

Ausstellung | Weimar, 20.09.09 |

1. Mitteldeutscher Kirchentag in Weimar

Markt der Möglichkeiten

Ein Höhepunkt des Kirchentages war ein Markt der Möglichkeiten mit über 100 Ständen in der Weimarer Innenstadt

Treffer 1 - 2 von 2

erweiterte Suche

Titel/ Beschreibung
Inhalt
Datum von
im Format dd.mm.yyyy
Datum bis
im Format dd.mm.yyyy
Postleitzahl
Ort
Autor
Veranstalter
Kategorie
Schlagwort
 

Highlights

Titelbild
Titelbild
Titelbild
left
1
right
"Wir waren auf jeden Fall ...mehr

Dossier

Dossiers zu unseren Schwerpunktthemen wie Ausblick, Alltag, Film, Wenderomane und und und ... mehr
Im Archiv der Auseinandersetzung finden Sie… mehr mehr

Partner:
 

Bundesstiftung AufarbeitungDie Bundesbeauftragte für die Unterlagen deStaatssicherheitsdienstes der ehemaligen DeutschenDemokratischen RepublikFreistaat Sachsen

 

Weitere Kooperationen:
 

Zentrum für zeithistorische Forschung PotsdamHumanities, Sozial- und Kulturgeschichte