Termine

Termine | 20.11.09 10:00 | Tagung

Demokratie als Herausforderung



1989-2009: 20 Jahre friedliche Revolution
Demokratie als Herausforderung
Dialog zur deutschen Einheit

Fr, 20.11. bis So, 22.11.

Leitung:
Wiebke Juhl-Nielsen, Klaus-Dieter Kaiser

„Wir haben für Gerechtigkeit gekämpft und den Rechtsstaat bekommen.„ Dieser der Bürgerrechtlerin Bärbel Boley zugeschriebene Satz über die Ereignisse vor 20 Jahren zeigt bis heute, dass der Umgang mit den formalen Strukturen einer Demokratie nicht einfach ist. Kommen dann noch Enttäuschungen (reale und scheinbare) über die erreichte Freiheit hinzu, werden die Erwartungen an die in der Politik Tätigen so hoch, dass sie unerfüllbar werden, und wird Demokratie mit Harmonie verwechselt, dann greift Demokratieverdrossenheit wie von selbst um sich. Wir brauchen also Orte, wo Teilhabe an politischen Entscheidungsprozessen für den einzelnen Menschen erlebbar werden. Dabei sollte es gelingen, sowohl den Geist des Aufbruches von 1989 mitzunehmen, als auch die Verlässlichkeit formaler Rechtsstaatlichkeit als Freiheitsgewinn zu verstehen und beides nicht gegeneinander auszuspielen.

Anmeldung und genaue Infos anfordern auf www.ev-akademie-mv.de

Haus der Kirche - Sibrand Siegert
Güstrow

Termine | 20.11.09 12:30 | Öffentliche Tagung

Katholische Kirche und Friedliche Revolution

Katholische Kirche und Friedliche Revolution. Lernschritte und Bewährungsproben

Veranstalter: Katholische Akademie in Berlin e.V.

Ort: Katholische Akademie in Berlin, Hannoversche Str. 5
10115 Berlin

E-Mail: schneider@katholische-akademie-berlin.de

Mehr auf: www.katholische-akademie-berlin.de

Termine | 20.11.09 12:30 | Vortrag

"Heldenstadt" und Mauerfall

"Heldenstadt" und Mauerfall
Vortrag
20.11, 12.30 Uhr
Ort: Bildungsstätte Schloss Aspenstein
82431 Kochel am See

Veranstalter: Georg-von-Vollmar-Akademie e.V.

Kontakt: Tamara Wissing
tamara.wissing@vollmar-akademie.de
Telefon: 08851 7831
www.vollmar-akademie.de

Wochenseminar (als Bildungsurlaub anerkannt). Ereignisse, Erlebnisse, Forderungen, politische Konzepte rund um den Mauerfall- Ereignisse in den Bruderstaaten, Ost- und Westsicht; Bilanz nach 20 Jahren

Termine | 20.11.09 14:00 | Führung

Grenzspuren am Flutgraben-die Mauer neu entdecken

Grenzläufte eV
Am Flutgraben in Berlin-Treptow steht das einzige Grenzhaus, das den Auf- und Ausbau der Berliner Mauer überdauert hat. Heute Atelierhaus für bildende Künstler, gehörte es zu DDR-Zeiten zu einem volkseigenen Betrieb. Die Führung erkundet diesen ungewöhnlichen Mauerort. Der moderierte Rundgang führt an versperrten Fenstern, Grenzer-Inschriften und Resten von Signalanlagen entlang bis auf das 20 Meter hohe Dach mit Blick über Spree und Osthafen, das den DDR-Grenztruppen als Postenpunkt diente. Fotos, Dokumente und Zeitzeugen-interviews geben über die Abschottung des Gebäudes, die Überwachung der Betriebsangehörigen und das Fluchtgeschehen am Flutgraben Aufschluss.

Max. 15 Teilnehmer
Kontakt: Elke Kimmel
Am Flutgraben 3
12435 Berlin
info@grenzlaeufte.de
www.grenzlaeufte.de

Termine | 20.11.09 18:00 | Filmvorführung und Zeitzeugengespräch

Mit dem Ballon über die Grenze

Ballonflucht, Hollywood und die DDR-Staatssicherheit – die Flucht zweier Pößnecker Familien im selbst gebauten Heißluftballon erregte 1979 internationales Aufsehen. Menschen gelangten in die Freiheit, ein Kinofilm entstand und die DDR-Staatssicherheit fühlte sich blamiert. Zur Vorführung des Films „Mit dem Wind nach Westen“ stehen zwei Flüchtlinge von damals zum Zeitzeugengespräch bereit. Andreas Bley, Leiter der Außenstelle Gera der Stasi-Unterlagen-Behörde, berichtet über die umfangreichen Stasiakten zu diesem Fall.

Ort: Jüdeweiner Kirche, Jüdeweiner Straße, 07381 Pößneck

Veranstalter: Stasi-Unterlagen-Behörde, Außenstelle Gera, Tel: 0365 5518-0

Mitveranstalter: Stadt Pößneck und evangelisch-lutherische Kirchgemeinde Pößneck

Termine | 20.11.09 19:00 | Lesung

Wunder muss man ausprobieren

Aus eigener Erfahrung und mit ebenso unterhaltsamen wie symbolträchtigen Episoden veranschaulicht Ministerpräsident a.D. Dr. Reinhard Höppner die Geschichte der DDR und den Aufstand gegen die SED-Herrschaft im Herbst 1989. In jenen Monaten vom Fall der Mauer bis zum Tag der Einheit schwankten viele Bürger zwischen der Freude über die neugewonnene Freiheit und der Angst vor künftigen Veränderungen. Die Dynamik der Ereignisse setzte auch Politiker in Ost und West unter Druck. Aufrichtig zieht Reinhard Höppner Bilanz: Was hätte auf dem Weg zur Einheit besser gelingen können? Oder ließ das Tempo der Veränderung tatsächlich keinen Raum für Alternativen? Eine aufschlussreiche und eindrucksvolle Darstellung von einem glaubwürdigen Zeitzeugen auch für all jene, die diese dramatischen Ereignisse nicht unmittelbar miterlebt haben.

Anschließend folgt ein Gespräch mit Dr. Reinhard Höppner.

Veranstalter: Friedrich-Ebert-Stiftung, Stadtmuseum Dresden

Ort: Stadtmuseum Dresden, Museumscafé
Wilsdruffer Str. 2
01067 Dresden
http://www.fes.de/sets/s_ver.htm

Termine | 20.11.09 19:00 | Ausstellung

Poesie des Untergrunds

Die Literaten- und Künstlerszene Ostberlins von 1979-89

In der letzten langen Dekade des kurzen Daseins der DDR geriet Ostberlin, das Zen­trum einer landesweiten Agonie, in Bewegung. Jedenfalls aus künstlerischer Sicht. Spezi­ell im verschlissenen Arbeiterbezirk Prenzlauer Berg entfalteten sich Allian­zen von Dichtung und Malerei, von Malerei und Musik sowie von Musik und Dichtung. Jenseits des staatli­chen Kunst- und Kulturbetriebs entwickelte sich eine Szene, die in ihren Aktivitäten und in ihrer Arbeit eine von ideologischen Grenzziehungen nicht kon­taminierte Sprache suchte und fand.

Die geistigen Zeugnisse und materiellen Hinterlassenschaften dieser Sze­ne in ihrem einstigen Epizentrum sichtbar zu machen, ist Ziel dieser Ausstellung, die Un­tergrundzeitschriften, Künstlerbücher, Manuskripte, Briefe, Ton­dokumente, Filme, Foto­grafien, Plastiken, Grafiken, Gemälde sowie, in logischer Konsequenz ei­ner solchen Vielfalt, Dokumente ihrer Be- und versuchten Verhinderung präsentiert.

Die Ausstellung versammelt Werke u. a. von folgenden Malern: Sabine Herrmann, Uta Hünniger, Klaus Killisch, Helge Leiberg, Wolfram Adal­bert Scheffler, Hans Scheib, Cornelia Schleime und Reinhard Stangl. Es werden Arbeiten von den Fotografen Kurt Buchwald, Thomas Florschütz, Harald Hauswald, Helga Paris, Gundula Schulze, Ulrich Wüst u. a. zu sehen sein.

Die Ausstellung ist bis zum 7. Februar 2010 im Prenzlauer Berg Museum zu sehen.

Veranstalter: Projektgruppe Quaas/Warnke/Günther
Ort: Prenzlauer Berg Museum
Prenzlauer Allee 227/228
10405 Berlin
http://www.poesiedesuntergrunds.de/

Termine | 20.11.09 20:00 | Film

"Sportsfreund Lötzsch" (D 2007)

Museum Schloss Klippenstein
Regie: Sandra Prechtel und Sascha Hilpert

Dargestellt wird die spannende wie tragische Lebensgeschichte des großen Radsporttalents der DDR. Wenn Wolfgang Lötzsch an den Start ging, gewann er. Er fuhr von Sieg zu Sieg, doch nie durfte er über die Grenzen der DDR hinaus. Er war kein Revoluzzer, aber auch kein Opportunist. Das genügte, um sich den Unwillen des SED-Staates zuzuziehen und in die Fänge der Stasi zu geraten.

Schlossstr. 6
01454 Radeberg
kontakt@schloss-klippenstein.de
www.schloss-klippenstein.de

Treffer 1 - 8 von 8

Magazin und Medienmonitor

Termintipp | Pößneck , 20.11.09 | Redaktion

Mit dem Wind nach Westen

Filmvorführung und Zeitzeugengespräch über die spektakuläre Ballonflucht in die Bundesrepublik

Ballonflucht, Hollywood und die DDR-Staatssicherheit – die Flucht zweier Pößnecker Familien im selbst gebauten Heißluftballon erregte 1979 internationales Aufsehen. Menschen gelangten in die Freiheit, ein Kinofilm entstand und die DDR-Staatssicherheit fühlte sich blamiert.

Treffer 1 - 1 von 1

Archiv der Auseinandersetzung

Im Archiv wurden leider keine Treffer gefunden.

erweiterte Suche

Titel/ Beschreibung
Inhalt
Datum von
im Format dd.mm.yyyy
Datum bis
im Format dd.mm.yyyy
Postleitzahl
Ort
Autor
Veranstalter
Kategorie
Schlagwort
 

Highlights

Titelbild
Titelbild
Titelbild
left
1
right
"Wir waren auf jeden Fall ...mehr

Dossier

Dossiers zu unseren Schwerpunktthemen wie Ausblick, Alltag, Film, Wenderomane und und und ... mehr
Im Archiv der Auseinandersetzung finden Sie… mehr mehr

Partner:
 

Bundesstiftung AufarbeitungDie Bundesbeauftragte für die Unterlagen deStaatssicherheitsdienstes der ehemaligen DeutschenDemokratischen RepublikFreistaat Sachsen

 

Weitere Kooperationen:
 

Zentrum für zeithistorische Forschung PotsdamHumanities, Sozial- und Kulturgeschichte