Termine

Termine | 19.10.09 18:00 | Gedenkveranstaltung

"Wir sind das Volk"

Ev. Akademie, Innenstadtgemeinde, BSTU, u.a.
1989-2009: 20 Jahre friedliche Revolution
"Wir sind das Volk"
Demokratie stärken durch Erinnern

Wie in anderen Städten fanden auch in Rostock im Herbst 1989 im Anschluss an die Andachten regelmäßig Demonstrationen statt. In Würdigung der ersten Demonstration in Rostock wird mit einem gestalteten Demonstrationszug dem Protest gegen die SED-Diktatur und für eine friedliche, demokratische Neuordnung gedacht. An Stationen, wie z. B. dem ehemaligen Stasi-Gebäude, werden u.a. originale Film- und Tonaufnahmen von 1989 zu hören und sehen sein. Unter dem Motto "Demokratie stärken durch Erinnern" wird die Brücke zur Gegenwart geschlagen und zum zivilgesellschaftlichen Engagement ermutigt. Im Anschluss wird in die Marienkirche zu einer Andacht eingeladen. Erwartungen, Hoffnungen, Enttäuschungen und Dank werden zur Sprache gebracht. In einer Rede wird Jochen Gauck die überwundene Angst, aber auch die Angst vor der errungen Freiheit thematisieren. Denn der Herbst 1989 war nicht nur das erfolgreiche Ende einer friedlichen Revolution, sondern zugleich der Aufbruch in die Freiheit, die es zu gestalten gilt.
Neuer Markt
Rostock
www.ev-akademie-mv.de

Termine | 19.10.09 19:00 | Filmvorführung und Gespräch

Wie Erich seine Arbeit verlor

Der Film "Wie Erich seine Arbeit verlor – Momentaufnahmen aus der DDR 1989" zeigt Aufnahmen von Kai von Westerman. Als junger westdeutscher Kameramann war er 1989 für das französische Fernsehen in der DDR. Der Film dokumentiert die Kraft und Dramatik der Friedlichen Revolution. Anschließend: Gespräch mit dem Filmemacher.

Ort: Cineplex, Gutenbergstrasse 2, Suhl
Veranstalter: BStU (Stasi-Unterlagen-Behörde), Außenstelle Suhl, Tel. 03681 456-0
Mitveranstalter: Cineplex Suhl, Volkshochschule Suhl

Termine | 19.10.09 19:30 | Dia-Vortrag

Wiedersehen mit Deutschland

Wiedersehen mit Deutschland – die "neuen" Bundesländer

Wer ein Land als Einheit begreifen will, muss es sich sowohl geschichtlich als auch landschaftlich erschließen. Zum Kennenlernen des neuen und doch alten Teils Deutschlands benötigt man Zeit und Muße, da die Fülle der Kulturstätten, landschaftlichen Einmaligkeit und historischen Persönlichkeiten immens ist. Die "neuen" Bundesländer zeigen uns viele Gesichter. Der Vortrag gibt einen Überblick.

Referent: Maximilian Küthe

Die Veranstaltung findet statt im Rahmen der Reihe "20 Jahre Mauerfall"

Die Veranstaltungsreihe, die an dieses wohl glücklichste Ereignis der jüngeren und jüngsten deutschen Geschichte erinnert, wird in Zusammenarbeit der nachfolgend genannten Institutionen durchgeführt: Bürgermeisterreferat, Kulturamt, Stadtarchiv, Amt für Öffentlichkeitsarbeit und Stadtmarketing sowie Volkshochschule der Stadt Paderborn, Historisches Museum im Marstall, Museum für Stadtgeschichte, Linnemann – Mehr als Bücher, Verein für Geschichte und Altertumskunde Westfalens, Abteilung Paderborn e.V.

Ort: Städtische Galerie
Am Abdinghof 11
Paderborn
www.paderborn.de

Treffer 1 - 3 von 3

Magazin und Medienmonitor

Besprechung | 19.10.09 | Redaktion

Die hilflose Wut sucht ein Gesicht

"Drei Stern Rot. Wer hier heil rauskommt hat 'ne Macke." Ein Film von Olaf Kaiser und Holger Janck

Der Fernsehproduktion "Drei Stern Rot. Wer hier heil rauskommt, hat `ne Macke" liegen die Erfahrungen des Drehbuchautors Holger Jancke zu Grunde, der selbst seinen Militärdienst bei einer Grenzeinheit an der Westgrenze der DDR ableisten musste. In "Drei Stern Rot" entfaltet sich, eingebettet in eine Rahmenhandlung, die zum Auslöser einer psychischen Krise wird, in Rückblenden die Einschreibung systematischer Unterdrückung in die Psyche.

Termintipp | Berlin, 19.10.09 | Redaktion

Herbstwerkstatt "Fundstücke"

Ein Theaterworkshop für Jugendliche und deren Bilder von Ost und West

Jugendliche begeben sich in den Herbstferien auf die Suche nach der deutsch-deutschen Geschichte und beschäftigten sich mit der Teilung Deutschlands und der "Friedlichen Revolution 1989".

Treffer 1 - 2 von 2

Archiv der Auseinandersetzung

Diskussion | Schwerin, 19.10.09 |

Fliehen oder Bleiben

„Menschliche Kreativität“ und Grundgesetz der BRD ermöglichten Fluchten

Teilnehmer der Podiumsdiskussion der Konrad-Adenauer-Stiftung sprachen in Greifswald über persönliche Flucht- und Ausreise-Erfahrungen und mahnten, die SED-Vergangenheit weiter aufzuarbeiten.

Treffer 1 - 1 von 1

erweiterte Suche

Titel/ Beschreibung
Inhalt
Datum von
im Format dd.mm.yyyy
Datum bis
im Format dd.mm.yyyy
Postleitzahl
Ort
Autor
Veranstalter
Kategorie
Schlagwort
 

Highlights

Titelbild
Titelbild
Titelbild
left
1
right
"Wir waren auf jeden Fall ...mehr

Dossier

Dossiers zu unseren Schwerpunktthemen wie Ausblick, Alltag, Film, Wenderomane und und und ... mehr
Im Archiv der Auseinandersetzung finden Sie… mehr mehr

Partner:
 

Bundesstiftung AufarbeitungDie Bundesbeauftragte für die Unterlagen deStaatssicherheitsdienstes der ehemaligen DeutschenDemokratischen RepublikFreistaat Sachsen

 

Weitere Kooperationen:
 

Zentrum für zeithistorische Forschung PotsdamHumanities, Sozial- und Kulturgeschichte