Termine

Termine | 18.03.10 10:00 | Workshop

Plötzlich waren die Wahlen echt.

Gedenkstätte Bautzen

Die Geschichte der ersten freien Wahlen in der DDR

Jahrzehnte gab es in der DDR keine richtigen Wahlen. Das Zettelfalten galt als Pflichtübung. Die Volkskammerwahlen 1990 markieren einen Bruch und einen demokratischen Neuanfang in der politischen Kultur im Osten Deutschlands.


Weigangstraße 8A
Gedenkstätte Bautzen
klaudia.lippmann@slpb.smk.sachsen.de
www.slpb.de

Termine | 18.03.10 14:00 | Leipziger Buchmesse

"Leipzig liest"

Bürgerkomitee Leipzig e.V.

Der Zufall will es, dass der Beginn der Leipziger Buchmesse mit dem 20. Jahrestag der ersten und letzten freien Volkskammerwahl am 18.03.1990 zusammen fällt, die den Weg zur deutschen Wiedervereinigung ebnete. Aus diesem Anlass diskutieren namhafte Historiker am 18.03. über die Ergebnisse der Friedlichen Revolution und den heutigen Forschungsstand.

Die epochalen Ereignisse der Jahre 1989/90 und die letzten 20 Jahre beleuchten auf ganz unterschiedliche Weise am 19.03. die bekannten Autoren Stephan Krawczyk und Jana Hensel. Daneben ist es dem Bürgerkomitee wieder ein wichtiges Anliegen, mit Buchvorstellungen, Premieren und Diskussionen zur Aufarbeitung von SED-Diktatur und Staatssicherheit beizutragen. In einer Neuerscheinung beleuchtet der Historiker Kai Schlüter die Stasi-Akte von Günter Grass, der über Jahrzehnte beschattet wurde. Wie weit der Einfluss der Stasi nach Westdeutschland reichte, wurde 2009 schlagartig nach der Enttarnung des West-Berliner Polizisten Karl-Heinz Kurras, der 1967 den Studenten Benno Ohnesorg erschoss, als Stasi-IM und Mitglied der SED, klar.

Die Journalisten Sven-Felix Kellerhoff und Armin Fuhrer stellen jeweils ihre Monographien vor. Ein weiterer prominenter Fall der Enttarnung ist die von Manfred "Ibrahim" Böhme im Jahr 1990, damals einer der Hoffnungsträger ostdeutscher Politik, von dem nun erstmals ein rekonstruierter Lebenslauf vorliegt. Darüber diskutiert die Autorin Christiane Baumann mit den Zeitzeugen Hans-Jürgen Börner und Wolfgang Templin.

Christiane Baumann: Manfred "Ibrahim" Böhme - ein rekonstruierter Lebenslauf
Zu sehen am 18. März um 14 Uhr im Museum in der "Runden Ecke", ehemaliger Stasi-Kinosaal

Weitere Veranstaltungen finden Sie hier: www.runde-ecke-leipzig.de

Dittrichring 24
Leipzig
mail@runde-ecke-leipzig.de
www.runde-ecke-leipzig.de

Termine | 18.03.10 18:30 | Event

Die Volkskammerwahl am 18. März 1990

Konrad-Adenauer-Stiftung

Die Volkskammerwahl am 18. März 1990 war in vieler Hinsicht von historischer Tragweite: Es war die erste Parlamentswahl in der DDR, die tatsächlich demokratisch war – und gleichzeitig auch die letzte. Bei einer hohen Wahlbeteiligung von 93,38 Prozent ging - entgegen allen Wahlprognosen - die Allianz für Deutschland, ein Wahlbündnis aus CDU, DSU und DA , als überlegener Sieger hervor: Die CDU wurde die mit Abstand stärkste Partei (40,82 %), die DSU erhielt 6,31 %, der DA erreichte 0,92 %. Damit hatte das Wahlbündnis mit insgesamt 192 von 400 Sitzen die absolute Mehrheit nur knapp verfehlt. Die SPD erreichte 21,88 % (88 Sitze). Die PDS folgte mit 16.40 % (66 Sitze). Die Allianz für Deutschland hatte sich klar für eine schnelle Wiedervereinigung ausgesprochen. Das Votum der Wähler für sie war somit ein Votum für die deutsche Einheit. Die DDR-Bürger hatten sich mit überwältigender Mehrheit gegen die staatliche Weiterexistenz der DDR entschieden.

In dieser Veranstaltung soll mit den wichtigen Akteuren die damalige Entwicklung und ihre Bedeutung für ein wiedervereintes Deutschland in einem vereinten Europa gewürdigt werden.

Wir bitten um Anmeldung zu dieser Veranstaltung.
Anmelden können Sie sich unter anmeldung-berlin@kas.de oder direkt hier.


Schlossplatz 1
10178 Berlin
Rita.Schorpp@kas.de
www.kas.de

Termine | 18.03.10 19:30 | Film & Gespräch

Coming Out in Plauen

Progress Film
Der gebürtige Plauener und Schauspieler Matthias Freihof stellt am 18. März um 19.30 Uhr in der Malzhausgalerie seiner Heimatstadt die Berlinale-preisgekrönte Liebesgeschichte "Coming out" von der Regie-Legende Heiner Carow vor.

Im Anschluss diskutiert er mit Oberbürgermeister Ralf Oberdorfer und Christoph Gushurst vom Plauener Jugendparlament zum Thema "Freiheit leben - Vom Wunsch nach Individualität". Der Filmgesprächsabend ist Teil der sachsenweiten Reihe "20 Jahre Friedliche Revolution und Deutsche Einheit in Sachsen", veranstaltet von Progress Film-Verleih und der Sächsischen Staatskanzlei. Es moderiert der Progress Geschäftsführer Jürgen Haase.

Veranstaltungsüberblick:
19.30 Uhr Begrüßung durch einen Vertreter der Sächsischen Staatsregierung
19.45 Uhr Vorfilm: "Die Lösung" (1987)
19.50 Uhr Hauptfilm: "Coming out" (1989)
21.40 Uhr Podiumsgespräch

Galerie im Malzhaus, Alter Teich 7-9
08527 Plauen

Treffer 1 - 4 von 4

Magazin und Medienmonitor

Kalenderblatt | Berlin, 18.03.10 | Redaktion

"Die DDR-Bürger haben sich für die Bundesregierung entschieden..."

Am 18. März 1990 wählt die Mehrheit der DDR-Bürger die Wiedervereinigung

Als die Übergangsregierung unter Ministerpräsident Hans Modrow Anfang Dezember einen Wahltermin im Mai 1990 ins Auge fasst, erscheint dies den meisten Oppositionsgruppen mit Ausnahme der SDP viel zu früh. Lediglich die in PDS umbenannte SED und die ehemaligen Blockparteien verfügen über einen einsatzfähigen Parteiapparat und die erforderlichen Kompetenzen für einen schlagkräftigen Wahlkampf. Mitten im Chaos der revolutionären Umwälzungen wird der Wahltermin schließlich auf den 18. März vorverlegt. Ein Thema bestimmt den Wahlkampf: Die Wiedervereinigung der beiden deutschen Teilstaaten und die Auflösung der DDR.

Termintipp | Berlin, 18.03.10 | Redaktion

Volkskammer 2.0

Ab heute sind die Debatten der letzten DDR-Volkskammer noch einmal online zu erleben

Der Deutsche Bundestag zeigt Sternstunden parlamentarischer Debattenkultur – allerdings nicht seiner eigenen, sondern der letzten DDR-Volkskammer. Passend zum 20. Jahrestag der ersten und letzten freien Volkskammerwahl stehen die Fernseh-Mitschnitte der Volkskammersitzungen ab heute auf der Webseite des Bundestages.

Treffer 1 - 2 von 2

Archiv der Auseinandersetzung

Ausstellung | Bautzen, 18.03.10 |

Demokratie Erleben

Ausstellungseröffnung und Jugendprojekt

„Null Bock“ auf Geschichte und Politik wird Jugendlichen oft unterstellt. Mit zwei Veranstaltungen in der Gedenkstätte Bautzen anlässlich des 20. Jahrestages der ersten und einzigen freien Volkskammerwahl in der DDR am 18. März 1990 bewiesen Jugendliche aus Bautzen und ganz Sachsen das Gegenteil: Junge Menschen setzen sich aktiv und mit unterschiedlichen Mitteln mit Geschichte und Politik und der Erforschung des Werts von Demokratie auseinander.


Treffer 1 - 2 von 2

erweiterte Suche

Titel/ Beschreibung
Inhalt
Datum von
im Format dd.mm.yyyy
Datum bis
im Format dd.mm.yyyy
Postleitzahl
Ort
Autor
Veranstalter
Kategorie
Schlagwort
 

Highlights

Titelbild
Titelbild
Titelbild
left
1
right
"Wir waren auf jeden Fall ...mehr

Dossier

Dossiers zu unseren Schwerpunktthemen wie Ausblick, Alltag, Film, Wenderomane und und und ... mehr
Im Archiv der Auseinandersetzung finden Sie… mehr mehr

Partner:
 

Bundesstiftung AufarbeitungDie Bundesbeauftragte für die Unterlagen deStaatssicherheitsdienstes der ehemaligen DeutschenDemokratischen RepublikFreistaat Sachsen

 

Weitere Kooperationen:
 

Zentrum für zeithistorische Forschung PotsdamHumanities, Sozial- und Kulturgeschichte