Termine

Termine | 17.10.09 10:00 | Tagung

Jugend im Umbruch

"Jugend im Umbruch. Von einer Staatsjugend in die Demokratie."

Im Rahmen der 4. Groß Neuendorfer Grenzgespräche, Tagung 16. - 18.10.2009

Die Wilhelm-Fraenger-Gesellschaft Potsdam e. V. und die Walther-Rathenau-Stiftung gGmbH Bad Freienwalde laden zu den 4. Groß Neuendorfer Grenzgesprächen, einer deutsch-polnischen Veranstaltungsreihe, nach Groß Neuendorf und Bad Freienwalde ein. Anlässlich des 20. Jahrestages der Friedlichen Revolution lautet das Thema in diesem Jahr "Jugend im Umbruch. Von einer Staatsjugend in die Demokratie."

Deutsche und polnische ReferentInnen und Gesprächspartner aus Kunst, Kultur, Wissenschaft und Politik werden darlegen, wie die einzelnen Jugendgenerationen mit ihren Erfahrungen und Sozialisationen die jeweiligen gesellschaftlichen Umbrüche bewältigt haben und mit dem Publikum ins Gespräch kommen. ZeitzeugInnen werden von ihren persönlichen Erfahrungen berichten.

Veranstalter: Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur, Wilhelm-Fraenger-Gesellschaft
Weitere Informationen:
www.fraenger.net und www.stiftung-aufarbeitung.de
Tel. 033478-222 oder
karin.rindfleisch@gmx.de

Termine | 17.10.09 10:00 | Sonderausstellung

"Unüberwindbar? Die innerdeutsche Grenze..."

Sonderausstellung im Historischen Museum im Marstall, Schloß Neuhaus:
"Unüberwindbar? Die innerdeutsche Grenze und ihre Wahrnehmung 1945–1990"

Wanderausstellung der Gedenkstätte Deutsche Teilung Marienborn, gefördert von der Stiftung Aufarbeitung Die Ausstellung erinnert an die Opfer und vermittelt die Bedeutung der innerdeutschen Grenze für die Geschichte Deutschlands und Europas, sie soll an die Zeit der Teilung und das DDR-Unrecht sowie deren Überwindung erinnern. Sie wird durch Aspekte und Ereignisse mit konkretem Bezug zu Paderborn ergänzt. So fanden auf dem Truppenübungsplatz Senne im Oktober 1989 zahlreiche DDR-Aussiedler, die über die Prager Botschaft ausreisten, ihre erste Unterkunft. Sperrgebiete, Mauern, Streckmetall und Stacheldraht, Schießbefehl für die Grenzsoldaten und moderne Technik, Minen und Selbstschussanlagen dienten dem einen Ziel, Fluchten der eigenen Bevölkerung aus dem Land zu verhindern. Mehrere Hundert Menschen fielen dem Grenzregime der DDR zum Opfer, unbekannt ist die Zahl der Verletzten. Über 11000 Menschen wurden aus ihrer Heimat an der Grenze in das Innere der DDR zwangsumgesiedelt, Zehntausende wurden bei der Flucht festgenommen und inhaftiert, Hunderttausende mussten erniedrigende Kontrollen an den Grenzübergängen über sich ergehen lassen.

Für Schulklassen wird ein museumspädagogisches Programm angeboten:
Telefon: 0 52 51/88 10 52
Begleitprogramm zur Ausstellung: Lesungen, Vorträge und Jugendtheater

Termin: Samstag, 17.10. – Sonntag, 29.11.2009
Öffnungszeiten: Di. – So.: 10.00 – 18.00 Uhr

Ort: Schloß Neuhaus
Historisches Museum im Marstall, Paderborn
www.paderborn.de

Termine | 17.10.09 11:00 | Diskussion

Papst Johannes Paul II. und der Fall der Mauer

Öffentliche Veranstaltung mit Erzbischof Mokrzycki in Berlin-Mitte

Die Rolle von Papst Johannes Paul II. beim Zusammenbruch des Ostblocks und beim Fall der Mauer steht im Mittelpunkt der öffentlichen Veranstaltung, zu der das weltweite katholische Hilfswerk „Kirche in Not“ einlädt. Anlass ist der 20. Jahrestag des Mauerfalls und der 30. Jahrestag des ersten Besuchs Papst Johannes Pauls II. in Polen. Nach Ansicht des Hilfswerks habe dieser erste Besuch eines Papstes im sowjetisch regierten Ostblock den Fall des Eisernen Vorhangs maßgeblich mit eingeleitet.

Zu Gast sind unter anderem der ehemalige Sekretär Papst Johannes Pauls II. und heutige Erzbischof von Lemberg (Ukraine), Mieczyslaw Mokrzycki, sowie der deutschstämmige Bischof von Saratow (Russland), Clemens Pickel.

Ort: Bernhard-Lichtenberg-Haus
Hinter der Katholischen Kirche 3
10117 Berlin
www.kirche-in-not.de

Termine | 17.10.09 13:00 | Symposium

20 Jahre Friedliche Revolution im Herbst 89

Thema: Vom Umgang mit der SED-Diktatur als vermittelte Geschichte in Gegenwart und Zukunft

13.00 Uhr
Begrüßung, Vorstellung des Programms und der Gäste

13.15 - 14.00 Uhr
Einführungsvortrag: Prof. Dr. Wolfgang Schuller (Konstanz) „Die deutsche Revolution 1989“

14.30 - 15.15 Uhr
1. Podium - „friedliche“ Revolution oder „Wende“
Prof. Dr. Wolfgang Schuller, Dr. Matias Mieth (Direktor Stadtmuseum Jena), Dr. Rüdiger Stutz (Stadthistoriker Jena)

15.30 - 16.30 Uhr
2. Podium - Schulen als Vermittler von Zeitgeschichte
Rosa Maria Haschke (Stiftung FamilienSinn) für das Schulamt Jena/Stadtroda, Thomas Grund (Streetworker und Sozialarbeiter), Thomas Thieme (Lehrer in Weimar und Regionalberater Thüringen für das Förderprogramm „Demokratisch Handeln“)

17.00 - 18.00 Uhr
3. Podium - Bedeutung der DDR-Geschichte in Gegenwart und Zukunft
Diskussionsrunde mit Akteuren von Initiativen und Gedenkstätten aus Thüringen, Vorstellung der Arbeit und der Angebote von ausgewählten Initiativen, Gedenkstätten und/oder Institutionen
Frank Karbstein (Amthordurchgang e.V. Gera), Stefanie Hergert (Gedenkstätte Point Alpha), Uwe Kulisch (freier Autor für Bildungsarbeit, Erfurt), Hildigund Neubert (TLStU Erfurt)

19.30 - 20.00 Uhr
Abschlussrunde, Danksagung, Hinweise und Information zu weiteren Veranstaltungen und Projekten in der Stadt und der Geschichtswerkstatt Jena

Moderation:
Dr. Henning Pietzsch, Geschichtswerkstatt Jena
Andreas Bley, Stasi-Unterlagen-Behörde, Außenstelle Gera

Ort: Rosensäle der Friedrich-Schiller-Universität Jena, Fürstengraben 1, Jena
Veranstalter: Geschichtswerkstatt Jena e.V.
Mitveranstalter: BStU (Stasi-Unterlagen-Behörde), Außenstelle Gera, Stiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur

Termine | 17.10.09 14:00 | Führung

Untersuchungshaftanstalt Rostock

Um 14.00 Uhr beginnt eine Führung durch die Dokumentations- und Gedenkstätte in der ehemaligen Stasi-Untersuchungshaftanstalt Rostock. Besucherinnen und Besucher werden durch die Zellen geführt und können sich über die Haftbedingungen im ehemaligen Stasi-Gefängnis informieren.

Ort: Dokumentations- und Gedenkstätte der BStU in der Untersuchungshaftanstalt der Staatssicherheit, Hermannstraße 34b, (Zugang über Augustenstraße/Grüner Weg), Rostock
Veranstalter: BStU (Stasi-Unterlagen-Behörde), Außenstelle Rostock, Tel. 038208 826-0

Treffer 1 - 5 von 5

Magazin und Medienmonitor

Thema | 17.10.09 | Redaktion

Absturz eines Dachdeckers

Am 17. Oktober 1989 endete die Ära Honecker

18 Jahre regierte Erich Honecker die DDR. Noch im Sommer 1989 deutete nichts darauf hin, dass er seine Macht jemals abgeben würde. Doch am 17. Oktober 1989 wurde Honecker von jenen entmachtet, die ihm fast zwei Jahrzehnte kritiklos gefolgt waren.

Termintipp | 17.10.09 | Redaktion

Drei Stern Rot – Einmal Grenzer, immer Grenzer!

Wiederaufführungs-Premiere mit dem Film-Team im Babylon Berlin Mitte

Im Rahmen des Berliner Themenjahres zum 20. Jahrestag der Friedlichen Revolution und des Mauerfalls ist der erste und bisher einzige Kinospielfilm "Drei Stern Rot" zum Leben und Dienen an der innerdeutschen Grenze nochmals in den Kinos zu sehen.

Treffer 1 - 2 von 2

Archiv der Auseinandersetzung

Im Archiv wurden leider keine Treffer gefunden.

erweiterte Suche

Titel/ Beschreibung
Inhalt
Datum von
im Format dd.mm.yyyy
Datum bis
im Format dd.mm.yyyy
Postleitzahl
Ort
Autor
Veranstalter
Kategorie
Schlagwort
 

Highlights

Titelbild
Titelbild
Titelbild
left
1
right
"Wir waren auf jeden Fall ...mehr

Dossier

Dossiers zu unseren Schwerpunktthemen wie Ausblick, Alltag, Film, Wenderomane und und und ... mehr
Im Archiv der Auseinandersetzung finden Sie… mehr mehr

Partner:
 

Bundesstiftung AufarbeitungDie Bundesbeauftragte für die Unterlagen deStaatssicherheitsdienstes der ehemaligen DeutschenDemokratischen RepublikFreistaat Sachsen

 

Weitere Kooperationen:
 

Zentrum für zeithistorische Forschung PotsdamHumanities, Sozial- und Kulturgeschichte