Termine

Termine | 16.07.10 15:00 | Urlaub

GrenzGänge XVI: Fahrrad-Bildungsurlaub

Heinrich-Böll-Stiftung


20 Jahre nach der Wende und 15 Jahre GrenzGänge! Wir wollen auch dieses Jahr mit aufmerksamen Sinnen
Vergangenheit und Gegenwart betrachten und auf historischen und landschaftlich schönen Wegen Grenzen an-, ab- und überfahren. Wir freuen uns auch auf die unterschiedlichen Grenzerfahrungen in unserer Reisegruppe.
Wir kommen ins Gespräch miteinander und möchten Appetit auf Land und Leute machen!
Wir brechen im ‘ostfälischen’ Helmstedt auf, folgen u.a. den Spuren Heinrich des Löwen, der die deutsche Grenze ins Slawenland vortrieb. Der „Grenzübergang Marienborn“ ist ein makaberer musealer Rest an der ergrünenden Grenze der Ex-DDR... wir wechseln über Magdeburg und deutsche Kleinstaatengrenzen ins preußische Kernland nach Brandenburg und Potsdam... wir kreuzen die diversen Berliner Grenzanlagen und die neu entstandenen Plätze und Gebäude der neuen Hauptstadt. In Berlin erleben wir das Zusammenwachsen einer Stadt und gehen auf Spurensuche: Wie viel Mauer existiert noch - 20 Jahre nach dem Mauerfall? Ortswechsel. Im Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin erleben wir sanften Tourismus und erfahren mehr über die wirtschaftliche und ökologische Nutzung der Region. Unsere östlichste Grenze wird die Oder sein, an der wir den Wandel der Zeit in Wirtschaft, Ökologie und Tourismus entdecken werden.

Die Reise wird von Iris Burkhardt, 33, Mirko Seffzig, 36 und Annette Wallentin, 29 geleitet. Iris Burkhardt und Mirko Seffzig wohnen im Osten. Sie wurde in Thüringen geboren, ihn zog es vor gut 13 Jahren aus Westfalen dorthin und Annette Wallentin lebt in der gemeinsamen Hauptstadt Berlin.

V-Nummer: 2801-10

Weitere Informationen, auch zur Anmeldung, anfragen bei: Hermann.Strahl@boell-nrw.de

Treffer 1 - 1 von 1

Magazin und Medienmonitor

Kalenderblatt | 16.07.10 | Redaktion

Der Gipfel im Kaukasus

Am 16. Juli 1990 zogen Kohl und Gorbatschow Pullover und Strickjacke an

Die grundsätzliche sowjetische Zustimmung zur deutschen Einheit im Februar 1990 hat der Wiedervereinigung weitgehend den Weg geebnet. Doch was ist mit der Zugehörigkeit Gesamtdeutschlands zur NATO und der uneingeschränkten Souveränität des neu entstehenden Staates? Im kollektiven Gedächtnis der Deutschen ist der Kaukasus-Gipfel als jener Tag in Erinnerung geblieben, an dem die deutsche Einheit und die Zukunft Europas von zwei Männern in Freizeitkleidung entschieden wird. Am 16. Juli 1990 treffen sich Bundeskanzler Kohl und der sowjetische Präsident Gorbatschow im Kaukasus zu einem Gespräch in entspannter Atmosphäre...

Treffer 1 - 1 von 1

Archiv der Auseinandersetzung

Im Archiv wurden leider keine Treffer gefunden.

erweiterte Suche

Titel/ Beschreibung
Inhalt
Datum von
im Format dd.mm.yyyy
Datum bis
im Format dd.mm.yyyy
Postleitzahl
Ort
Autor
Veranstalter
Kategorie
Schlagwort
 

Highlights

Titelbild
Titelbild
Titelbild
left
1
right
"Wir waren auf jeden Fall ...mehr

Dossier

Dossiers zu unseren Schwerpunktthemen wie Ausblick, Alltag, Film, Wenderomane und und und ... mehr
Im Archiv der Auseinandersetzung finden Sie… mehr mehr

Partner:
 

Bundesstiftung AufarbeitungDie Bundesbeauftragte für die Unterlagen deStaatssicherheitsdienstes der ehemaligen DeutschenDemokratischen RepublikFreistaat Sachsen

 

Weitere Kooperationen:
 

Zentrum für zeithistorische Forschung PotsdamHumanities, Sozial- und Kulturgeschichte