Termine

Termine | 09.06.09 09:00 | Informationsveranstaltung

Beratungstag zu Stasi-Unterlagen

LStU Sachsen-Anhalt, BStU Außenstelle Halle
m Zusammenhang mit der persönlichen Akteneinsicht können sie Antworten auf häufig gestellte Fragen erhalten:

Wie stelle ich einen Antrag?
Wie lang sind die Wartezeiten bis zur Akteneinsicht?
Kann ich Kopien erhalten?
Wie erfahre ich die Klarnamen zu den Decknamen inoffizieller Mitarbeiter?
Kann ich Einsicht in die Akten verstorbener Verwandter nehmen?
Lohnt es sich, später einen Wiederholungsantrag zu stellen?

Besucher können vor Ort einen Antrag stellen, wenn sie zum Nachweis ihrer Identität den Personalausweis vorlegen.
Rathaus, Markt 1
06618 Naumburg
lstu.lsa@t-online.de

Termine | 09.06.09 10:00 | Jugendkongress

Was bedeutet uns der Sieg der Freiheit?

Warum gerät manches an dieser Geschichte langsam in Vergessenheit? Warum reduzieren wir die 40 Jahre DDR auf 40 Jahre Stasi? Warum sind manche Revolutionäre von damals heute so schweigsam? Warum findet das Thema im Unterricht häufig keine ausreichende Berücksichtigung? Warum übersehen wir so gerne, was die Deutschen in Ost und West seit der Wiedervereinigung gemeinsam geleistet haben?
Der Jugendkongress der Konrad-Adenauer-Stiftung soll in diesem Jahr Anstoß zur Diskussion dieser Fragen liefern.

Veranstalter: Konrad-Adenauer-Stiftung

Zeit: 10-18 Uhr

Ort: Messe Erfurt Congress Center, Gothaer Str. 34,
99094 Erfurt

Weitere Information und Anmeldung:
http://www.kas.de/wf/de/17.34067/-/-/-/index.html?src=nl09-04

Termine | 09.06.09 10:00 | Bürgersprechstunde

Bürgersprechstunde

Die Stasi-Unterlagen-Behörde berät in Potsdam rund um die Akteneinsicht, zu Rehabilitierungsverfahren und Opferrenten. Bei Vorlage des Personalausweises können Interessierte einen Antrag auf persönliche Akteneinsicht stellen. Geöffnet von 10 bis 18 Uhr.

Weitere Infos: www.bstu.de.

Ort: Altes Rathaus, Am Alten Markt 9, Potsdam
Veranstalter: BStU (Stasi-Unterlagen-Behörde)


Termine | 09.06.09 13:00 | Bürgerberatung & Antragsannahme

Informationstag

Die Stasi-Unterlagen-Behörde berät in Waren von 13 bis 18 Uhr zu Akteneinsicht, Rehabilitierung und Wiedergutmachung. Bei Vorlage des Personalausweises können Interessierte einen Antrag auf persönliche Akteneinsicht stellen. Um 18.30 Uhr wird die Ausstellung „Über die Ostsee in die Freiheit: Fluchten aus der DDR“ eröffnet. Sie wird bis zum 14. Juli im Haus des Gastes gezeigt.

Weitere Infos: www.bstu.de.

Ort: Haus des Gastes, Neuer Markt 21, Waren/Müritz
Veranstalter: BStU (Stasi-Unterlagen-Behörde), Außenstelle Neubrandenburg, Tel. 0395 7774-0

Termine | 09.06.09 18:30 | Ausstellungseröffnung und Vortrag

Über die Ostsee in die Freiheit

Die SED-Führung konnte die Ostseeküste nicht einfach vermauern. Dennoch existierte ein ausgeklügeltes Grenzregime an Land und See.
Die Ausstellung gibt Einblicke in das enge Zusammenspiel von der 6. Grenzbrigade Küste, Volksmarine, Staatssicherheit, Zoll, Polizei, zahlreichen zivilen Institutionen und einem Heer freiwilliger Helfer.
Zur Eröffnung dieser Ausstellung spricht Dr. Volker Höffer in seinem Vortrag "Ostseeflüchtlinge im Visier der Stasi" über die verschiedenen Fluchtwege an der Seegrenze der DDR.

Veranstalter: BStU - Außenstelle Neubrandenburg,
Verein "Über die Ostsee in die Freiheit" e.V., Haus des Gastes Waren

Ort: Haus des Gastes, Neuer Markt 21
17192 Waren/Müritz

Termine | 09.06.09 19:00 | Lesung mit Gespräch

Endspiel. Die Revolution von 1989 in der DDR

Lebendig und anschaulich zeigt Kowalczuk, wie 1989 eine revolutionäre Situation heranreifte, die gleichermaßen von Zusammenbruch, Massenflucht, neuen Bürgerbewegungen und Massendemonstrationen gekennzeichnet war. Der Autor iest Auszüge und spricht mit dem wissenschaftlichen Leiter des DDR Museum, Dr. Stefan Wolle.

Veranstalter: DDR Museum Berlin e.V

Ort: DDR Museum
Karl-Liebknecht-Str. 1
10178 Berlin

E-Mail: post@ddr-museum.de
Ansprechpartner: Melanie Alperstaedt

Mehr Informationen unter:
www.ddr-museum.de

Treffer 1 - 6 von 6

Magazin und Medienmonitor

Thema | Berlin, 09.06.09 | Redaktion

Die "chinesische Lösung"

Wie der 4. Juni den Herbst 1989 beeinflusste

China ist das Negativ der Friedlichen Revolution. Wochenlang hatten im April und Mai Millionen Menschen in China für Reformen und Freiheit demonstriert. In der Nacht zum 4. Juni kämpften sich Soldaten zum Platz des Himmlischen Friedens vor, schossen in die Menge und überrollten mit Panzern die Freiheitsbewegung - ein Verbrechen, das als "chinesische Lösung" auch auf den Herbst 1989 rückwirkte.

Besprechung | 09.06.09 | BStU

Per Spraydose für Demokratie werben

Gewinner des Graffiti-Wettbewerbs "DemokratieVersprühen" gestalten in Leipzig eine Hausfassade

Am Wochenende haben sich die Gewinner des sächsischen Wettbewerbs "DemokratieVersprühen" mit Spraydosen und Markern ausgetobt. Die Jugendlichen sprühten ihre Ideen zum Thema Demokratie auf eine Giebelfassade in Leipzig. Die Stasi-Unterlagen-Behörde hatte das Projekt gemeinsam mit zahlreichen Partnern veranstaltet.

Treffer 1 - 2 von 2

Archiv der Auseinandersetzung

Im Archiv wurden leider keine Treffer gefunden.

erweiterte Suche

Titel/ Beschreibung
Inhalt
Datum von
im Format dd.mm.yyyy
Datum bis
im Format dd.mm.yyyy
Postleitzahl
Ort
Autor
Veranstalter
Kategorie
Schlagwort
 

Highlights

Titelbild
Titelbild
Titelbild
left
1
right
"Wir waren auf jeden Fall ...mehr

Dossier

Dossiers zu unseren Schwerpunktthemen wie Ausblick, Alltag, Film, Wenderomane und und und ... mehr
Im Archiv der Auseinandersetzung finden Sie… mehr mehr

Partner:
 

Bundesstiftung AufarbeitungDie Bundesbeauftragte für die Unterlagen deStaatssicherheitsdienstes der ehemaligen DeutschenDemokratischen RepublikFreistaat Sachsen

 

Weitere Kooperationen:
 

Zentrum für zeithistorische Forschung PotsdamHumanities, Sozial- und Kulturgeschichte