Termine

Termine | 09.12.09 15:00 | Archivführung um 15 Uhr in Görslow

Einblick in Stasi-Akten

Rund 2.470 laufende Meter Unterlagen der Staatssicherheit verwahrt die Schweriner Außenstelle der Stasi-Unterlagen-Behörde mit Sitz in Görslow. Bei der Archivführung um 15 Uhr können Sie sich über den Bestand und dessen Aufarbeitung informieren. Außerdem: Beratung zur persönlichen Akteneinsicht und Antragstellung.

Ort: Stasi-Unterlagen-Behörde, Außenstelle Schwerin, Görslow

Veranstalter: Außenstelle Schwerin, Tel. 03860 503-0

Termine | 09.12.09 18:00 | Vortrag

Das Westpaket

Stadtmuseum Berlin
Es gehörte zu Weihnachten wie Tannenbaum und Christstollen: das Westpaket.
Dr. Petra Kabus, Mitherausgeberin des gleichnamigen Buches, erinnert an den besonderen deutsch-deutschen Paketverkehr. Ein gemeinsames Auspacken und sinnliches Erinnern.
Ticket 3,00 / erm. 2,00 Euro

Ort: Ephraim-Palais
Poststr. 16
10178 Berlin
doering@stadtmuseum.de

Termine | 09.12.09 18:15 | Vortrag in Berlin

Ungarische Oppositionelle in BRD und DDR

Ab den 70er-Jahren verstärkte sich der Gedankenaustausch zwischen Oppositionellen aus Ungarn und der DDR sowie linken Intellektuellen aus der Bundesrepublik.
Im Vortrag wird exemplarisch für diese Verbindungen der Kreis um den Ostberliner Reinhard Weißhun betrachtet. Er unterhielt intensive persönliche Kontakte zu ungarischen Schriftstellern wie György Konrád, György Dalos und Miklós Haraszti. Diese pendelten zwischen Budapest sowie Ost- und Westberlin, wo sie zeitweise lebten. In der ungarischen Oppositionsbewegung konnten sie Ende der 80er-Jahre schließlich wesentliche gesellschaftliche Veränderungen bewirken.

Ort: Stasi-Unterlagen-Behörde, Bibliothek
Veranstalter: Stasi-Unterlagen-Behörde, Tel: 030 2324-8801
Karl-Liebknecht-Straße 31/33
10178 Berlin

Termine | 09.12.09 18:30 | Lesung

"Gelächter, sortiert - Vor und nach dem Mauerfall"

Konrad-Adeanauer-Stiftung

Lutz Rathenow hat seine Art, die Welt lyrisch misszuverstehen, neu sortiert. Das Ergebnis sind verschiedene Arten von Gelächter – einschließlich aufdringlicher Abwesenheit von Humor. Sagt Rathenow. Sarkastisches vermischt sich in den Betrachtungen mit Leichtem, lockere Stimmungsbilder mit warnenden Beispielen. Erfrischend ist die konsequente Politisierung des Alltäglichen. Rathenow versteht es, einen eigenen Ton zu finden, der sich von ostalgischer Geschichtsvergessenheit ebenso wohltuend unterscheidet wie von der Beliebigkeit gefälliger Lifestyle-Kolumnen; Rathenow bringt den Leser zum Lachen, ohne der Situation den Ernst zu nehmen.

Lesung mit Lutz Rathenow, bei der der Autor seinen neuen Gedichtband sowie Prosatexte vorstellt.

Lutz Rathenow wurde 1952 in Jena geboren, leitete dort während seines Studiums den oppositionellen Arbeitskreis Literatur. Nach Protesten gegen die Biermann-Aus¬bürgerung wurde er verhaftet und exmatrikuliert. Rathenow blieb in der DDR, konnte aber nur im Westen publizieren (u.a. „Mit dem Schlimmsten wurde schon gerechnet“, 1980). Er engagierte sich in der Friedens- und Bürgerrechtsbewegung, ist heute als freiberuflicher Schriftsteller tätig.


Pressezentrum Kinzel, Zerbster Str. 25
06844 Dessau-Roßlau
Andreas.Schulze@kas.de
http://www.kas.de/wf/de/71.3603/

Termine | 09.12.09 19:00 | Buchvorstellung und Gespräch in Bergen/Rügen

Endspiel - Die Revolution von 1989 in der DDR

Völlig unerwartet fiel 1989 die Mauer. In dem Buch „Endspiel“ schildert der Historiker Ilko-Sascha Kowalczuk von der Stasi-Unterlagen-Behörde, wie es zur Revolution kam. Lesung und Gespräch mit dem Autor.

Ort: Kreisvolkshochschule Rügen, Schulstraße 2, 18523 Bergen/Rügen

Veranstalter: Stasi-Unterlagen-Behörde, Außenstelle Rostock, Tel: 038208 826-0

Mitveranstalter: Kreisvolkshochschule Rügen

Termine | 09.12.09 20:00 | Vortrag

Misstrauen und Lüge als Grundprinzipien der Stasi

Konrad-Adenauer-Stiftung

Strukturen des Ministeriums für Staatssicherheit

War die Stasi Staat im Staate DDR? War sie ein ganz gewöhnlicher Geheimdienst - wie andere auch? War sie ein Werkzeug der Einheitspartei SED oder eine terroristische Geheimpolizei?


Hotel Norderstedter Hof, Mittelstraße 54
22851 Norderstedt
Karsten.Duemmel@kas.de
http://www.kas.de/wf/de/71.3619/

Treffer 1 - 6 von 6

Magazin und Medienmonitor

Kalenderblatt | 09.12.09 | Redaktion

Die unsichtbare Front

Die Stasi von Gera will die "hasserfüllten Machenschaften" der Revolution entlarven

Am 9. Dezember 1989 richtet das Bezirksamt für nationale Sicherheit (BAfNS ), die ehemalige Bezirksverwaltung der Staatssicherheit, in Gera ein Schreiben an die staatlichen Instanzen und Nachrichtenorgane der DDR. In ihm ruft es zum gemeinsamen Handeln der nichtzivilen Organe und zur "Paralysierung" der Feinde auf.

Treffer 1 - 1 von 1

Archiv der Auseinandersetzung

Im Archiv wurden leider keine Treffer gefunden.

erweiterte Suche

Titel/ Beschreibung
Inhalt
Datum von
im Format dd.mm.yyyy
Datum bis
im Format dd.mm.yyyy
Postleitzahl
Ort
Autor
Veranstalter
Kategorie
Schlagwort
 

Highlights

Titelbild
Titelbild
Titelbild
left
1
right
"Wir waren auf jeden Fall ...mehr

Dossier

Dossiers zu unseren Schwerpunktthemen wie Ausblick, Alltag, Film, Wenderomane und und und ... mehr
Im Archiv der Auseinandersetzung finden Sie… mehr mehr

Partner:
 

Bundesstiftung AufarbeitungDie Bundesbeauftragte für die Unterlagen deStaatssicherheitsdienstes der ehemaligen DeutschenDemokratischen RepublikFreistaat Sachsen

 

Weitere Kooperationen:
 

Zentrum für zeithistorische Forschung PotsdamHumanities, Sozial- und Kulturgeschichte