Termine

Termine | 07.09.09 09:00 | Beratungstag

Beratungstag zu Stasi-Unterlagen

In Eisleben können sich Bürgerinnen und Bürger zur persönlichen Akteneinsicht, zu Rehabilitierung und Opferrente beraten lassen. Bei Vorlage des Personalausweises können Interessierte einen Antrag auf persönliche Akteneinsicht stellen. Geöffnet von 9 bis 17 Uhr.

Ort: Rathaus, Sitzungssaal, Markt 1, Eisleben
Veranstalter: Der Landesbeauftragte für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR des Landes Sachsen-Anhalt, Tel. 0391 5675-051
Mitveranstalter: Stasi-Unterlagen-Behörde (BStU), Außenstelle Halle

Termine | 07.09.09 10:00 | Ausstellung

Ausstellungsbus 1989 [UNSER AUFBRUCH] 2009

Sächsische Staatsregierung
Ein 18 m langer Ausstellungsbus der Sächsischen Staatsregierung erinnert an die historischen Ereignisse des Herbstes '89. Von Mai bis November 2009 durchreist der Bus ganz Sachsen. Fünf Multimedia-Stationen geben Interviews von Zeitzeugen und historische Mitschnitte wieder.
10-18 Uhr
07.09. - 10.09.2009

Dresdner Str. (Ecke Frauenmarkt)
01558 Großenhain
20jahre@sk.sachsen.de

Termine | 07.09.09 10:00 | Ausstellung

Im Namen des Volkes?

Sächsisches Staatsministerium der Justiz
Über die Justiz im Staat der SED
Die im Original erstmals 1994 gezeigte Ausstellung geht auf eine Anregung von Richtern, Staatsanwälten und Vertretern der Bürgerrechtsbewegung aus den neuen Bundesländern zurück und behandelt die Justizgeschichte im Osten Deutschlands von 1945 bis 1990. Über 75 Schauelemente informieren in Text und Bild über die Justiz in der SBZ und in der DDR, über Einzelschicksale und die Struktur der sozialistischen Rechtspflege einschließlich ihrer Steuerung durch die SED. Die Ausstellung ist auch regionalgeschichtlich interessant. Sie dokumentiert unter anderem den Prozess gegen die Oberschüler von Werdau, die 1951 wegen des Verbreitens kritischer Flugblätter vom Landgericht Zwickau zu langjährigen Zuchthausstrafen verurteilt wurden.

Die Veranstaltung ist vom 07.09. - 30.10.2009 zu sehen und geöffnet während der Dienstzeiten.

Lessingstr. 1
02763 Zittau
(+49) (0)0351-5 64 0
http://www.justiz.sachsen.de/smj/

Termine | 07.09.09 18:00 | Magdeburger Montagsgespräch

Die Ausreisebewegung in der DDR

Wie versuchten DDR-Bürger ihr Land zu verlassen? Wie reagierte der Staat auf den Freiheitswunsch seiner Bürger? Und welchen Einfluss hatte die Ausreisebewegung auf die friedliche Revolution? Beim Magdeburger Montagsgespräch beleuchten Dompfarrer Giselher Quast und Bernd Eisenfeld, früherer Mitarbeiter der Stasi-Unterlagen-Behörde, die Ausreisebewegung in der DDR. Moderation: Jörg Stoye, Leiter der Magdeburger Außenstelle der Stasi-Unterlagen-Behörde.

Ort: Dom zu Magdeburg
Veranstalter: BStU (Stasi-Unterlagen-Behörde), Außenstelle Magdeburg, Tel. 0391 6271-0
Mitveranstalter: Arbeitskreis Magdeburg 2009

Termine | 07.09.09 18:00

"Identität durch Bauen"

Die Ausstellung zeigt auf 16 Tafeln wie sich landeseigene Objekte seit der friedlichen Revolution verändert haben. Dazu gehören zum Beispiel der Sächsische Landtag und das Schloss in Dresden, der Augustusplatz in Leipzig, die JVA Bautzen oder der Fürst-Pückler-Park in Bad Muskau.

Die Ausstellung eröffnet am 07. September2009 um 18:00 Uhr im Lichthof des Finanzministeriums, 01097 Dresden.

Es sprechen der Finanzminister Prof. Dr. Georg Unland und die Zeitzeugen
Prof. Peter Kulka (Architekt) und Dr. Eberhard Pfau (stellv. Landesvorsitzender des BDA Sachsen).


Veranstalter: Finanzministerium
E-Mail: presse@smf.sachsen.de

Ansprechpartner/Kontakt: Frau Dietze SMF (Tel. 0351/ 564-4064)

Termine | 07.09.09 19:00 | Diskusssion

"Wir sind das Volk!"

Bürgerkomitee Leipzig e.V.
Im Mittelpunkt der "Montagsgespräche", die jeweils an jedem ersten Montag im Monat stattfinden, stehen Einzelpersonen, die sich in besonderer Weise an der Friedlichen Revolution beteiligten, einen gleichermaßen außergewöhnlichen wie auch exemplarischen Lebensweg hatten und haben und nicht zuletzt mit Leipzig verbunden sind.

Veranstalter: Gedenkstätte Museum in der „Runden Ecke“

Begleitveranstaltung zur Sonderausstellung:
Montagsgespräch mit dem Politiker Gunter Weißgerber

Museum in der "Runden Ecke", ehemaliger Stasi-Kinosaal

Eintritt frei

Veranstaltungsanschrift:
Museum in der Runden Ecke
ehemaliger Stasi-Kinosaal
Dittrichring 24
04109 Leipzig

Kontakt:
Tel. 0341/9612443, Fax. 0341/9612499
www.runde-ecke-leipzig.de

Treffer 1 - 6 von 6

Magazin und Medienmonitor

Interview | Berlin, 07.09.09 | Redaktion

25. Lange Nacht der Museen

Eine kurze Reportage von einer langen Nacht

Die Jubiläumsausgabe der "Langen Nacht der Museen" stand ganz im Zeichen des 20. Jahrestags des Mauerfalls. Wir haben einige Orte aufgesucht und Passanten befragt.


Treffer 1 - 2 von 2

Archiv der Auseinandersetzung

Diskussion | Leipzig, 07.09.09 |

Gesprächsreihe "Wir sind das Volk!"

Gunter Weißgerber zu Gast in der "Runden Ecke" in Leipzig

In der Reihe „Wir sind das Volk“ – Montagsgespräche in der „Runden Ecke" diskutieren an jedem ersten Montag des Monats Tobias Hollitzer und Reinhard Bohse mit Zeitzeugen von ´89 über ihr Leben und Engagement vor, während und nach der Friedlichen Revolution. Gunter Weißgerber, Gründungsmitglied der Sozialdemokratischen Partei in der DDR (SDP) war eingeladen und stand Rede und Antwort.


Vortrag | Oldenburg, 07.09.09 |

"Wir müssen die Legendenbildung stoppen"

Rudolf Seiters zu 20 Jahren Friedlicher Revolution

Grenzöffnung in Ungarn, die Botschaftsflüchtlinge, die unvermittelte innerdeutsche Grenzöffnung und schließlich der Einigungsvertrag – in Oldenburg und Lingen zog Dr. Rudolf Seiters, Kanzleramtsminister in der Zeit des Mauerfalls, ein Resümee zu 20 Jahren friedlicher Revolution.

Treffer 1 - 3 von 3

erweiterte Suche

Titel/ Beschreibung
Inhalt
Datum von
im Format dd.mm.yyyy
Datum bis
im Format dd.mm.yyyy
Postleitzahl
Ort
Autor
Veranstalter
Kategorie
Schlagwort
 

Highlights

Titelbild
Titelbild
Titelbild
left
1
right
"Wir waren auf jeden Fall ...mehr

Dossier

Dossiers zu unseren Schwerpunktthemen wie Ausblick, Alltag, Film, Wenderomane und und und ... mehr
Im Archiv der Auseinandersetzung finden Sie… mehr mehr

Partner:
 

Bundesstiftung AufarbeitungDie Bundesbeauftragte für die Unterlagen deStaatssicherheitsdienstes der ehemaligen DeutschenDemokratischen RepublikFreistaat Sachsen

 

Weitere Kooperationen:
 

Zentrum für zeithistorische Forschung PotsdamHumanities, Sozial- und Kulturgeschichte