Termine

Termine | 07.10.09 09:00 | Ausstellung

Die Mauer muss... IST weg!

Abgeordnetenhaus Berlin
BewegendeBerliner Momente - interpretiert von der Berliner Künstlerin Hella De Santarossa

Die Künstlerin Hella de Santarossa befand sich als Zeitzeugin mit Diktafon und Fotoapparat in den aufregenden, freuden- und tränenreichen Stunden des 9. November 1989 an einem der Brennpunkte Berlins. Sie nutzte die einmalige Chance, vom an der Mauer gelegenen Künstlerhaus und dem Café Adler am Grenzübergang Checkpoint Charlie die Entwicklung der Ereignisse kontinuierlich zu verfolgen. Diese verarbeitete sie in Bildern und Installationen auf Leinwand, Papier, Foto, Film und Audio. Ihre Werke sollen nicht nur die Erinnerungen an den Tag des Mauerfalls lebendig werden lassen. sondern die Betrachter anregen, Berlin aus heutiger Sicht zu erleben und sich bewusst zu machen, welche gewaltigen Veränderungen sich in der Zwischenzeit vollzogen haben. Somit wirbt diese Ausstellung auf überzeugende Art für Berlin und seine Bürgerinnen und Bürger.

Ort: Abgeordnetenhaus von Berlin
Niederkirchnerstr. 5
10117 Berlin
030 / 2325 1062

Weitere Informationen:
www.parlament-berlin.de
www.hellasantarossa.de
www.myspace.com/diemauermussistweg



Termine | 07.10.09 10:00 | Kulturfestival

"Begegnungen"- "Grenzen-los"

Das Chemnitzer Kulturfestival "Begegnungen" steht diese Jahr im Zeichen der friedlichen Revolution 1989. Unter dem Motto "Grenzen-los" sollen fast 30 Veranstaltungen mit knapp 100 Künstlern den damaligen Umbruch spiegeln. Im Programm finden sich Namen wie Gerhard Schöne, Keimzeit und L'art de passage. Auch subkulturelle Bands wie Sandow und Engerling sollen spielen. Das Festival will ebenfalls die Vielfalt der ostdeutschen Kulturszene der Vor- und Nachwendezeit thematisieren. Das Doku-Stück "Staatssicherheiten" zeigt zudem Schicksale von Stasi-Häftlingen.
Zeitraum: 7.-11.10.2009
Chemnitz
chemnitz.de; kulturfestival-begegnungen.de

Termine | 07.10.09 11:00 | Vortrag

Stadtchronik 1989 – 2009

Stadtarchiv
Das Stadtarchiv stellt eine neue Publikation vor.
Stadtarchiv, Aue 16
09112 Chemnitz
0371 4884702
http://www.chemnitz.de/

Termine | 07.10.09 15:00 | Archivführung

Führung durch das BStU-Archiv in Chemnitz

Rund 8.000 laufende Meter Unterlagen, etwa 2,3 Millionen Karteikarten, mehr als 25.000 Fotos und verschiedene Tondokumente: Auf der Archivführung können sich Interessierte über die Hinterlassenschaft der Staatssicherheit im ehemaligen Bezirk Karl-Marx-Stadt informieren.
Beginn: 15 und 17 Uhr.

Ort: BStU (Stasi-Unterlagen-Behörde), Außenstelle Chemnitz, Jagdschänkenstraße 52, Chemnitz
Veranstalter: BStU, Außenstelle Chemnitz, Tel. 0371 8082-0

Termine | 07.10.09 15:00 | Archivführung

Einblick in Stasi-Akten

Rund 2.470 laufende Meter Unterlagen der Staatssicherheit verwahrt die Schweriner Außenstelle der Stasi-Unterlagen-Behörde mit Sitz in Görslow. Lernen Sie bei einer Archivführung die Bestände kennen. Außerdem: Beratung zur persönlichen Akteneinsicht und Antragstellung.

Ort: BStU (Stasi-Unterlagen-Behörde), Außenstelle Schwerin, Görslow
Veranstalter: BStU, Außenstelle Schwerin, Tel. 03860 503-0

Termine | 07.10.09 16:00 | Archivführung

Führung durch das BStU-Archiv in Neubrandenburg

Die Neubrandenburger Außenstelle der Stasi-Unterlagen-Behörde präsentiert auf der Archivführung die Bestände der früheren Bezirksverwaltung. Bei Vorlage des Personalausweises können Interessierte einen Antrag auf persönliche Akteneinsicht stellen. Um 17.30 Uhr beginnt ein Vortrag über die Rekonstruktion zerrissener Stasi-Unterlagen.

Ort: BStU (Stasi-Unterlagen-Behörde), Außenstelle Neubrandenburg, Neustrelitzer Straße 120, Neubrandenburg
Veranstalter: BStU, Außenstelle Neubrandenburg, Tel. 0395 7774-0

Termine | 07.10.09 16:00 | Revolution in Berlin

Brennpunkt Gethsemanekirche

In der Reihe „Revolution in Berlin“ - Veranstaltungstage in der Gethsemanekirche zum 20. Jahrestag der friedlichen Revolution vom 7. bis 9. Oktober 2009

7. Oktober 1989: Während im Palast der Republik die kommunistischen Partei- und Staatsführer den 40. Jahrestag der DDR feierten, demonstrierte das Volk auf der Straße für demokratische Veränderungen. „Wir sind das Volk!“, riefen die Demonstranten. Die Machthaber antworteten mit brutaler Gewalt, doch die Ostberliner ließen sich nicht mehr einschüchtern und zogen zur Gethsemanekirche. Aus dem Mut von Wenigen erwuchs eine Massenbewegung. Die Kirche im Prenzlauer Berg war das damalige Zentrum der Proteste in Ostberlin. Hier forderte eine Mahnwache ab dem 2. Oktober 1989 die Freilassung von inhaftierten Leipziger Demonstranten. Tausende versammelten sich täglich vor und in der Kirche. Mit Kerzen traten sie der Staatsgewalt und ihrer eigenen Angst entgegen.

16 Uhr Bürgerfest „Vom Bürgerprotest zur Bürgerbewegung“
Pankower Bürgerinitiativen, Nichtregierungsorganisationen und Einrichtungen zur Aufarbeitung der SED-Diktatur informieren

19 Uhr Revolutionsstele Gethsemanekirche
Einweihung einer Erinnerungs- und Informationsstele

20 Uhr Zeitzeugengespräche
Zeitzeugen und Teilnehmer der Protestaktionen vom Oktober 1989 erinnern sich:
u. a. mit Tom Sello, Frank Ebert (1989 Mahnwache), Herbert Mueller (1989 Anwohner) und Eberhard Diepgen (bis 1989 Regierender Bürgermeister von Berlin)
Lieder: Ekkehard Maaß
Verordnete der Bezirksversammlung Pankow lesen aus Gedächtnisprotokollen von 1989

Während der Veranstaltung ist die neu eröffnete Ausstellung „Wachet und Betet“ über die spannungsreiche Geschichte von politischer Opposition und Anpassung in der Gethsemanekirche zu sehen.

Eintritt frei

Veranstalter:
Robert-Havemann-Gesellschaft e. V.
Berliner Landesbeauftragter für die Stasi-Unterlagen
Die Bundesbeauftragte für die Stasi-Unterlagen
Evangelische Kirchengemeinde Prenzlauer Berg Nord


Ort: Gethsemanekirche, Stargarder Straße 77, 10437 Berlin (S+U-Bhf. Schönhauser Allee)
Veranstalter: BStU (Stasi-Unterlagen-Behörde), Tel. 030 2324-8831/8832

Termine | 07.10.09 17:00 | Vortrag

Denkmal zur Friedlichen Revolution

Service-Clubs
Grundsteinlegung für das
Denkmal zur Friedlichen Revolution
vom 07.10.1989 in Plauen
Buswendeschleife am Tunnel
08523 Buswendeschleife am Tunnel, Plauen
kulturreferat.plauen@web.de
http://www.plauen.de/jahrestag2009

Termine | 07.10.09 18:00 | Lesung

Gedenkveranstaltung

Stadt Plauen, Service-Clubs
Südportal der Lutherkirche:
Gedenkveranstaltung anlässlich der
Friedlichen Revolution am 07.10.1989
Dobenaustraße 12
08523 Südportal der Lutherkirche Plauen
kulturreferat.plauen@web.de
http://www.plauen.de/jahrestag2009

Termine | 07.10.09 18:15 | Vortrag

Parlamentarismus in der sowjet. Besatzungszone?

1946 wurden in der Sowjetischen Besatzungszone Deutschlands erstmals Landtage gewählt. Die Geschichte dieser Parlamente, die bis 1952 bestanden, spiegelt viele Entwicklungen auf Landesebene, die grundsätzlich für die Etablierung der SED-Diktatur von Bedeutung waren. Über Grenzen und Möglichkeiten des politischen Handelns in den Landtagen von Brandenburg und Thüringen von 1946 bis 1950 spricht Michael C. Bienert vom Historischen Institut der Universität Potsdam.

Ort: Die Bundesbeauftragte für die Stasi-Unterlagen, Karl-Liebknecht-Straße 31/33, Bibliothek (Eingang Haus 31), Berlin
Veranstalter: Die Bundesbeauftragte für die Stasi-Unterlagen, Tel. 030 2324-8801

Treffer 1 - 10 von 24

Anfang | Zurück | | Ende

Magazin und Medienmonitor

Interview | Dresden, 07.10.09 | Redaktion

"Irgendwann flog der erste Pflasterstein"

Herbert Wagner über die Eskalation der Gewalt in Dresden am 4. Oktober 1989

In keiner anderen Stadt verliefen die Auseinandersetzungen zwischen Demonstranten und Staatsmacht so gewaltsam wie in Dresden. Das Militär kam zum Einsatz, Munition wurde ausgeteilt, 30 Schuss für jedes Maschinengewehr. Herbert Wagner erinnert im Gespräch an die angespannte Situation Anfang Oktober 1989 in Dresden.

Termintipp | Chemnitz, 07.10.09 | Sachsen

Chemnitzer Kulturfestival BEGEGNUNGEN

Das Chemnitzer Kulturfestival BEGEGNUNGEN findet in diesem Jahr unter dem Thema: "Grenzen-los" vom 7.10.2009 bis 11.10.2009 an insgesamt vierzehn Spielstätten in Chemnitz statt und bietet fast dreißig Veranstaltungen mit fast einhundert Künstlern.

Kalenderblatt | Berlin, 07.10.09 | Redaktion

Das Ende der Muskelspiele

Der 40. Jahrestag der DDR in Ost-Berlin

"Militärisches Muskelspiel", "Propagandaschau", "Machtspektakel" – mit diesen Worten wurden vor wenigen Tagen die Feierlichkeiten zum 60. Jahrestag der Gründung der Volksrepublik China kommentiert. Die Beschreibungen passen auch auf das Festgetöse, mit dem die DDR-Führung am 7. Oktober 1989 den 40. Geburtstag der Deutschen Demokratischen Republik begehen und den Protest im eigenen Land übertönen will.

Treffer 1 - 3 von 3

Archiv der Auseinandersetzung

Vortrag | Leipzig, 07.10.09 |

"Wir sind das Volk – Liebe kennt keine Grenzen"

Filmvorführung und Gespräch

Am Mittwoch, 07.10.2009 zeigte die BStU, Außenstelle Leipzig den Film "Wir sind das Volk – Liebe kennt keine Grenzen".



Diskussion | Berlin, 07.10.09 |

"Schön war die Zeit...?"

Aufklären statt verklären: Alltag und Unrecht in der DDR

Anlässlich des 20-jährigen Jubiläums des Mauerfalls und dem Ende der DDR veranstaltete die Berliner Fraktion Bündnis 90/Die Grünen vom Frühsommer 2007 bis November 2009 eine 10-teilige Reihe zur DDR-Geschichte "Schön war die Zeit.." Die Veranstaltung galt der Erinnerung an die deutsche Teilung und der Aufarbeitung der Unterdrückungsmechanismen des DDR-Systems.


Vortrag | Hamburg, 07.10.09 |

20 Jahre Fall der Mauer

Analyse der Ereignisse von damals im Rückblick

Ein Vortrags- und Diskussionsabend mit Rainer Eppelmann und Prof. Dr. Dr. Rüdiger Wolfrum, bei dem die Analyse der Ereignisse von damals, insbesondere innerdeutsche und außenpolitische Faktoren im Prozess der deutschen Wiedervereinigung im Vordergrund stand.

Treffer 1 - 6 von 6

erweiterte Suche

Titel/ Beschreibung
Inhalt
Datum von
im Format dd.mm.yyyy
Datum bis
im Format dd.mm.yyyy
Postleitzahl
Ort
Autor
Veranstalter
Kategorie
Schlagwort
 

Highlights

Titelbild
Titelbild
Titelbild
left
1
right
"Wir waren auf jeden Fall ...mehr

Dossier

Dossiers zu unseren Schwerpunktthemen wie Ausblick, Alltag, Film, Wenderomane und und und ... mehr
Im Archiv der Auseinandersetzung finden Sie… mehr mehr

Partner:
 

Bundesstiftung AufarbeitungDie Bundesbeauftragte für die Unterlagen deStaatssicherheitsdienstes der ehemaligen DeutschenDemokratischen RepublikFreistaat Sachsen

 

Weitere Kooperationen:
 

Zentrum für zeithistorische Forschung PotsdamHumanities, Sozial- und Kulturgeschichte