Termine

Termine | 05.08.10 00:00 | Seminar

Diktatur in der DDR: Kunst und Kultur in der DDR

Konrad-Adenauer-Stiftung

mit

Karl-Martin Kuntze, Dr. Stefan Wolle, FU Berlin; Thomas Lukow, Gedenkstätte Normannenstraße; Frank Schult, Dipl.Maler/Grafiker; Uwe Hillmer, Forschungsverbund SED-Diktatur an der FU Berlin

Sehr geehrte Damen und Herren,

in unserem Seminar zur Thematik „Kunst und Kultur in der DDR“ wollen wir uns sowohl der „kulturellen Differenzierung“ während der 40jährigen deutschen Teilung als auch den weiteren Entwicklungen und Problemen nach 1990 zuwenden.
Neben dem Kulturleben der UDSSR als Vorbild soll dabei die in der ehemaligen DDR gängige Funktionalisierung von Kunst und Kultur näher beleuchtet werden.
Hervorzuheben sind die Themenschwerpunkte des damaligen Umgangs mit regimekritischen Künstlern. Diese zeigen auf, dass auch in der öffentlich geförderten und zentralisierten Kunst und Kultur Nischen für Künstler jenseits der Verherrlichung von Sozialismus möglich waren.
Gemeinsam mit Ihnen wollen wir außerdem der Frage nachgehen, inwieweit es eine DDR-Identität innerhalb jener Kulturmuster gab.
Wir laden Sie herzlich nach Wendgräben ein und freuen uns auf interessante Diskussionen!
P R O G R A M M
Donnerstag, 05. August 2010

bis 17.00 Uhr Anreise, Zimmerbelegung

17.00 Uhr
Begrüßung und Einführung
Karl-Martin Kuntze

„Erziehung zu sozialistischen Persönlichkeiten“ –
Auftrag an Kunst und Kultur in der DDR
Dr. Stefan Wolle
Freie Universität Berlin
Ehrenamtlicher Leiter des DDR-Museums Berlin

18.30 Uhr Abendessen

19.30 – 21.45 Uhr
Kulturleben in der UdSSR als Vorbild Zentralisierte DDR-Kunst im Stil des sozialistischen Realismus
Dr. Stefan Wolle
Freitag, 06. August 2010

8.00 Uhr Frühstück

9.00 Uhr
Kulturhäuser, Pionierhäuser, Spartakiaden –
Kulturelle Einrichtungen und Jugendkultur in der DDR
Thomas Lukow
Zeitzeuge, Gedenkstätte Normannenstraße

10.30 Uhr Kaffeepause

11.00 Uhr
„Antisozialistisch, Antikommunistisch, klassenfeindlich und westlich geprägt!“ –
Umgang mit kritischen Künstlern in der DDR -
Ausbürgerungen und verhinderte Karrieren
Frank Schult
Dipl. Maler/Grafiker

12.30 Uhr Mittagessen

14.30 Uhr
Nischen für Kunst und Kultur jenseits der Verherrlichung des Sozialismus
Frank Schult

16.00 Uhr Kaffeepause

16.30 Uhr
Die DDR-Identität in der Kultur und die Subkultur am Beipiel der Musikszene
Thomas Lukow
(Absolvent der Musikschule für Tanz- und Unterhaltungsmusik Berlin-Friedrichshain
aktiv in der Unterground-Kulturszene Berlin-Prenzlauer Berg)

18.00 Uhr Abendessen
Samstag, 07. August 2010

8.00 Uhr Frühstück, Zimmerräumung

9.00 Uhr
Wiedervereinigung von Kunst und Kultur seit 1990 –
Erfolge und Herausforderungen
Uwe Hillmer
Forschungsverbund SED-Staat an der FU-Berlin

10.30 Uhr Kaffeepause

11.00 Uhr
Ein Blick in die Gegenwart: Überwiegen kulturelle Gemeinsamkeiten oder
die Auswirkungen der Teilung?
Uwe Hillmer

12.30 Uhr Mittagessen, anschließend Abreise

Tagungsleitung: Karl-Martin Kuntze

Organisation:
Anja Gutsche
Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.
Bildungszentrum Schloss Wendgräben
Wendgräbener Chaussee 1
39279 Wendgräben
Tel: 039245-952-354
Fax: 039245-952-223
e-mail

Zum Anmeldeformular

Teilnahmebedingungen:
Es wird ein Tagungsbeitrag pro Person von 80,00 € erhoben. Er beinhaltet das komplette Seminar, die Unterkunft im Bildungszentrum und die im Programm ausgewiesenen Mahlzeiten mit Ausnahme der Getränke. Eine Nichtinanspruchnahme einzelner Seminarleistungen begründet ausdrücklich keine Ermäßigung des Teilnehmerbeitrages. Fahrtkosten werden nicht erstattet. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Eine Teilnahme am Seminar ist nur nach vorheriger schriftlicher Anmeldung mit dem beiliegenden Anmeldeformular möglich. Ihre Anmeldung sollte spätestens 3 Wochen vor Veranstaltungsbeginn bei uns vorliegen. Anmeldungen werden von uns in der Reihenfolge des Eingangs bestätigt. Anmeldungen sind nur mit Entrichtung des Tagungsbeitrages und nach schriftlicher Bestätigung durch die Konrad-Adenauer-Stiftung sowie der Akzeptanz der Teilnahmebedingungen verbindlich. Ein Rechtsanspruch auf Teilnahme besteht ausdrücklich nicht. Nach Eingang Ihrer Anmeldung erhalten Sie von uns eine schriftliche Anmeldebestätigung. Sofern Sie uns eine Einzugsermächtigung erteilt haben, buchen wir den Tagungsbeitrag von Ihrem Konto ab. Ansonsten erhalten Sie mit der Anmeldebestätigung eine Rechnung, die vor Veranstaltungsbeginn per Überweisung zu bezahlen ist. Die Unterbringung erfolgt in Einzelzimmern. Sollten Sie ein Doppelzimmer wünschen, teilen Sie uns das bitte mit. Sollte Ihnen die Teilnahme trotz einer verbindlichen Anmeldung nicht möglich sein, benachrichtigen Sie uns bitte umgehend, damit andere Interessenten berücksichtigt werden können. Absagen sind schriftlich vorzunehmen und erfolgen bis zu 7 Tage vor Veranstaltungsbeginn kostenfrei. Danach ist eine Ausfallgebühr in Höhe von 50 Prozent des Tagungsbeitrages zu entrichten. Bereits durch Lastschrift eingezogene Tagungsbeiträge werden Ihnen umgehend erstattet. Sollte es vorkommen, dass wir die Veranstaltung räumlich und/oder zeitlich verlegen oder absagen müssen, benachrichtigen wir Sie umgehend. Wenn wir eine Veranstaltung absagen oder verlegen müssen, erhalten Sie bereits bezahlte Tagungsbeiträge umgehend zurück. Weitere Ansprüche aufgrund einer Veranstaltungsabsage oder -verlegung bestehen ausdrücklich nicht. Änderungen behält sich der Veranstalter vor!


Do 5. - Sa 7. Aug. 2010
Ort: Bildungszentrum Schloss Wendgräben

Weitere Informationen finden Sie unter den Veranstaltungstipps auf www.kas.de.
www.kas.de

Treffer 1 - 1 von 1

Magazin und Medienmonitor

Besprechung | 05.08.10 | Redaktion

"Und plötzlich waren wir Verbrecher"

Buchvorstellung und Lesung in der Gedenkstätte Berliner Mauer

Die Geschichte einer gescheiterten Flucht aus der DDR ist ein Ereignis, das tiefe Spuren im Leben der Flüchtenden und Angehörigen hinterlässt. Die Geschwister Michael Proksch und Dorothea Ebert haben ein Buch über diesen Teil ihrer Familiengeschichte geschrieben. Am 28. Juli haben sie es in der Gedenkstätte Berliner Mauer vorgestellt. Ein außergewöhnlicher Abend.

Treffer 1 - 1 von 1

Archiv der Auseinandersetzung

Im Archiv wurden leider keine Treffer gefunden.

erweiterte Suche

Titel/ Beschreibung
Inhalt
Datum von
im Format dd.mm.yyyy
Datum bis
im Format dd.mm.yyyy
Postleitzahl
Ort
Autor
Veranstalter
Kategorie
Schlagwort
 

Highlights

Titelbild
Titelbild
Titelbild
left
1
right
"Wir waren auf jeden Fall ...mehr

Dossier

Dossiers zu unseren Schwerpunktthemen wie Ausblick, Alltag, Film, Wenderomane und und und ... mehr
Im Archiv der Auseinandersetzung finden Sie… mehr mehr

Partner:
 

Bundesstiftung AufarbeitungDie Bundesbeauftragte für die Unterlagen deStaatssicherheitsdienstes der ehemaligen DeutschenDemokratischen RepublikFreistaat Sachsen

 

Weitere Kooperationen:
 

Zentrum für zeithistorische Forschung PotsdamHumanities, Sozial- und Kulturgeschichte