Termine

Termine | 05.07.10 19:00 | Diskusssion

Montagsgespräch mit Helmut du Mênil

Bürgerkomitee Leipzig e. V.

"Wir sind das Volk! " heißt es jeden ersten Montag im Monat im Museum in der "Runden Ecke" Leipzig, wenn Akteure von Friedlicher Revolution und Deutscher Einheit ihre Geschichte erzählen. Diesmal mit dem ehemaligen Leiter der Leipziger Treuhandfiliale Helmut du Mênil.


Dittrichring 24
04109 Leipzig
mail@runde-ecke-leipzig.de
www.runde-ecke-leipzig.de

Termine | 05.07.10 19:30 | Gespräch

Wie war die DDR wirklich?


Der Arbeiter- und Bauernstaat zwischen Mythos und Realität

Programm

19.30 Uhr
Begrüßung

Die DDR zwischen Mythos und Realität aus ostdeutscher Sicht
Dr. Eckhard Lemm
Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.

21.00 Uhr
Diskussion

21.30 Uhr
Veranstaltungsende


Organisatorische Hinweise

Bitte melden Sie sich (per Post, Fax, E-Mail, Telefon) unter Angabe Ihrer Anschrift, Telefonnummer und E-Mail in der Konrad-Adenauer-Stiftung an. Tagungsleiter ist Herr Axel Lenk.

Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.
Bildungswerk Schwerin
Arsenalstraße 10
19053 Schwerin
Tel. 0385-555705-0
Fax 0385-555705-9
E-Mail: eckhard.lemm@kas.de

Es wird kein Teilnehmerbeitrag erhoben. Fahrtkosten können nicht erstattet werden.

Marlow

Treffer 1 - 2 von 2

Magazin und Medienmonitor

Interview | 05.07.10 | Redaktion

Die Paradoxie des Scheiterns

Der Politikwissenschaftler Eckhard Jesse im Interview

Warum brach ein politisches System, dem auch der Westen Stabilität attestiert hatte, 1989 innerhalb weniger Monate zusammen? Und warum hegten nicht wenige Ostdeutsche Sympathien für einen "dritten Weg"?

Treffer 1 - 1 von 1

Archiv der Auseinandersetzung

Diskussion | Leipzig, 05.07.10 |

Gesprächsreihe "Wir sind das Volk!"

Montagsgespräch im Museum "Runde Ecke" mit Helmut du Mênil

„Sie haben wohl die neue Zeit noch nicht verstanden!“, wurde Helmut du Mênil unmissverständlich zu verstehen gegeben, als er sich 1948/1949 an der Universität Leipzig einschrieb und Zahnmedizin studieren wollte. So entschied nicht er, sondern die neue sozialistische Leitung in welchen Studiengang er sich zu immatrikulieren habe. Die Entscheidung, diesen Staat nicht zu akzeptieren und zu verändern ließ er sich jedoch nicht nehmen. Als 19. Gast der Reihe Montagsgespräche begrüßten die Moderatoren Tobias Hollitzer und Reinhard Bohse dieses Mal Helmut du Mênil, einer, der sich bereits Anfang der 1950er Jahre gegen die DDR-Diktatur wehrte. Als Mitglied der studentischen Widerstandsgruppe um seinen Kommilitonen Herbert Belter plakatierte er für Demokratie und gegen Stalinismus und verlor dabei seinen besten Freund, der von einem sowjetischen Militärtribunal verurteilt und in Moskau hingerichtet wurde. Einem solchen Schicksal konnte er nur durch Flucht nach West-Berlin entrinnen. Nach einer erfolgreichen Banklaufbahn in der Bundesrepublik kehrte er schließlich 1990 zurück, um als Chef der Leipziger Treuhand-Filiale die DDR endlich umgestalten zu können.

Treffer 1 - 1 von 1

erweiterte Suche

Titel/ Beschreibung
Inhalt
Datum von
im Format dd.mm.yyyy
Datum bis
im Format dd.mm.yyyy
Postleitzahl
Ort
Autor
Veranstalter
Kategorie
Schlagwort
 

Highlights

Titelbild
Titelbild
Titelbild
left
1
right
"Wir waren auf jeden Fall ...mehr

Dossier

Dossiers zu unseren Schwerpunktthemen wie Ausblick, Alltag, Film, Wenderomane und und und ... mehr
Im Archiv der Auseinandersetzung finden Sie… mehr mehr

Partner:
 

Bundesstiftung AufarbeitungDie Bundesbeauftragte für die Unterlagen deStaatssicherheitsdienstes der ehemaligen DeutschenDemokratischen RepublikFreistaat Sachsen

 

Weitere Kooperationen:
 

Zentrum für zeithistorische Forschung PotsdamHumanities, Sozial- und Kulturgeschichte