Termine

Termine | 05.11.09 10:00 | Beratungstag

Wie kann ich meine Stasi-Akte einsehen?

Die Stasi-Unterlagen-Behörde berät in Greiz rund um die persönliche Akteneinsicht. Bei Vorlage des Personalausweises können Interessierte einen Antrag auf Einsicht in ihre Unterlagen stellen. Geöffnet von 10.00 bis 17.00 Uhr.

Ort: Unteres Schloss Greiz, Burgplatz 12, 07903 Greiz
Veranstalter: Stasi-Unterlagen-Behörde, Außenstelle Gera, Tel. 0365 5518-0

Termine | 05.11.09 17:00 | Gebet, Umzug, Diskussion

Gang der Geschichte – 20 Jahre friedl. Revolution

Veranstaltungsprogramm erinnert an 20 Jahre friedliche Revolution in Gera

17:00 Uhr: Friedensgebet
in der Johanniskirche Gera, Platz der Demokratie
unter anderem mit: Roland Geipel, Diethard Kamm, Martin Morgner und Michael Stolle,

18:00 Uhr: Gemeinsamer Gang der Geschichte
Mit Kerzen des Erinnerns und Lampionumzug zum Museumsplatz

18:30 Uhr: Open-Air „20 Jahre friedliche Revolution“ auf dem Museumsplatz
Menschen und Ereignisse der Wendezeit in Gera live und im Film, u.a. mit
Dr. Bernhard Gantenbein, Mitbegründer Neues Forum,
Helmut Beer, damals Dezernent für Recht und Ordnung,
René Starke, damals Mitglied des Bürgerkomitees
sowie den Vertretern
der Kirchen Dekan, Klaus Schreiter und Propst Dr. Hans Mikosch

19:00 Uhr: Open-Air-Party auf dem Museumsplatz
eröffnet von Oberbürgermeister Dr. Norbert Vornehm
mit Geraer Rocklegenden, die erstmals gemeinsam auf der Bühne stehen,
DJ Spanne mit Songs „Zwischen ´89 und ´90“,
Getränke- & Rosterwagen, Knüppelteigbacken an Feuerschalen

19:15 Uhr: „Wie geht's heute weiter?“ Podiumsdiskussion
im Café Seese (Elster-Forum) unter anderem mit
Horst Jäger; Oberbürgermeister der Wende,
Andreas Bley, Leiter der Stasi-Unterlagen-Behörde, Außenstelle Gera,
Ines Wegner, Geschäftsführerin Stadtjugendring Gera e.V.,
Dieter Hausold, Vorsitzender des Stadtrates der Stadt Gera,
Frank Karbstein, Vorsitzender Verein "Gedenkstätte Amthordurchgang" e. V.
Propst Dr. Hans Mikosch, Evangelische Kirche Gera,
Klaus-Peter Creter, damals Kreisvorsitzender CDU Gera


Termine | 05.11.09 19:00 | Vortrag/Veranstaltungsreihe

Das Ende der DDR-Staatssicherheit

"Das Ende der DDR-Staatssicherheit" - Vortrag von Thomas Wernicke (HBPG), Podiumsdiskussion mit Christian Grauer, Manfred Kruczeck, Jes Möller, Gisela Rüdiger und Volker Wiedersberg

Moderation: Gabriele Schnell (Gedenkstätte "Lindenstraße 54/55")

Eine Veranstaltung der Gedenkstätte "Lindenstraße 54/55" in Kooperation mit dem ZZF

Eintritt: 3 Euro

Ort: Gedenkstätte "Lindenstraße 54/55", Lindenstraße 54,
14467 Potsdam
www.zzf-pdm.de

Termine | 05.11.09 19:00 | Szenische Lesung

Unter Verschluss

Bespitzelte Autoren, unveröffentlichte Literatur und Stasi-Berichte: Studenten der Berliner Schauspielschule Ernst Busch zeigen "Unter Verschluss: Szenische Lesung unveröffentlichter Texte aus der DDR." Zitate aus Stasi-Akten der Autoren und geheime Dienstanweisungen des MfS werden der einst verbotenen Literatur entgegengesetzt.

Eintritt frei
Weitere Infos: www.bstu.de

Ort: Altes Rathaus - Potsdam Forum, Am Alten Markt, Saal/Erdgeschoß, Potsdam
Veranstalter: Die Bundesbeauftragte für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR

Termine | 05.11.09 19:00 | Vortrag

Zwischen Krisenmanagement und Risikoabschätzung

Wer: Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam und Universität Potsdam
Wo: Vortragsraum des Zentrums für Zeithistorische Forschung

"Die Politik Bonns zwischen Krisenmanagement und Risikoabschätzung". Vortrag im Rahmen der öffentlichen Ringvorlesung "Das Wunder von 1989 – Der Umbruch im Ostblock und die Rolle der Gewalt". Eintritt frei.
14467 Potsdam
zuendorf@zzf-pdm.de

Termine | 05.11.09 19:00 | Filmvorführung und Podiumsdiskussion

Im Dienst der Hauptverwaltung Aufklärung

Die Dokumentation "Der Mann, der die NATO verriet" porträtiert einen Top-Spion der Staatssicherheit: Rainer Rupp lieferte bis Ende 1989 zentrale militärstrategische und politische Dokumente aus den Führungsgremien der NATO an Ost-Berlin und Moskau. Nach dem Film diskutieren der Autor Jörg Hafkemeyer und Helmut Müller-Enbergs, wissenschaftlicher Mitarbeiter der Stasi-Unterlagen-Behörde.

Ort: Vertretung des Freistaats Thüringen beim Bund, Mohrenstraße 64, 10117 Berlin
Veranstalter: BStU (Stasi-Unterlagen-Behörde), Tel. 030 2324-8831/8832

Termine | 05.11.09 19:30 | Jugendtheater des Kulturamtes

Eine tragische Satire

"Die Ossi-Wessi-Fernsehshow: Einbürgerung leicht gemacht"
The Easy Way of Resocialisation

Wieder ein Stück der Jugendtheatergruppe zu einer Geschichtsausstellung, nämlich der zur innerdeutschen Grenze im Marstall in Schloß Neuhaus: Vom "Institut für Angewandte Ost-West-Integration" (IAOWI) wird in einer TV-Reality-Show den "Ossis" ihre Vergangenheit vorgespielt und den "Wessis" auf den Zahn gefühlt, warum das mit der Integration noch immer nicht so richtig klappt. Allmählich bekommen die Gäste der großen Einbürgerungsgala einen bösen Verdacht: Vielleicht gehorchen alle einem neuen System?

Inszenierung: Ann-Britta Dohle-Madrid
Mail: kulturamt@paderborn.de
Jugendliche können noch einsteigen und Anmeldung für Schulklassen unter:
Tel: 0 52 51/88 10 52
Premiere: Donnerstag, 05.11.2009, 19.30 Uhr
Weitere Aufführungen am 06., 12. und 13.11.2009, 19.30 Uhr
(Schulaufführungen auf Anfrage)

Ort: Historisches Museum im Marstall
Paderborn

Treffer 1 - 7 von 7

Magazin und Medienmonitor

Thema | Berlin, 05.11.09 | Redaktion

Mythos und Mauerfall

Ist die Friedliche Revolution ein "Orientierungsmythos"?

Das gab es in Deutschland so noch nicht – einen historischen Prozess, in dem das Volk gewaltlos die Freiheit errungen hat. Seit dem Holocaust haben die Deutschen ein schwieriges Verhältnis zur eigenen Vergangenheit. Nun steuern die Gedenkfeierlichkeiten zum Mauerfall auf einen Höhepunkt kollektiver Erinnerung zu. Das muss nicht nur schlechte Laune machen: Warum nicht alle Mythen schädlich sind.

Vorschau TV | 05.11.09 | Redaktion

TV-Vorschau zum Thema Friedliche Revolution vom 06.11 - 13.11.09

Mauerfall überall

Dokumentationen über die Nacht des Mauerfalls laufen derzeit auf allen Kanälen. Arte zeigt am Sonntagabend den sehenswerten Dokumentarfilm "Material". Das ZDF sendet am 9. November live vom Brandenburger Tor und die ARD bringt eine Mauerfallshow. Das komplette Mauerfallprogramm im Überblick.

Treffer 1 - 2 von 2

Archiv der Auseinandersetzung

Konferenz | Meiningen , 05.11.09 |

"Mein Opa sagt, es war nicht alles schlecht …

… und Sie nennen es Diktatur?": Lehrerfortbildung

Während im Juni 1953 sowjetische Panzer den Volksaufstand in der DDR für Freiheit und Demokratie blutig niederschlugen, errang die friedliche Revolution vor 20 Jahren eben diese Freiheit und Demokratie. Die Veranstaltung nahm diesen Jahrestag zum Anlass, um über Begriffe der Diktaturforschung zu diskutieren. Totalitarismus, politische Religionen, moderne Diktaturen, autoritäre bzw. totalitäre Regime, Nationalsozialismus, Faschismus, Stalinismus.

Diskussion | München, 05.11.09 |

Kabarett Die Nörgelsäcke aus Thüringen

„Gammel, Zirkel, Ährenkranz: Ein Ost-Allergie-Programm“

Das 1997 in Gößnitz (Thüringen) gegründete Kabarett Die Nörgelsäcke folgt der Tradition des ostdeutschen politisch-satirischen Ensemblekabaretts. In ihren Programmen thematisieren sie zielsicher und mit einer guten Portion Galgenhumor aktuelle politische Geschehnisse genauso wie die Befindlichkeiten des "ganz normalen Alltagswahnsinns".

Lesung | Potsdam, 05.11.09 |

Vom Widerstehen

Ein Dokumentar-Theaterstück über den Widerstand in einer Diktatur

Aus Anlass des 20. Jahrestages des Mauerfalls erarbeiteten Lea Rosh, Renate Kreibich-Fischer und Clemens Bechtel, das preisgekrönte Team von "Staats-Sicherheiten", erneut einen dokumentarischen Theaterabend für das Hans-Otto-Theater. Die Mitwirkenden sind prominente und weniger prominente Bürgerrechtlerinnen und Bürgerrechtler, die sich vor der friedlichen Revolution in verschiedenen Gruppen und Bereichen der Opposition zur SED-Regierung engagierten, darunter Wolfgang Templin, Ulrike Poppe und Ralf Hirsch, die sich unter anderem in Berlin in der „Initiative für Frieden und Menschenrechte“ engagierten, sowie Konrad Weiß, Gründungsmitglied von „Demokratie Jetzt“ und ehemaliger Bundestagsabgeordneter für das Bündnis 90. Aus Potsdam wirken mit Hans Schalinski, der im Kampf gegen den Wahlbetrug 1989 eine entscheidende Rolle spielte, Carolin Lorenz, die in der „Schmiede“ aktiv war und Jeanne Grabner, die sich beim Lateinamerika-Arbeitskreis „tierra unida“ engagierte.

Ausstellung | Rastatt, 05.11.09 |

Wir sind das Volk!

Neue Ausstellung in der Erinnerungsstätte des Bundesarchivs

Am 4. November 2009 wurde mit einem Festakt im Rastatter Schloss der neue Teil der Dauerausstellung der Erinnerungsstätte für die Freiheitsbewegungen in der deutschen Geschichte eröffnet. Im Fokus der Ausstellung steht der Mauerfall vom 9. November 1989 als Konsequenz der sich mit zunehmender Intensität steigernden Freiheitsbewegungen seit 1949. Über 300 Gäste wohnten der feierlichen Eröffnungsveranstaltung bei.

Treffer 1 - 4 von 4

erweiterte Suche

Titel/ Beschreibung
Inhalt
Datum von
im Format dd.mm.yyyy
Datum bis
im Format dd.mm.yyyy
Postleitzahl
Ort
Autor
Veranstalter
Kategorie
Schlagwort
 

Highlights

Titelbild
Titelbild
Titelbild
left
1
right
"Wir waren auf jeden Fall ...mehr

Dossier

Dossiers zu unseren Schwerpunktthemen wie Ausblick, Alltag, Film, Wenderomane und und und ... mehr
Im Archiv der Auseinandersetzung finden Sie… mehr mehr

Partner:
 

Bundesstiftung AufarbeitungDie Bundesbeauftragte für die Unterlagen deStaatssicherheitsdienstes der ehemaligen DeutschenDemokratischen RepublikFreistaat Sachsen

 

Weitere Kooperationen:
 

Zentrum für zeithistorische Forschung PotsdamHumanities, Sozial- und Kulturgeschichte