Termine

Termine | 05.10.09 10:00 | Ausstellung

Ausstellungsbus 1989 [UNSER AUFBRUCH] 2009

Sächsische Staatsregierung
Ein 18 m langer Ausstellungsbus der Sächsischen Staatsregierung erinnert an die historischen Ereignisse des Herbstes '89. Von Mai bis November 2009 durchreist der Bus ganz Sachsen. Fünf Multimedia-Stationen geben Interviews von Zeitzeugen und historische Mitschnitte wieder.
Ausstellungszeitraum: 05. - 07.10.2009
Öffnungszeiten: 10 - 18 Uhr
Veranstalter: Sächsische Staatsregierung


Augustusplatz (Opernseite)
04109 Leipzig
20jahre@sk.sachsen.de
www.89-90.sachsen.de

Termine | 05.10.09 18:00 | Lesung

Gemeinsamer Gottesdienst

Ev.-Luth. Kirchenbezirk Plauen, Superintendentur
Gemeinsamer Gottesdienst zur Erinnerung an
die Plauener Friedensandachten vom 05.10.1989
Herderstraße
08525 Markuskirche, Plauen
kulturreferat.plauen@web.de
http://www.plauen.de/jahrestag2009

Termine | 05.10.09 19:00 | Podiumsdiskussion

Montagsgespräch mit Werner Schulz

Im Mittelpunkt der "Montagsgespräche", die jeweils an jedem ersten Montag im Monat stattfinden, stehen Einzelpersonen, die sich in besonderer Weise an der Friedlichen Revolution beteiligten, einen gleichermaßen außergewöhnlichen wie auch exemplarischen Lebensweg hatten und haben und nicht zuletzt mit Leipzig verbunden sind.

Ort: Gedenkstätte Museum in der "Runden Ecke"
ehemaliger Stasi-Kinosaal
Dittrichring 24
04003 Leipzig

Begleitveranstaltung zur Sonderausstellung:

Eintritt frei

Kontakt:
Tel. 0341/9612443, Fax. 0341/9612499
www.runde-ecke-leipzig.de

Veranstalter: Bürgerkomitee Leipzig e.V.



Termine | 05.10.09 19:00 | Ausstellungseröffnung und Gespräch

Graben für den Frieden?

"Graben für den Frieden? – Die Bausoldaten in der DDR": Diese Ausstellung des Archivs Bürgerbewegung Leipzig wird in der Leipziger Außenstelle der Stasi-Unterlagen-Behörde mit einem Podiumsgespräch eröffnet. Es diskutieren Bernd Eisenfeld, ehemaliger Mitarbeiter der BStU, und die Zeitzeugen Sebastian Fleischhack sowie Sabina Pampel.

Ort: BStU (Stasi-Unterlagen-Behörde), Außenstelle Leipzig, Dittrichring 24, Leipzig
Veranstalter: BStU, Außenstelle Leipzig, Tel. 0341 2247-0.

Termine | 05.10.09 19:30 | Gottesdienst, Zeitzeugengespräch und Ausstellung

Mache Dich auf und werde Licht

Evangelische Akademie Mecklenburg-Vorpommern
989-2009: 20 Jahre friedliche Revolution
Mache Dich auf und werde Licht
Gottesdienst an zwei Orten

Am 5. Oktober 1989 fand in der Rostocker Petrikirche die erste Fürbittandacht für die in Leipzig Inhaftierten statt. Über 600 Menschen beteten an diesem Abend für deren Freilassung. In den folgenden Wochen kamen immer mehr Menschen hinzu. In den Kirchen und später auf den Straßen forderten sie demokratische Veränderungen in der DDR und protestierten gegen Willkür, Einschüchterung und Repressalien. Diese ermutigende Erfahrung, die eigene Gesellschaft mitgestalten zu wollen und zu können, werden wir im Gottesdienst aufgreifen. In Erinnerung an die dann folgenden Donnerstags-Andachten, als die Petrikirche die vielen Menschen nicht mehr fasste, werden wir mit Kerzen zur Marienkirche ziehen. In der Marienkirche wird es im Anschluss an den Gottesdienst die Möglichkeit zum Gespräch mit Zeitzeugen und eine Ausstellung mit originalen Dokumenten geben.
Petrikriche
Rostock
www.ev-akademie-mv.de

Treffer 1 - 5 von 5

Magazin und Medienmonitor

Kalenderblatt | Plauen, 05.10.09 | Redaktion

Revolution in Plauen

"Man wollte den Leuten in den Zügen einfach zeigen, dass man mit ihnen verbunden ist."

Während die gewaltsamen Ausschreitungen in Dresden am 4. Oktober im Fokus der Medien stehen, bleibt das Geschehen in der 76.000 Einwohner-Stadt Plauen im Bezirk Karl-Marx-Stadt von den westlichen Fernsehkameras weitgehend unbemerkt. In der Metropole des Vogtlandes kommt es jedoch am 7. Oktober zu der ersten Massendemonstration, vor der die Staatsmacht der DDR kapitulieren muss.

Treffer 1 - 1 von 1

Archiv der Auseinandersetzung

Diskussion | Leipzig, 05.10.09 |

Gesprächsreihe "Wir sind das Volk!"

Montagsgespräch im Museum "Runde Ecke" mit Werner Schulz

„Im Rückblick wird man historisch milder. Es ist und bleibt eine große Leistung trotz der Fehler.“ So ist Werner Schulz Meinung 20 Jahre nach der Friedlichen Revolution, die er sowohl in Leipzig als auch in Berlin miterlebte. Am 5. Oktober begrüßten die Moderatoren Reinhard Bohse und Tobias Hollitzer Werner Schulz, der in den 1980er Jahren aktiv in der Ost-Berliner Opposition und 1990 Mitglied der ersten demokratisch gewählten Volkskammer war. Im iedervereinigten Deutschland hatte er ein Bundestagsmandat inne und sitzt seit Juni 2009 für Bündnis 90/die Grünen im Europaparlament.

Treffer 1 - 1 von 1

erweiterte Suche

Titel/ Beschreibung
Inhalt
Datum von
im Format dd.mm.yyyy
Datum bis
im Format dd.mm.yyyy
Postleitzahl
Ort
Autor
Veranstalter
Kategorie
Schlagwort
 

Highlights

Titelbild
Titelbild
Titelbild
left
1
right
"Wir waren auf jeden Fall ...mehr

Dossier

Dossiers zu unseren Schwerpunktthemen wie Ausblick, Alltag, Film, Wenderomane und und und ... mehr
Im Archiv der Auseinandersetzung finden Sie… mehr mehr

Partner:
 

Bundesstiftung AufarbeitungDie Bundesbeauftragte für die Unterlagen deStaatssicherheitsdienstes der ehemaligen DeutschenDemokratischen RepublikFreistaat Sachsen

 

Weitere Kooperationen:
 

Zentrum für zeithistorische Forschung PotsdamHumanities, Sozial- und Kulturgeschichte