Magazin und Medienmonitor

Kalenderblatt | Berlin, 02.05.09 | Redaktion

Erste Risse im Eisernen Vorhang

Ungarn beginnt am 2. Mai 1989 mit dem Abbau der Grenzanlagen zu Österreich

Es ist revolutionär, was sich am 2. Mai 1989 nahe der Ortschaft Köszeg an der Grenze zu Österreich abspielt: Ungarische Soldaten beginnen mit dem Abbau der elektronischen Sicherungsanlagen und des Stacheldrahtverhaus. Ungarn kündigt damit die Solidarität der Ostblockstaaten bei der Abriegelung des kommunistischen Herrschaftsbereichs gegenüber dem Westen auf.

Besprechung | Berlin, 20.04.09 | Redaktion

Osteuropäische Dramatik

György Dalos' souveräne Darstellung der Systemabstürze in Osteuropa 1989

György Dalos hat ein Buch über das Ende der Diktaturen in Osteuropa geschrieben, das der historisch interessierte Leser mit Freude aufgreifen wird. Es vereint kluge Beobachtung mit feinsinniger Ironie, Analyse mit gekonntem Erzählerbericht. Ein äußerst anregendes Leseerlebnis.

Montagsradio | Berlin, 24.11.09 | Redaktion

Montagsradio, Ausgabe Nr. 29, Die "Samtene Revolution"

Jennifer Schevardo im Gespräch über die Revolution in der CSSR vor 20 Jahren

Auf den Tag genau vor 20 Jahren forderten Václav Havel und Alexander Dubček vor den demonstrierenden Massen auf dem Wenzelsplatz den Rücktritt der Regierung. Generalsekretär Miloš Jakeš und das Politbüro gaben dem Druck nach und traten noch am gleichen Tag zurück. Wir sprachen mit Jennifer Schevardo über die Geschichte der "Samtenen Revolution" in der CSSR.

Kalenderblatt | Berlin, 08.07.09 | Redaktion

Keiner darf Richter sein

Am 7./8. Juli 1989 wird die Breschnew-Doktrin zurückgenommen

Honecker kommt die Galle hoch und Gorbatschow erkennt die volle Souveränität aller Ostblockstaaten an: Auf dem Treffen der Staats- und Parteichefs der Warschauer Pakt-Staaten im Juli 1989 in Bukarest zeigt sich der Zerfall des Ostblocks deutlich.

Thema | Berlin, 19.11.09 | Redaktion

Vom Großbürgersohn zum Hilfsarbeiter, vom Sträfling zum Präsidenten

Die Laufbahn des Václav Havel

Der Schriftsteller und Politiker Václav Havel musste im Laufe seine Lebens in viele Rollen schlüpfen. Havel hatte ein Leben lang gegen die Unterdrückungsmechanismen der CSSR angeschrieben. Das machte ihn zunächst zum Staatsfeind und dann zum Volkshelden. "Havel auf die Burg!" - das war im Dezember 1989 der Ruf der Straße. Der ehemalige Häftling sollte Präsident werden.

Kalenderblatt | Prag , 17.11.09 | Redaktion

Wenn Ohnmacht zu Wut wird

Am 17. November 1989 begann in der CSSR die "Samtene Revolution"

Heute vor 20 Jahren begann in der Tschechoslowakei die Wende hin zu Demokratie und Marktwirtschaft. Protestierende Studenten boykottierten den Lehrbetrieb, initiierten einen Generalstreik – und ein ganzes Land schloss sich an. Dies war der Beginn der "Samtenen Revolution". Nirgendwo sonst im Ostblock ging die Revolution von den Universitäten aus.

Interview | Berlin, 16.04.09 | Redaktion

Die Solidarność, der runde Tisch und die katholische Kirche

Marek Prawda, Botschafter Polens, im Interview (Kurzfassung)

"Der Osten wollte Westen werden." Auf diese Formel bringt Marek Prawda, Botschafter der Republik Polen in Deutschland, die Richtungsdebatte in Polen 1989. Wir sprechen mit ihm über den Umbruch in Polen, die Bedeutung einer polnischen Identität und die Rolle der katholischen Kirche in den 1980er Jahren.

Termintipp | Potsdam, 19.08.09 | Redaktion

"Der Vorhang geht auf." Nachlese mit György Dalos

Unser Termintipp für heute - 19. August!

Der ungarische Schriftsteller György Dalos erzählt am Mittwoch in Potsdam wie das Ende der osteuropäischen Diktaturen zustande kam.

Thema | Berlin, 09.04.09 | Redaktion

Solidarność – der Auftakt der Revolutionen

Die Revolutionen in Osteuropa kamen nicht aus dem Nichts. Es hatte immer wieder Proteste gegen die kommunistische Herrschaft gegeben. Doch Aufstände wie 1956 in Ungarn oder der Prager Frühling 1968 wurden gewaltsam zerschlagen. Aufbruchstimmung war in den osteuropäischen Staaten nur ein vorübergehender Hoffnungsschimmer – ohne dauerhafte Erfolge. Ein Aufstand aber war anders als alle anderen. Und dieser Protest sollte fortleben.

Interview | Berlin, 20.04.09 | Redaktion

Die Solidarność, der Papst und der "Dritte Weg"

Das vollständige Interview mit Marek Prawda, Botschafter Polens

"Der Osten wollte Westen werden." Auf diese Formel bringt Marek Prawda, Botschafter der Republik Polen in Deutschland, die Richtungsdebatte in Polen 1989. Wir sprechen mit ihm über den Umbruch in Polen, die Bedeutung einer polnischen Identität und die Rolle der katholischen Kirche in den 1980er Jahren.

Treffer 21 - 30 von 75

Archiv der Auseinandersetzung

Ausstellung | Aachen, 15.10.09 |

Schwellenzeit 1989

Einblicke in die Sammlung des Ludwig Forums Aachen

Ausstellung von Mitte September bis Mitte Januar 2010

Konferenz | Berlin, 29.05.09 |

Geschichtsforum 1989 | 2009

Europa zwischen Teilung und Aufbruch

Eine Veranstaltung der Bundeszentrale für politische Bildung, der Kulturstiftung des Bundes und der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur in Zusammenarbeit mit dem Institut für Zeitgeschichte München – Berlin, dem Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam und Gegen Vergessen – Für Demokratie e.V. und der Humboldt- Universität, dem Deutschen Historischen Museum und dem Maxim Gorki Theater.

Ausstellung | Berlin, 07.05.09 |

Open Air Ausstellung Berlin Alexanderplatz

Die Friedliche Revolution wird lebendig

Am 7. Mai 2009 wurde mit einem Festakt eines der wohl größten Events des Gedenkjahres 2009 eröffnet: Die Open-Air-Ausstellung „Friedliche Revolution 1989/90“ auf dem Alexanderplatz in Berlin vermittelt in aussagekräftigen Bildern, mit informativen Texten und beeindruckenden Soundeffekten die Geschehnisse zwischen dem gesellschaftlichen Aufbruch in der DDR bis zum Erfolg der Friedlichen Revolution.

Konferenz | Berlin, 18.03.09 |

Freiheit im Blick. Europa 1989/2009

Geschichte einer Hoffnung – Ende einer Illusion? Ein Tagungsbericht

Sie hatten die Freiheit im Blick – die Arbeiter und Intellektuellen der Solidarno+#347;+#263;, die Oppositionellen und Reformpolitiker in Ungarn, die Bürgerrechtler und Flüchtlinge der DDR. Eine internationale Konferenz hat an das Jahr 1989 erinnert und nachgefragt, was aus den Hoffnungen von damals geworden ist.

Konferenz | Berlin, 22.02.09 |

Die Mauer fiel uns auf den Kopf

Thema: Vertragsarbeiter in der DDR im Rahmen der Tagung Globale Geschichten

Die mehrtägige Tagung "Globale Geschichten" setzte sich vom 19. bis 22. Februar 2009 in Berlin mit der internationalen Dimension des Jahres 1989 auseinander. Es gab Lesungen, Gespräche, Interviews und vieles mehr.

Konferenz | Neuhardenberg, 11.10.08 |

Geschichte und Ideologie

Ostmitteleuropäische Erfahrungen vor und nach der Wende 1989

Die Unmöglichkeit, eine absolute Beschreibung der Vergangenheit zu liefern und somit die Notwendigkeit, aus dem reichhaltigen Sammelsurium des Vergangenen bestimmte Fakten zu wählen sowie sie zu beschreiben, lässt das Gebot der wissenschaftlichen Neutralität des Historikers eher als einen frommen Wunsch denn als ein in die Praxis umsetzbares Prinzip bezeichnen.

Treffer 21 - 26 von 26

Anfang | Zurück | Vorwärts | Ende

erweiterte Suche

Titel/ Beschreibung
Inhalt
Datum von
im Format dd.mm.yyyy
Datum bis
im Format dd.mm.yyyy
Postleitzahl
Ort
Autor
Veranstalter
Kategorie
Schlagwort
 

Highlights

Titelbild
Titelbild
Titelbild
left
1
right
"Wir waren auf jeden Fall ...mehr

Dossier

Dossiers zu unseren Schwerpunktthemen wie Ausblick, Alltag, Film, Wenderomane und und und ... mehr
Im Archiv der Auseinandersetzung finden Sie… mehr mehr

Partner:
 

Bundesstiftung AufarbeitungDie Bundesbeauftragte für die Unterlagen deStaatssicherheitsdienstes der ehemaligen DeutschenDemokratischen RepublikFreistaat Sachsen

 

Weitere Kooperationen:
 

Zentrum für zeithistorische Forschung PotsdamHumanities, Sozial- und Kulturgeschichte