Magazin und Medienmonitor

Thema | 07.07.10 | Redaktion

Die letzte Saison

Der DDR-Fußball und die Jahre 1989/90 (Teil 2)

Auch am Fußball gingen Mauerfall und die Wiedervereinigung nicht spurlos vorbei. Jens Kirschneck, Autor des Fußballmagazins 11 FREUNDE, erzählt in drei Teilen von den letzten beiden Jahren der DDR-Oberliga und dem Ausverkauf der Stars.

Presseschau | 29.06.10 | Redaktion

Der Überparteiliche

Die Kandidatur von Joachim Gauck in der Presse

Die Nominierung von Joachim Gauck zum Kandidaten des Bundespräsidentenamts hat einigen Wirbel verursacht. Als Pfarrer in der ehemaligen DDR und ehemaliger Bundesbeauftragter für Stasi-Unterlagen ist Gauck überraschenderweise eine Figur, deren Nominierung zwanzig Jahre nach der Wiedervereinigung immer noch für Furore sorgt und dadurch deutlich macht, dass viele Konflikte, die in der DDR und im Laufe der Wiedervereinigung entstanden, noch nicht beigelegt sind.

Termintipp | Berlin, 30.06.10 | Redaktion

Robert Havemann - ein Wissenschaftler in der Diktatur

Podiumsdiskussion am 1. Juli

Mit der Diskussion um die Rolle des künftigen Präsidenten der Humboldt-Universität Jan-Hendrik Olbertz während der SED-Diktatur bekommt die Aufarbeitung der Geschichte Robert Havemanns eine aktuelle Dimension. Die Rolle Robert Havemanns während der SED-Diktatur soll in dieser Podiumsdiskussion näher beleuchtet werden.

Thema | 28.06.10 | Redaktion

Die Ablehnung des Aufklärers

Die Linkspartei und die Personalie Gauck. Ein Kommentar

"Völlig unwählbar!" lautet das Verdikt, mit dem die Linkspartei zurzeit gegen die Kandidatur von Joachim Gauck für das Amt des Bundespräsidenten Sturm läuft. In seltenem politischem Eifer hat sie eine riesige Anti-Gauck-Kampagne ins Leben gerufen. Ihre Spitzenpolitiker geben derzeit ein Anti-Gauck-Interview nach dem anderen, die Basis läuft mit Anti-Gauck-Buttons herum und lässt sich Anti-Gauck-Bücher signieren. Alles muss offenbar getan werden, um die Wahl dieses furchtbaren Menschen in das höchste Staatsamt zu vermeiden. Die Partei wiederholt es dieser Tage immer wieder: Völlig unwählbar ist dieser indiskutable Kandidat, völlig unwählbar! – Nun gut, die Nachricht ist angekommen: Völlig unwählbar also! Aber wieso eigentlich?

Besprechung | 22.06.10 | Redaktion

Staatsziel: Medaillen

Ein Buch über den deutsch-deutschen Sportwettstreit

Der illustrierte Begleitband zur gleichnamigen Ausstellung "Wir gegen uns. Sport im geteilten Deutschland" zeigt in elf Beiträgen die 40 Jahre Mit- und Gegeneinander im deutsch-deutschen Sport und spart dunkle Kapitel wie Doping oder die politische Vereinnahmung des Sports in Ost und West nicht aus.

Montagsradio | 03.12.09 | Redaktion

Montagsradio, Ausgabe Nr. 30, "Eine heimliche Liebe"

Die DDR-Opposition, die Revolution und die deutsche Frage – ein Gespräch mit Andreas H. Apelt

Nach dem Mauerfall stand plötzlich die deutsche Frage wieder auf der politischen Tagesordnung. Damit sah sich auch die DDR-Opposition vor eine völlig neue Ausgangslage gestellt. Über die Folgen des Mauerfalls für die Bürgerrechtler und die verschiedenen Antworten auf die deutsche Frage in der Friedlichen Revolution haben wir mit Andreas Apelt gesprochen.

Montagsradio | 26.04.10 | Redaktion

Die Türken und die Einheit

Montagsradio, Ausgabe Nr. 36

Der 9. November 1989 war ein Tag der deutsch-deutschen Euphorie. Auch die Türken in der Bundesrepublik freuten sich mit den Deutschen in Ost und West. Doch schon bald sahen sich viele von ihnen als Verlierer der Einheit. Während die alte Bundesrepublik eine schrittweise Integration zu ermöglichen schien, sahen sie sich im vereinten Deutschland mit gesellschaftlicher Ausgrenzung, mit Fremdenfeindlichkeit und einem härter umkämpften Arbeitsmarkt konfrontiert, so die Beobachtung der Soziologin Nevim Çil. Um den türkischen Blick auf die Wiedervereinigung geht es in unserem aktuellen Montagsradio.

Thema | Berlin, 09.04.09 | Redaktion

Solidarność – der Auftakt der Revolutionen

Die Revolutionen in Osteuropa kamen nicht aus dem Nichts. Es hatte immer wieder Proteste gegen die kommunistische Herrschaft gegeben. Doch Aufstände wie 1956 in Ungarn oder der Prager Frühling 1968 wurden gewaltsam zerschlagen. Aufbruchstimmung war in den osteuropäischen Staaten nur ein vorübergehender Hoffnungsschimmer – ohne dauerhafte Erfolge. Ein Aufstand aber war anders als alle anderen. Und dieser Protest sollte fortleben.

Thema | Berlin, 27.12.09 | Redaktion

Solidarność – der Auftakt der Revolutionen

Die Revolutionen in Osteuropa kamen nicht aus dem Nichts. Es hatte immer wieder Proteste gegen die kommunistische Herrschaft gegeben. Doch Aufstände wie 1956 in Ungarn oder der Prager Frühling 1968 wurden gewaltsam zerschlagen. Aufbruchstimmung war in den osteuropäischen Staaten nur ein vorübergehender Hoffnungsschimmer – ohne dauerhafte Erfolge. Ein Aufstand aber war anders als alle anderen. Und dieser Protest sollte fortleben.

Termintipp | Eisenach, 17.05.10 | Redaktion

"Die Schuld der Mitläufer – Anpassen oder Widerstehen in der DDR"

Eisenach diskutiert in der Buchhandlung "Die Eule"

Die Friedrich Naumann Stiftung für die Freiheit und die Buchhandlung "Die Eule" laden heute um 19.30 Uhr zu einer informativen Lesung mit anschließendem Autorengespräch nach Eisenach ein. Diskutiert wird das Thema "Anpassung und Widerstand" im repressiven System der DDR. Nach einer Begrüßung durch Uwe Lühr, dem Leiter des Regionalbüros der Friedrich-Naumann-Stiftung in Halle, stellt Autor Roman Grafe sein Buch "Die Schuld der Mitläufer" vor und steht im Anschluss für eine Diskussion zur Verfügung.

Treffer 11 - 20 von 96

Archiv der Auseinandersetzung

Diskussion | Berlin, 30.09.10 |

"Kreuzweise deutsch" Teil 3

Podiumsdiskussion 20 Jahre Deutsche Einheit

Die Deutschen in Ost und West blicken auf 20 Jahre Einheit zurück. Doch was denken sie übereinander? Sprechen sie wirklich die gleiche Sprache? Die Bundes- stiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur lädt zu einem Podiumsgespräch über diese und andere Fragen des alltäglichen Umgangs der Deutschen miteinander ein. Es diskutieren Angela Elis und Michael Jürgs. Das Ost-West-Journalistenduo hat mehrere Bücher zum Thema geschrieben und zieht nun Bilanz. Kreuzweise nehmen sie die Deutschen in den Blick, schauen auf Klischees und Vorurteile und debattieren Wahres und Unwahres über "Ossis" und "Wessis". Podiumsgespräch Teil 2 (28:28 min) Angela Elis und Michael Jürgs im Gespräch mit Peter Lange

Diskussion | Berlin, 16.09.10 |

Deutschland 2.0

Standortbestimmung von Claus Christian Malzahn

In seinem Buch „Deutschland 2.0. Eine vorläufige Bilanz der Einheit“ legt der Journalist und „Welt“-Redakteur Claus Christian Malzahn eine Standortbestimmung des Landes vor und wagt gleichzeitig Ausblicke in die Zukunft. Zur Vorstellung des Buches luden die gemeinnützige Hertie Stiftung und die Hertie School of Governance gemeinsam mit der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur und dem Deutschen Taschenbuch Verlag in die Räume der Hertie Stiftung in Berlin ein. Der Autor diskutierte mit dem Leiter der Bundeszentrale für politische Bildung, Thomas Krüger, über Malzahns Bestandsaufnahme des vereinigten Deutschland.

Diskussion | Dresden, 27.05.09 |

Der erste sächsische Landtag

Die an der Verfassungsgebung beteiligten Personen sprachen darüber, welche Vorstellungen sie bei der Gestaltung des Freistaates Sachsen hatten, wie die Verfassungsberatungen abliefen und welche Ideen der Friedlichen Revolution in die Verfassung eingeflossen sind.

Ausstellung | Berlin, 01.05.09 |

"Wir waren so frei … Momentaufnahmen 1989/1990"

Das Jahr 1989 ist einer der wichtigsten Wendepunkte des 20. Jahrhunderts. Es steht für den Niedergang des SED-Regimes in der DDR, für das Ende des Kalten Krieges und den Siegeszug der Demokratie in Mittel- und Osteuropa. Der vorläufige Höhepunkt dieser Entwicklung war in Deutschland der 9. November 1989.

Diskussion | Leipzig, 17.03.09 |

Denkmal für Freiheit und Einheit

Ein schwieriger Weg

Zum Nationalen Freiheits- und Einheitsdenkmal gibt es unterschiedliche Meinungen, aber eins ist sicher: es soll ein Rückblick und zugleich ein Anstoß sein, den demokratischen Aufbruch fortzusetzen und zu festigen. Es soll zugleich die freiheitlichen Bewegungen und Einheitsbestrebungen der vergangenen Jahrhunderte in Erinnerung rufen. Nur wo?? In Leipzig und/oder Berlin?

Diskussion | Berlin, 10.06.10 |

Zwänge und Spielräume der SED-Diktatur (Audio 1/6)

Podiumsdiskussion

Die Tagung „Repression, Opposition und Widerstand an den Hochschulen der SBZ / DDR“ der FU Berlin am 20.-21. Mai 2010 hat, am Beispiel des künftigen Präsidenten der Humboldt-Universität zu Berlin, Prof. Dr. Jan-Hendrik Olbertz, eine Debatte über Zwänge und Spielräume von Wissenschaftlern in der DDR ausgelöst. Nicht zum ersten Mal seit 1990 geht es um Fragen von Anpassung, Mitmachen, Distanz, Verweigerung und Formen widerständigen Verhaltens in der SED-Diktatur und damit um die Bewertung von Biographien im vereinigten Deutschland.

Diskussion | Berlin, 10.06.10 |

Zwänge und Spielräume der SED-Diktatur (Audio 2/6)

Podiumsdiskussion

Die Tagung „Repression, Opposition und Widerstand an den Hochschulen der SBZ / DDR“ der FU Berlin am 20.-21. Mai 2010 hat, am Beispiel des künftigen Präsidenten der Humboldt-Universität zu Berlin, Prof. Dr. Jan-Hendrik Olbertz, eine Debatte über Zwänge und Spielräume von Wissenschaftlern in der DDR ausgelöst. Nicht zum ersten Mal seit 1990 geht es um Fragen von Anpassung, Mitmachen, Distanz, Verweigerung und Formen widerständigen Verhaltens in der SED-Diktatur und damit um die Bewertung von Biographien im vereinigten Deutschland.

Diskussion | Berlin, 10.06.10 |

Zwänge und Spielräume der SED-Diktatur (Audio 3/6)

Podiumsdiskussion

Die Tagung „Repression, Opposition und Widerstand an den Hochschulen der SBZ / DDR“ der FU Berlin am 20.-21. Mai 2010 hat, am Beispiel des künftigen Präsidenten der Humboldt-Universität zu Berlin, Prof. Dr. Jan-Hendrik Olbertz, eine Debatte über Zwänge und Spielräume von Wissenschaftlern in der DDR ausgelöst. Nicht zum ersten Mal seit 1990 geht es um Fragen von Anpassung, Mitmachen, Distanz, Verweigerung und Formen widerständigen Verhaltens in der SED-Diktatur und damit um die Bewertung von Biographien im vereinigten Deutschland.

Diskussion | Berlin, 10.06.10 |

Zwänge und Spielräume der SED-Diktatur (Audio 4/6)

Podiumsdiskussion

Die Tagung „Repression, Opposition und Widerstand an den Hochschulen der SBZ / DDR“ der FU Berlin am 20.-21. Mai 2010 hat, am Beispiel des künftigen Präsidenten der Humboldt-Universität zu Berlin, Prof. Dr. Jan-Hendrik Olbertz, eine Debatte über Zwänge und Spielräume von Wissenschaftlern in der DDR ausgelöst. Nicht zum ersten Mal seit 1990 geht es um Fragen von Anpassung, Mitmachen, Distanz, Verweigerung und Formen widerständigen Verhaltens in der SED-Diktatur und damit um die Bewertung von Biographien im vereinigten Deutschland.

Diskussion | Berlin, 10.06.10 |

Zwänge und Spielräume der SED-Dikatur (Audio 5/6)

Podiumsdiskussion

Die Tagung „Repression, Opposition und Widerstand an den Hochschulen der SBZ / DDR“ der FU Berlin am 20.-21. Mai 2010 hat, am Beispiel des künftigen Präsidenten der Humboldt-Universität zu Berlin, Prof. Dr. Jan-Hendrik Olbertz, eine Debatte über Zwänge und Spielräume von Wissenschaftlern in der DDR ausgelöst. Nicht zum ersten Mal seit 1990 geht es um Fragen von Anpassung, Mitmachen, Distanz, Verweigerung und Formen widerständigen Verhaltens in der SED-Diktatur und damit um die Bewertung von Biographien im vereinigten Deutschland.

Treffer 11 - 20 von 36

erweiterte Suche

Titel/ Beschreibung
Inhalt
Datum von
im Format dd.mm.yyyy
Datum bis
im Format dd.mm.yyyy
Postleitzahl
Ort
Autor
Veranstalter
Kategorie
Schlagwort
 

Highlights

Titelbild
Titelbild
Titelbild
left
1
right
"Wir waren auf jeden Fall ...mehr

Dossier

Dossiers zu unseren Schwerpunktthemen wie Ausblick, Alltag, Film, Wenderomane und und und ... mehr
Im Archiv der Auseinandersetzung finden Sie… mehr mehr

Partner:
 

Bundesstiftung AufarbeitungDie Bundesbeauftragte für die Unterlagen deStaatssicherheitsdienstes der ehemaligen DeutschenDemokratischen RepublikFreistaat Sachsen

 

Weitere Kooperationen:
 

Zentrum für zeithistorische Forschung PotsdamHumanities, Sozial- und Kulturgeschichte