Magazin und Medienmonitor

Montagsradio | 25.09.09 | Redaktion

Montagsradio, Ausgabe Nr. 24 - "Wat is'n dat hier...?"

Von Prag nach Paderborn - eine Fluchtgeschichte

In Görlitz wird er noch aus dem Zug geholt und zwei Tage lang inhaftiert. Per Anhalter landet er direkt vor der bundesdeutschen Botschaft in Prag. Als er nichts ahnend Fotos macht, verfolgen ihn aufgebrachte Botschaftsbesetzer. Drei Tage später sitzt er im Zug in die Bundesrepublik. Und plötzlich steht er in Paderborn… Michael Homburg erzählt im Montagsradio seine abenteuerliche Fluchtgeschichte. Eine Art Schelmenroman.

Interview | 02.10.09 | Redaktion

Entschlossene Flüchtlinge, entsetzter Minister - das komplette Interview

Hermann Huber über die Verwandlung einer Botschaft in ein Flüchtlingslager

Sie schliefen in Zelten und auf Treppenstufen, harrten bei Regen und Kälte im Park der Botschaft aus und warteten wochenlang. Eines wollten sie unter keinen Umständen: zurück in die DDR. Der ehemalige Botschafter Hermmann Huber schildert die dramatischen Tage von Prag im September 1989.

Thema | 28.09.09 | Redaktion

"Ihr löscht das Feuer mit Benzin"

Botschaftsbesetzung in Prag, Ausschreitungen in Dresden

Ende September, Anfang Oktober spitzt sich die Situation in der DDR zu. Die Spannungen im Gefüge von Staat und Gesellschaft sind überdeutlich. Von der besetzten Botschaft in Prag springt der revolutionäre Funke zunächst nach Dresden über. Am Dresdner Hauptbahnhof kommt es zu Demonstrationen und gewalttätigen Auseinandersetzungen. Die Revolution breitet sich aus.

Kalenderblatt | Plauen, 05.10.09 | Redaktion

Revolution in Plauen

"Man wollte den Leuten in den Zügen einfach zeigen, dass man mit ihnen verbunden ist."

Während die gewaltsamen Ausschreitungen in Dresden am 4. Oktober im Fokus der Medien stehen, bleibt das Geschehen in der 76.000 Einwohner-Stadt Plauen im Bezirk Karl-Marx-Stadt von den westlichen Fernsehkameras weitgehend unbemerkt. In der Metropole des Vogtlandes kommt es jedoch am 7. Oktober zu der ersten Massendemonstration, vor der die Staatsmacht der DDR kapitulieren muss.

Interview | 02.11.09 | Redaktion

Wie die Stasi versuchte, die Friedliche Revolution zu verhindern

... und daran scheiterte

Jahrzehntelang war die Stasi erfolgreich im Einsatz gegen "Konterrevolutionäre". Im Herbst 1989 hatte sie jedoch gegen die "feindlich negativen Kräfte", wie Oppositionelle im Jargon der Staatssicherheit hießen, keine Chance. Im Gespräch mit dem Historiker Christian Halbrock gehen wir der Frage nach, wie die Stasi auf die Revolution reagierte und wie das System der Angst überwunden wurde.

Kalenderblatt | 09.12.09 | Redaktion

Die unsichtbare Front

Die Stasi von Gera will die "hasserfüllten Machenschaften" der Revolution entlarven

Am 9. Dezember 1989 richtet das Bezirksamt für nationale Sicherheit (BAfNS ), die ehemalige Bezirksverwaltung der Staatssicherheit, in Gera ein Schreiben an die staatlichen Instanzen und Nachrichtenorgane der DDR. In ihm ruft es zum gemeinsamen Handeln der nichtzivilen Organe und zur "Paralysierung" der Feinde auf.

Besprechung | Berlin, 20.04.09 | Redaktion

Osteuropäische Dramatik

György Dalos' souveräne Darstellung der Systemabstürze in Osteuropa 1989

György Dalos hat ein Buch über das Ende der Diktaturen in Osteuropa geschrieben, das der historisch interessierte Leser mit Freude aufgreifen wird. Es vereint kluge Beobachtung mit feinsinniger Ironie, Analyse mit gekonntem Erzählerbericht. Ein äußerst anregendes Leseerlebnis.

Thema | Berlin, 19.11.09 | Redaktion

Vom Großbürgersohn zum Hilfsarbeiter, vom Sträfling zum Präsidenten

Die Laufbahn des Václav Havel

Der Schriftsteller und Politiker Václav Havel musste im Laufe seine Lebens in viele Rollen schlüpfen. Havel hatte ein Leben lang gegen die Unterdrückungsmechanismen der CSSR angeschrieben. Das machte ihn zunächst zum Staatsfeind und dann zum Volkshelden. "Havel auf die Burg!" - das war im Dezember 1989 der Ruf der Straße. Der ehemalige Häftling sollte Präsident werden.

Kalenderblatt | Prag , 17.11.09 | Redaktion

Wenn Ohnmacht zu Wut wird

Am 17. November 1989 begann in der CSSR die "Samtene Revolution"

Heute vor 20 Jahren begann in der Tschechoslowakei die Wende hin zu Demokratie und Marktwirtschaft. Protestierende Studenten boykottierten den Lehrbetrieb, initiierten einen Generalstreik – und ein ganzes Land schloss sich an. Dies war der Beginn der "Samtenen Revolution". Nirgendwo sonst im Ostblock ging die Revolution von den Universitäten aus.

Thema | 21.12.09 | Redaktion

Die Tele-Revolution

Momentaufnahmen von der rumänischen Revolution 1989 (Teil 1)

Die rumänische Revolution nahm einen chaotischen und blutigen Verlauf. Mehr als Tausend Menschen verloren in den Unruhen ihr Leben. Die Ceauşescus wurden hingerichtet. Die Ereignise in Rumänien sind wie das Negativ der friedlichen Revolutionen in Ost- und Mitteleuropa – und sie erinnern daran, dass der revolutionäre Ausnahmezustand nur selten friedliche Züge annimmt.

Treffer 11 - 20 von 124

Archiv der Auseinandersetzung

Diskussion | Leipzig, 02.03.09 |

Gesprächsreihe "Wir sind das Volk!"

Petra Lux zu Gast in der "Runden Ecke" in Leipzig

In der Reihe „Wir sind das Volk“ – Montagsgespräche in der „Runden Ecke" diskutieren an jedem ersten Montag des Monats Tobias Hollitzer und Reinhard Bohse mit Zeitzeugen von ´89 über ihr Leben und Engagement vor, während und nach der Friedlichen Revolution. Diesmal war Petra Lux zu Gast, ehemalige Leipziger Bürgerrechtlerin.

Diskussion | Leipzig, 06.04.09 |

Gesprächsreihe "Wir sind das Volk!"

Edgar Dusdal zu Gast in der "Runden Ecke" in Leipzig

In der Reihe „Wir sind das Volk“ – Montagsgespräche in der „Runden Ecke" diskutieren an jedem ersten Montag des Monats Tobias Hollitzer und Reinhard Bohse mit Zeitzeugen von ´89 über ihr Leben und Engagement vor, während und nach der Friedlichen Revolution. Diesmal war der ehemalige Bürgerrechtler Edgar Dusdal geladen.

Diskussion | Leipzig, 01.06.09 |

Gesprächsreihe "Wir sind das Volk!"

Christoph Wonneberger zu Gast in der "Runden Ecke" in Leipzig

In der Reihe „Wir sind das Volk“ – Montagsgespräche in der „Runden Ecke" diskutieren an jedem ersten Montag des Monats Tobias Hollitzer und Reinhard Bohse mit Zeitzeugen von ´89 über ihr Leben und Engagement vor, während und nach der Friedlichen Revolution. Diesmal sprachen sie mit Christoph Wonneberger, ehemaliger Pfarrer der Leipziger Lukas-Gemeinde.

Diskussion | Berlin, 06.07.09 |

Gesprächsreihe "Wir sind das Volk!"

Bernd-Lutz Lange zu Gast in der "Runden Ecke" in Leipzig

In der Reihe „Wir sind das Volk“ – Montagsgespräche in der „Runden Ecke" diskutieren an jedem ersten Montag des Monats Tobias Hollitzer und Reinhard Bohse mit Zeitzeugen von ´89 über ihr Leben und Engagement vor, während und nach der Friedlichen Revolution. Diesmal mit dem Kabarettist und Buchautor Bernd-Lutz Lange.

Diskussion | Leipzig, 03.08.09 |

Gesprächsreihe "Wir sind das Volk!"

Walter Christian Steinbach zu Gast in der "Runden Ecke" in Leipzig

In der Reihe „Wir sind das Volk“ – Montagsgespräche in der „Runden Ecke" diskutieren an jedem ersten Montag des Monats Tobias Hollitzer und Reinhard Bohse mit Zeitzeugen von ´89 über ihr Leben und Engagement vor, während und nach der Friedlichen Revolution. Diesmal mit Walter Christian Steinbach, dem Mitbegründer des Christlichen Umweltseminars in Rötha.

Diskussion | Leipzig, 07.09.09 |

Gesprächsreihe "Wir sind das Volk!"

Gunter Weißgerber zu Gast in der "Runden Ecke" in Leipzig

In der Reihe „Wir sind das Volk“ – Montagsgespräche in der „Runden Ecke" diskutieren an jedem ersten Montag des Monats Tobias Hollitzer und Reinhard Bohse mit Zeitzeugen von ´89 über ihr Leben und Engagement vor, während und nach der Friedlichen Revolution. Gunter Weißgerber, Gründungsmitglied der Sozialdemokratischen Partei in der DDR (SDP) war eingeladen und stand Rede und Antwort.

Diskussion | Leipzig, 05.04.10 |

Gesprächsreihe "Wir sind das Volk!"

Montagsgespräch im Museum mit Hans-Jürgen Sievers

"Ihr müsst so reden, dass Ihr es immer und überall vertreten könnt!" Dieser Ratschlag, den Hans-Jürgen Sievers, der sechzehnte Gast der Montagsgespräche, als Jugendlicher vom Jugendwart seiner Gemeinde erhielt, sollte der Pfarrer i.R. sein Leben lang beherzigen und letztlich sein Engagement in der Leipziger Opposition schon vor 1989 im Rückblick als reine Selbstverständlichkeit begreifen.

Vortrag | Dresden, 22.09.10 |

Silbergedenkmünze und Sonderbriefmarke

Dresden (22. September 2010) – Das Bundesministerium der Finanzen hat heute die Silbergedenkmünze und Sonderbriefmarke «20 Jahre Deutsche Einheit» in Dresden übergeben. Hans-Dietrich Genscher, Außenminister a. D., Stanislaw Tillich, Ministerpräsident des Freistaates Sachsen sowie Dr. Matthias Rößler, Präsident des Sächsischen Landtages, wurden zusammen mit weiteren Bürger bei der feierlichen Übergabe geehrt.

| Leipzig, 22.09.09 |

Leipziger Lichtfest 2009

Weit über 100.000 Menschen auf dem Leipziger Innenstadtring

Mehr als 100.000 Leipziger und Gäste aus aller Welt haben beim Lichtfest der Friedlichen Revolution gedacht. Genau 20 Jahre nach dem 9. Oktober 1989 zogen Bürger und Besucher zwischen Augustusplatz und dem Museum in der „Runden Ecke“ wieder über den Leipziger Innenstadtring. Auf dem historischen Demonstrationsweg begeisterten mehr als 20 künstlerische Installationen und regten emotional und bewegend zum Erinnern an.

Vortrag | Berlin, 01.03.10 |

Mythos 1989

1989 ist ein Mythos. Das behauptet Martin Jankowski in seinem Aufsatz "Mythos 1989. Öffentliches Erinnern an die Europäische Revolution von 1989", der in Deutschland-Archiv 2/2010 erschien.

Treffer 11 - 20 von 57

erweiterte Suche

Titel/ Beschreibung
Inhalt
Datum von
im Format dd.mm.yyyy
Datum bis
im Format dd.mm.yyyy
Postleitzahl
Ort
Autor
Veranstalter
Kategorie
Schlagwort
 

Highlights

Titelbild
Titelbild
Titelbild
left
1
right
"Wir waren auf jeden Fall ...mehr

Dossier

Dossiers zu unseren Schwerpunktthemen wie Ausblick, Alltag, Film, Wenderomane und und und ... mehr
Im Archiv der Auseinandersetzung finden Sie… mehr mehr

Partner:
 

Bundesstiftung AufarbeitungDie Bundesbeauftragte für die Unterlagen deStaatssicherheitsdienstes der ehemaligen DeutschenDemokratischen RepublikFreistaat Sachsen

 

Weitere Kooperationen:
 

Zentrum für zeithistorische Forschung PotsdamHumanities, Sozial- und Kulturgeschichte