Magazin und Medienmonitor

Termintipp | Berlin, 22.11.09 | Redaktion

"Manfred 'Ibrahim' Böhme"

Buchvorstellung am 23.11. in Berlin

Er war einer der prominentesten Politiker der Jahre 1989/90 in der DDR, bevor er als langjähriger Stasi-Spitzel enttarnt wurde: Manfred "Ibrahim" Böhme (1944-1999). Für kurze Zeit galt er als Hoffnungsträger einer neuen ostdeutschen Politik und war doch eher ein "politischer Heiratsschwindler". Böhmes widersprüchliche Biographie ist bis heute von Halbwahrheiten und Legenden überlagert, die er oft selbst verbreitet hat. Zehn Jahre nach seinem Tod stellt die Berliner Journalistin Christiane Baumann die erste durchgehende Lebensbeschreibung von Manfred Böhme vor.

Kalenderblatt | Berlin, 18.11.09 | Redaktion

Die Partei, die Partei bekommt immer Recht...

Am 18. November 1989 beginnt die Volkskammer mit der Untersuchung von Amtsmissbrauch und Korruption

Eine gute Woche nach dem Mauerfall beginnt die moralische Entthronung der bereits abgesetzten SED-Spitze um Erich Honecker. Die Volkskammer der DDR setzt einen Ausschuss zur Untersuchung von Amtsmissbrauch und Korruption ein. Die einstmalige Parteielite soll zur Verantwortung gezogen werden.

Montagsradio | Berlin, 04.11.09 | Redaktion

Einer von Vierhunderttausend

Montagsradio Spezial – Ein Zeitzeuge erinnert sich an den 4. November 1989

Aus aktuellem Anlass wiederholen wir eine Montagsradioausgabe aus dem April. Ein Gespräch mit dem Zeitzeugen Wolfgang Gross. Er war einer von Vierhunderttausend auf der größten Demonstration im Herbst 1989. Über 400.000 Menschen hatten sich am 4. November auf dem Berliner Alexanderplatz versammelt. Auch die umliegenden Straßen waren voll, die Akustik war schlecht. Aber der Termin war Pflicht.

Besprechung | 22.10.09 | Redaktion

Bericht aus dem ZK

Die Neuauflage von "Herbst'89", dem Tagebuch von Egon Krenz

Vom Langzeit-FDJ-Vorsitzendem zum Kurzzeitstaatsratsvorsitzenden – Egon Krenz hat fast 30 Jahre DDR-Geschichte mitgeprägt. Seine 1999 erstmals erschienenen Tagebucherinnerungen an die Friedliche Revolution sind jetzt wieder aufgelegt worden.

Termintipp | 30.09.09 | Redaktion

Zwangsadoption in der DDR

Heute Abend zeigt die ARD das Adoptions-Drama "Jenseits der Mauer"

April 1974, Grenzübergang Helmstedt/Marienborn: Bei einem Fluchtversuch werden die DDR-Bürger Heike und Ulrich Molitor gefasst. Die Beiden werden vor eine furchtbare Wahl gestellt: Entweder nehmen sie jahrelange Gefängnishaft und den Verlust beider Kinder durch Zwangsadoption in Kauf oder sie geben die kleine Tochter zur Adoption frei und können dafür mit dem älteren Sohn in die BRD ausreisen.

Interview | Berlin, 09.09.09 | Redaktion

Die deutsche Frage in Ost und West

Ein Thema – drei Positionen

Wie stand die DDR-Opposition zur deutschen Frage? Welche Rolle spielte die Ausreisewelle? Und was dachte der Westen? Ehrhart Neubert, Wolfgang Templin und Hans-Dietrich Genscher nehmen Stellung.

Montagsradio | Berlin, 20.07.09 | Redaktion

Montagsradio, Ausgabe Nr. 15 – Der Mauerfall im Netz

Wo liegen die Chancen und Gefahren bei der Vermittlung von Geschichte im Netz?

Welche Angebote zur Geschichte gibt es im Netz? Wie kann der Historiker mit den unendlich scheinenden Quellen arbeiten? Ist der Historiker in seiner Existenz bedroht? Ist die Veröffentlichung auf Open Access sinnvoll oder gar gefährlich?

Montagsradio | Berlin, 13.07.09 | Redaktion

Montagsradio, Ausgabe Nr. 14 – Der Revolutionsbegriff

Paris, Leipzig, Teheran – Herfried Münkler zu Erscheinungsformen der Revolution

Was ist eine Revolution? Welche Voraussetzungen braucht der erfolgreiche Umsturz? Was unterscheidet den Putsch von der Revolution?

Termintipp | Berlin, 23.06.09 | Redaktion

Alles wissen, viel diskutieren

HEUTE ABEND: Veranstaltungen in Berlin und Greifswald

Wie werden Geheimdienstakten aus der Zeit des Kalten Kriegs in unseren östlichen Nachbarländern aufgearbeitet? Wie soll das zukünftige deutsche "Denkmal für Freiheit und Einheit" aussehen? Diese und ähnliche Fragen werden heute Abend in Berlin und Greifswald diskutiert.

Termintipp | Berlin, 20.05.09 | Redaktion

Der Störenfried

Filmvorführung und Vortrag zum 80. Geburtstag von Oskar Brüsewitz in Berlin

Mit gewagten Provokationen fällt Pfarrer Brüsewitz im Kirchenkreis Rippicha bei Zeitz in den frühen 1970ern auf: Mal postiert er auf dem eigens errichteten Spielplatz die Losung "Die auf Gott vertrauen, erhalten neue Kraft", mal entgegnet er schlagkräftig antikirchlichen SED-Losungen. Vom MfS wird er als unzurechnungsfähig eingeschätzt.

Treffer 11 - 20 von 30

Archiv der Auseinandersetzung

Diskussion | Berlin, 10.06.10 |

Zwänge und Spielräume der SED-Dikatur (Audio 5/6)

Podiumsdiskussion

Die Tagung „Repression, Opposition und Widerstand an den Hochschulen der SBZ / DDR“ der FU Berlin am 20.-21. Mai 2010 hat, am Beispiel des künftigen Präsidenten der Humboldt-Universität zu Berlin, Prof. Dr. Jan-Hendrik Olbertz, eine Debatte über Zwänge und Spielräume von Wissenschaftlern in der DDR ausgelöst. Nicht zum ersten Mal seit 1990 geht es um Fragen von Anpassung, Mitmachen, Distanz, Verweigerung und Formen widerständigen Verhaltens in der SED-Diktatur und damit um die Bewertung von Biographien im vereinigten Deutschland.

Diskussion | Berlin, 10.06.10 |

Zwänge und Spielräume der SED-Diktatur (Audio 6/6)

Podiumsdiskussion

Die Tagung „Repression, Opposition und Widerstand an den Hochschulen der SBZ / DDR“ der FU Berlin am 20.-21. Mai 2010 hat, am Beispiel des künftigen Präsidenten der Humboldt-Universität zu Berlin, Prof. Dr. Jan-Hendrik Olbertz, eine Debatte über Zwänge und Spielräume von Wissenschaftlern in der DDR ausgelöst. Nicht zum ersten Mal seit 1990 geht es um Fragen von Anpassung, Mitmachen, Distanz, Verweigerung und Formen widerständigen Verhaltens in der SED-Diktatur und damit um die Bewertung von Biographien im vereinigten Deutschland.

Vortrag | Dresden, 01.12.09 |

Was war die DDR?

Anmerkungen zum Selbstverständnis einer "Diktatur des Proletariats" von Mike Schmeitzner in Deutschland-Archiv 6/2009

Vortrag | Hamburg, 14.10.09 |

Vereint und doch nicht eins?

Zur nationalen Identität der Deutschen

Zum zweiten Vortrag in der Veranstaltungsreihe "20 Jahre Fall der Mauer" war Dr. h. c. Joachim Gauck geladen. Er widmete sich unter anderem den Themen innere Einheit, kollektive Identität, Ostalgie und stellte - als erster Beauftragter für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR - die Staatssicherheit kurz vor.

Diskussion | Berlin, 27.08.09 |

6. Zeitgeschichtliche Sommernacht

Schlusswort

Die Ereignisse vor 20 Jahren, die nicht nur die Geschichte der Deutschen, sondern auch die Weltgeschichte veränderten, waren Thema der 6. Zeitgeschichtlichen Sommernacht, zu der die Bundesstiftung Aufarbeitung gemeinsam mit dem Deutschen Taschenbuch Verlag am 27. August 2009 in das Allianz Stiftungsforum am Pariser Platz eingeladen hat.

Diskussion | Berlin, 27.08.09 |

6. Zeitgeschichtliche Sommernacht

Mittschnitt des Podiumsgesprächs

Die Ereignisse vor 20 Jahren, die nicht nur die Geschichte der Deutschen, sondern auch die Weltgeschichte veränderten, waren Thema der 6. Zeitgeschichtlichen Sommernacht, zu der die Bundesstiftung Aufarbeitung gemeinsam mit dem Deutschen Taschenbuch Verlag am 27. August 2009 in das Allianz Stiftungsforum am Pariser Platz eingeladen hat.

Diskussion | Berlin, 27.08.09 |

6. Zeitgeschichtliche Sommernacht

Revolution und Vereinigung 1989/90. Podiumsgespräch

Im Herbst 1989 brachten die Menschen in der DDR die SED-Diktatur zu Fall, als sie ihren gewaltlosen Protest gegen das Regime auf die Straße trugen. Es waren die Friedliche Revolution und die Selbstdemokratisierung der DDR, die den Weg zur deutschen Einheit im Jahre 1990 ebneten. Die Ereignisse vor 20 Jahren, die nicht nur die Geschichte der Deutschen, sondern auch die Weltgeschichte veränderten, waren Thema der 6. Zeitgeschichtlichen Sommernacht, zu der die Bundesstiftung Aufarbeitung gemeinsam mit dem Deutschen Taschenbuch Verlag am 27. August 2009 in das Allianz Stiftungsforum am Pariser Platz eingeladen hat.

Lesung | Berlin, 26.03.09 |

Der Aufrechte Gang

Opposition und Widerstand in SBZ und DDR

Bundespräsident Horst Köhler lud gemeinsam mit der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur zur Buchpräsentation von "Der aufrechte Gang" mit einer Podiumsdiskussion zur Vermittlung von DDR-Geschichte im Unterricht ein.

Diskussion | Leipzig, 14.03.09 |

Podiumsdiskussion zum Thema Schülerwissen

20 Jahre nach dem Mauerfall – Die DDR in der Schule

„Was bleibt von der DDR?“ fragte Ilas Körner-Wellershaus, Verlagsleiter des Ernst Klett Verlags in Leipzig, im März 2009 bei einer Podiumsdiskussion seine Gäste. Lernerwartungen auf der einen und Lebensgeschichten auf der anderen Seite machen es Lehrerinnen und Lehrern schwer, das Thema im Unterricht zu behandeln - und zeigen gleichzeitig seine Relevanz.

Treffer 11 - 19 von 19

Anfang | Zurück | Vorwärts | Ende

erweiterte Suche

Titel/ Beschreibung
Inhalt
Datum von
im Format dd.mm.yyyy
Datum bis
im Format dd.mm.yyyy
Postleitzahl
Ort
Autor
Veranstalter
Kategorie
Schlagwort
 

Highlights

Titelbild
Titelbild
Titelbild
left
1
right
"Wir waren auf jeden Fall ...mehr

Dossier

Dossiers zu unseren Schwerpunktthemen wie Ausblick, Alltag, Film, Wenderomane und und und ... mehr
Im Archiv der Auseinandersetzung finden Sie… mehr mehr

Partner:
 

Bundesstiftung AufarbeitungDie Bundesbeauftragte für die Unterlagen deStaatssicherheitsdienstes der ehemaligen DeutschenDemokratischen RepublikFreistaat Sachsen

 

Weitere Kooperationen:
 

Zentrum für zeithistorische Forschung PotsdamHumanities, Sozial- und Kulturgeschichte